Arbeitsmarkt / Einkommen / Mindestlohn

Wie aussichtsreich wäre eine Klage gegen den höheren Mindestlohn?

Kanzler Scholz will ihn noch in diesem Jahr auf zwölf Euro erhöhen. Doch die Arbeitgeber drohen, dagegen vorzugehen:

Der Mindestlohn ist nicht irgendein Thema für Olaf Scholz. Ihn auf zwölf Euro zu erhöhen, das sei sein "wichtigstes Gesetz", hatte der SPD-Politiker im Wahlkampf gesagt, er werde es als Bundeskanzler "sofort auf den Weg bringen". Bisher sieht es gut aus für Scholz, selbst die unternehmerfreundliche FDP trägt sein Vorhaben mit, und der zuständige Minister Hubertus Heil hat sich schon an die Arbeit gemacht: "In den nächsten Wochen" werde er den Gesetzesentwurf vorlegen, sagte Heil Anfang Januar.   mehr ...

EuGH stärkt Zeitarbeiter bei Berechnung von Überstundenzuschlägen

Der Europäische Gerichtshof hat über den deutschen Manteltarifvertrag für Zeitarbeit geurteilt. Die Regelung für Mehrarbeitszuschläge sei nicht mit EU-Recht vereinbar.    mehr ...

Jeder Fünfte verdient wenig - trotz Vollzeit

Millionen Arbeitnehmer bekommen nur bis zu 2300 Euro brutto im Monat, obwohl sie voll arbeiten. Die Lohngrenze spaltet Deutschland in Mann und Frau, Akademiker und Ungelernte, Stadt und Land.   mehr ...

 


Schulsystem / Bildung

Schulen in der Pandemie - Warum eine Impfung Schüler nur bedingt vor Quarantäne schützt

Viele Eltern hoffen, dass sich mit einer Impfung auch der leidige Distanzunterricht für ihre Kinder erledigt. Doch die Praxis sieht in vielen Bundesländern anders aus:

Erst waren die Alten dran, dann alle Erwachsenen, dann die Jugendlichen - und jetzt sollen auch Kinder bald eine Impfung gegen Corona erhalten können. Noch vor Weihnachten geht es los, wenn alles klappt. Der Impfstoff für die Fünf- bis Elfjährigen ist zugelassen, die Kinderärzte bereiten sich vor. Was noch aussteht, ist die Empfehlung der Stiko, der Ständigen Impfkommission. Ob sie kommt, so wie zuvor schon für die Zwölf- bis 17-Jährigen, ist allerdings offen. Stiko-Chef Thomas Mertens ließ schon mal wissen, dass er sein siebenjähriges Kind zurzeit nicht impfen lassen würde, hätte er denn eines.   mehr ...

Wie Schulen jetzt vom Digitalpakt profitieren – und wo es klemmt

Der "DigitalPakt Schule" soll Schulen mit frischer Technik ausstatten. Doch längst nicht alle haben bereits Anträge gestellt, viele klagen über die Bürokratie.   mehr ...

Coronaregeln - Maskenpflicht in Schulen in Bayern und Berlin gelockert

Bayern schafft die Maskenpflicht im Unterricht ganz ab, in Berlin wird sie bis zur sechsten Klasse aufgehoben. Ab diesem Montag gelten in beiden Bundesländern lockerere Coronaregeln in den Schulen.   mehr ...
 
 
 

Universitäten / Studium

Studienförderung - I got 99 problems and the Bafög-Amt is one

Im Koalitionsvertrag steckt ein Geschenk für alle Studierenden: Die Ampel möchte das Bafög reformieren. Wenn das gelingt, wäre es die Rettung für ein kaputtes System:

Fast alle Aspekte, die Studierendenvertreter:innen und Jugendorganisationen seit Jahren am Bafög kritisieren, werden im Koalitionsvertrag zumindest angesprochen: Die Freibeträge sollen erhöht werden. Die neue Regierung will die Sätze an die steigenden Mieten anpassen, Altersgrenzen stark anheben, Fachwechsel erleichtern und gezielt fürs Bafög werben. Es soll "schneller, schlanker, digitaler" werden. Und vor allem: elternunabhängiger.   mehr ...

