Sie sind hier: Rudis Welt » IT - Software

Apps / Handysoftware

Linux auf dem Smartphone nutzen - so klappt's

iOS-Nutzer können sich über die Integration von Callkit in die VoIP-App von Fritz freuen. Damit kann sie das klassische Festnetz-Telefon noch besser ersetzen:

Nutzer einer Fritzbox mit Telefonie und FritzOS 7 können sich über eine neue Funktion in der Fritz-App Fon freuen. Die App verbindet sich mit der Fritzbox und lässt Nutzer über ihren Festnetzanschluss telefonieren. Jetzt werden auch die iOS-Funktionen Callkit und Pushkit unterstützt. Damit klingeln Festnetzanrufe jetzt auch am iPhone oder iPad, wenn die App nicht im Hintergrund aktiv ist.   mehr ...

Internet - Einen Proxy-Server einrichten - so klappt's

Android-Smartphone - Finger weg von diesen Apps!

  • Mehrere Apps des chinesischen Unternehmens Cheetah Mobile sollen andere Entwickler um Werbeeinahmen betrügen.
  • Dazu zählen Programme wie "Clean Master", die mehrere Milliarden Mal heruntergeladen wurden und gute Bewertungen erhalten.
  • Dabei sind die Apps größtenteils unnütz und sammeln massenhaft Nutzerdaten.   mehr ...

 

Weiteres t3n: "Whatsapp unterstützt jetzt auch Android-Tablets."
Der Standard: "Exploit - Hacker knacken Fire TV Stick und Cube."
t3n: "5 mobile Apps, die die Personalisierung gemeistert haben."
Golem: "Facebook - Whatsapp enthält ab 2019 doch Werbung."
Heise: "Privacy - Signal-Messenger verbirgt Absender."
t3n: "Google zwingt Smartphone-Hersteller zu regelmäßigen Sicherheitsupdates."
Heise: "Android - Nur noch Standard-Apps dürfen nach Telefon- und SMS-Logs fragen."
Spiegel: "Android 9 und iOS 12 - Wie Apple und Google der Polizei das Leben erschweren."
t3n: "Apple-Business-Chat startet in Deutschland mit ersten Partnern."
Elektroniknet: "WhatsApp-Mitgründer - »Habe die Privatsphäre meiner Nutzer verkauft«."
Heise: "Skype verschlüsselt Chats und Anrufe."
n-tv: "Klappt in beide Richtungen - So wechselt man zwischen iOS und Android."
t3n: "Google speichert Ortsdaten auch bei deaktiviertem Standortverlauf."
SZ: "Facebook-Konzern - Whatsapp wirft seine Grundsätze über Bord - und schaltet Werbung."
Golem: "Telegram 4.90 - Neue Passport-Funktion soll Luc Bessons Multi-Pass bringen."
Heise: "Millionenumsätze mit Abo-Nepp in Apples App Store."
FAZ: "Lynchjustiz-Fälle in Indien - Whatsapp begrenzt das Weiterleiten von Nachrichten."
t3n: "Whatsapp hat ein neues Feature - „Zweimal nachdenken, bevor du eine Nachricht weiterleitest“."
t3n: "Mehr eigene Daten - Apple programmiert Maps von Grund auf neu."
Golem: "Kartendienst - Google-Autos fahren wieder durch Deutschland."
t3n: "Das neue Google-Konto ist da - Mehr Kontrolle und Transparenz."
Heise: "Mobilrufnummer ohne SIM-Karte - Satellite plus startet und bringt Pauschaltarif."
n-tv: "WLAN im ganzen HausFritzbox optimal platzieren - so geht's." Heise: "Android Messages Web - SMS im Browser empfangen und verschicken."
Spiegel: "Neue Richtlinien - Apple verbietet Apps das Mining von Kryptowährungen."
Heise: "Datenschutzbedenken - Continental verbietet WhatsApp und Snapchat auf Dienst-Handys."
Heise: "iPhone-Entsperr-Tools - Apple verschärft geplante Gegenmaßnahme."
Heise: "Telegram - DSGVO-Anpassungen wegen Apple-Blockade nicht möglich."
Internetworld: "Werbung auf WhatsApp - Was jetzt wichtig wird."
Heise: "Android - Update rückgängig machen - so klappt's."
SZ: "Smartphone-Apps - Diese Messenger sind sicherer als verschlüsselte E-Mails."
Netzwelt: "WhatsApp - Messenger integriert den Alters-Check - So prüft WhatsApp euer Alter."
Golem: "Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit."
Heise: "Forensiker - iOS 11.4 macht Strafverfolgern das Leben schwer."
t3n: "Whatsapp Business - Ist der kommerzielle Einsatz jetzt endlich erlaubt?"
Internetworld: "WhatsApp öffnet sich für Werbung."
t3n: "App-Umsätze steigen 2018 auf mehr als 106 Milliarden Dollar."
n-tv: "Entwickler zeigt, wie's geht - Android ohne Google ist möglich."
Zeit: "Gmail führt Ablaufdatum für E-Mails ein."
Spiegel: "Chat-Dienst - WhatsApp erhöht Mindestalter für Nutzung auf 16 Jahre."
Netzwelt.de: "Sicherheit von Android-Smartphones: Hersteller gaukeln Nutzern Updates vor - Nutzer sind machtlos."
Heise: "iPhone-Entsperr-Tool findet bei US-Polizei angeblich schnelle Verbreitung."
t3n: "Auch Instagram bekommt Tool zum Datenexport."
Netzwelt: "Facebook sammelte jahrelang Anruflisten: Das könnt ihr jetzt tun."
SZ: "Pawel Durow - Dieser Mann steckt hinter dem Telegram-Messenger."
Zeit: "Datenschutz: So schützen Sie Ihre Facebook-Daten besser."
n-tv: "US-Firma knackt Passwortschutz des iPhone."
Winfuture.de: "Top 10 Leistungskiller - Diese Apps belasten Android-Geräte am meisten."
Spiegel: "In China beliebte App - WeChat knackt Milliardenmarke."