Studiengebühren in Baden-Württemberg - Ausländische Studis sollen blechen

In Baden-Württemberg zahlen ausländische Studierende enorme Gebühren. Die könnten jetzt sogar noch erhöht werden – und Fachkräfte verschrecken:.   mehr ...

Bundesverwaltungsgericht - Bafög-Höhe könnte verfassungswidrig niedrig sein

Der Bafög-Bedarfssatz liegt nach Auffassung des Bundesverwaltungsgerichts unter dem notwendigen Existenzminimum und könnte daher verfassungswidrig sein. Jetzt müssen die Karlsruher Verfassungsrichter entscheiden.   mehr ...
 
 
 

Management / Jobs

Arbeitsminister - Homeoffice-Pflicht kommt zurück, 3-G-Regelung am Arbeitsplatz

Die drei Koalitionsparteien beraten über einen Entwurf, wonach Arbeitgeber wieder Homeoffice ermöglichen müssen. Am Arbeitsplatz soll eine 3-G-Regelung greifen:

Angesichts der weiterhin stark steigenden Coronavirus-Infektionszahlen plant Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), erneut eine Verpflichtung zum Arbeiten im Homeoffice einzuführen. Sein Ministerium soll dazu einen entsprechenden Gesetzentwurf erarbeitet und bereits den in Koalitionsverhandlungen befindlichen Parteien SPD, FDP und Grüne vorgelegt haben. Außerdem soll es eine 3-G-Pflicht am Arbeitsplatz geben. Das berichtet die Zeitung Bild am Sonntag, der der Entwurf vorliegt.   mehr ...

Impfpflicht - Darf der Arbeitgeber nur Geimpfte ins Büro lassen?

Google will für seine Mitarbeiter weltweit einen Piks-Zwang: Nur wer geimpft ist, darf wieder zur Arbeit kommen. Geht das in Deutschland überhaupt? So ist die Rechtslage.   mehr ...

Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.   mehr ...

 


Ausbildung

Digitalisierung der Ausbildung - Endlich Laptops für Lehrlinge

Ohne Internet geht nichts mehr, auch nicht in der Ausbildung. Eine Bundestagskommission schlägt deshalb vor, einen „Digitalpakt“ aufzusetzen:

Er ist eine von über 300 Empfehlungen, die das Gremium aus 19 Bundestagsabgeordneten und 19 Sachverständigen in dreijährigen Beratungen erarbeitet hat. 550 Seiten hat der Abschlussbericht, der am Dienstag im Parlament vorgestellt wurde. Ende Mai war der Bericht von dem Gremium unter Vorsitz der CDU-Abgeordneten Antje Lezius einstimmig beschlossen worden.   mehr ...

Bundesweiter Vergleich - So unterschiedlich verdienen Azubis

Sie lernen das Gleiche, bekommen dafür im Monat jedoch mehr als 200 Euro weniger: Tariflöhne von Auszubildenden unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Eine Studie zeigt, wie groß die Unterschiede sind.   mehr ...

IT-Berufsausbildung - Neue Ausbildungsverordnung inklusive Big Data, KI und IoT

Update nach 23 Jahren: Die Ausbildungen für vier IT-Berufe sehen ab 1. August 2020 anders aus. Vor allem für die Fachinformatikerausbildung ändert sich viel:.   mehr ...

 

Der Freitag: "Das Azubi-Wunder."

Frauen im Beruf

Forderungskatalog „Berliner Erklärung“ - Mehr Frauenquoten müssen her

Verbände fordern die Parteien auf, für Geschlechtergerechtigkeit zu sorgen. Dafür brauche es klare Gesetze, mehr Geld und neue Ideen:

Es sind noch 100 Tage bis zur Bundestagswahl. Nach und nach präsentieren die Parteien ihre Wahlprogramme. Gewöhnlich werden Gender-Themen dort nicht so ausführlich bedacht, wie sie bedacht werden sollten. Das findet zumindest ein Bündnis aus 41 Frauenverbänden – und legt daher mit der „Berliner Erklärung“ einen Forderungskatalog für mehr Gleichstellung vor.   mehr ...

Frauen in Führungspositionen - Koalition einigt sich auf Frauenquote für Unternehmensvorstände

Das teilt Justizministerin Lambrecht mit. Ein entsprechendes Gesetz könne nun im Bundestag verabschiedet werden. Derzeit gebe es in den Vorständen immer noch häufig "reine Männerclubs, die gern unter sich bleiben".   mehr ...

Gender Pay Gap - Verdienstlücke zwischen Frauen und Männern wird ein bisschen kleiner

Frauen haben auch 2020 in Deutschland deutlich weniger verdient als Männer: Im Schnitt betrug der Gender Pay Gap 18 Prozent. Umstritten ist, welchen Einfluss die Coronakrise auf die Entwicklung hat.   mehr ...
 
 
 

Fachkräfte in Deutschland

Märchen oder Realität? Seit Jahren hält sich in Deutschland hartnäckig die Story vom Fachkräftemangel:

Dabei ist immer wieder zu lesen, dass die Wirtschaft vor allem auf der Suche nach billigen Arbeitskräften ist und oft nur befristete Arbeitsverträge offeriert. Qualifizierte, oft akademisch gebildete Mitarbeiter sitzen auf der Straße. Meist, weil sie aufgrund Ausbildung oder Erfahrung einfach zu viel verdienen (wollen) ...

 

Fachkräftemangel? Schön wär's!

Aus allen möglichen Branchen heißt es: Uns geht das Personal aus. Tatsächlich spricht wenig für einen Mangel. Und selbst wenn – ein Problem wäre das nicht unbedingt:

Das Verhältnis zwischen offenen Stellen und Bewerbern und Arbeitslosen ist so niedrig wie lange nicht mehr. Trotzdem ist Forscher Bossler zurückhaltend, wenn von einem vermeintlichen Fachkräftemangel die Rede ist. "Es kommen immer noch zwei Arbeitslose auf eine offene Stelle", sagt er. "Man kann also nicht sagen, dass es einen generellen Engpass gibt. Im Durchschnitt sind genügend Arbeitskräfte vorhanden." Die Mitarbeitersuche mag für viele Unternehmen zwar schwieriger geworden zu sein – trotzdem sind sie auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor in einer günstigeren Position als die Menschen, die eine Stelle suchen.   mehr ...

Bundesregierung will gezielt ausländische Fachkräfte anwerben

Kanzlerin Angela Merkel spricht von einem Paradigmenwechsel: Das Gesetz zur Einwanderung von Fachkräften soll Deutschland als Arbeitsplatz attraktiver machen.   mehr ...

Der Fachkräftemangel ist ein Mythos

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht mindestens ein Unternehmer beklagt, vergeblich nach Personal zu fahnden. Dabei kann von einem Fachkräftemangel keine Rede sein – Unternehmen suchen einfach nicht richtig.   mehr ...

 


Bewerbungen

KI optimiert Recruiting - Google verpasst Hire ein Update

Knapp ein Jahr ist Googles Recruiting-App Hire alt – jetzt soll künstliche Intelligenz die Suche nach dem richtigen Bewerber optimieren.

Mit ein paar Klicks einen Interview-Termin vereinbaren oder automatisch Lebensläufe nach den passenden Skills durchsuchen: Googles Job-Portal-Tool Hire wird mit einem Update mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, teilte Google mit. Damit soll die Job- beziehungsweise Mitarbeitersuche einfacher und effizienter funktionieren.   mehr ...

Datenschutzgrundverordnung - Acht Punkte, die Personalabteilungen bei der DSGVO beachten müssen

Die Datenschutzgrundverordnung betrifft nicht nur Kunden-, sondern auch Bewerberdaten. Bewerbungsmappen einfach weiterzuleiten geht nicht mehr. Auf diese Dinge müssen Personaler künftig achten.   mehr ...

Bewerbung via Smartphone - Wie die Mobile-Nutzung Recruiting-Prozesse verändert

Unser Alltag ist mobil. Das ist in erster Linie praktisch, verändert aber auch unsere Erwartungshaltung und unser Verhalten. Auswirkungen davon zeigen sich auch vermehrt im Recruiting, denn Mobile-Commerce-Kunden sind gleichzeitig auch potenzielle Bewerber.   mehr ...