Microsoft

Microsoft zieht erneut Update zurück – diesmal für Windows 10 Version 1803

Wegen mehrerer Fehler will Microsoft das Update KB4467682 für Windows 10 Version 1803 nicht mehr ausliefern. Beim Surface Book 2 führt es zu Bluescreens:

Microsoft muss schon wieder eine Aktualisierung zurückziehen, die gerade erst veröffentlicht wurde. Am 27. November 2018 gab das Unternehmen das kumulative Update KB4467682 für Windows 10 Version 1803 frei. Version 1803 ist laut AdDuplex mit 89,5% die derzeit meistgenutzte Windows-10-Version.   mehr ...

Microsoft-Chef warnt vor Gesichtserkennung

Der Chef des US-Softwaregiganten Microsoft, Brad Smith, hat in einem eindringlichen Appell neue Gesetze zur Regulierung der automatischen Gesichtserkennung gefordert. Bis dahin werde Microsoft für sich selbst Standards ausarbeiten und umsetzen, kündigte Smith in einem Blog-Beitrag an. Er rief die Microsoft-Konkurrenten auf, dem Beispiel zu folgen.   mehr ...

Untersuchung - Microsoft Office sammelt Daten und verstößt gegen die DSGVO

Microsoft sammelt und speichert in großem Umfang personenbezogene Daten von Office-Nutzern, ohne sie darüber zu informieren. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die das niederländische Justizministerium in Auftrag gegeben hat. Die Befunde seien alarmierend, denn Microsoft würde mit seiner Enterprise-Version von Office massenhaft gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstoßen, heißt es in dem Bericht.   mehr ...

 

Heise: "Microsoft Office 2019 erscheint nächstes Jahr."

t3n: "Microsoft-Manager gibt zu: Windows 10 Mobile ist tot."


Browser

Offiziell: Microsoft Edge nutzt künftig Chromium

Microsoft erneuert seinen Edge-Browser und steigt auf Chromium um. Die eigene Engine EdgeHTML ist damit tatsächlich bald Geschichte:

Nun ist es tatsächlich offiziell: Microsoft baut seinen Edge-Browser um und nutzt künftig Chromium als neuen Unterbau. Damit ist die eigene EdgeHTML-Engine Geschichte. Der Browser soll zudem für Windows 7 und 8 sowie für macOS erscheinen – bislang gab es die Desktop-Version von Edge exklusiv für Windows 10. Der Umstieg auf Chromium soll offenbar im Laufe des kommenden Jahres erfolgen.   mehr ...

Neue Browser-Version - Google verschärft Adblocker in Chrome

Google veröffentlicht Chrome 71 mit verschärftem Adblocker und einem automatischen Schutz vor Abzockern. Angekündigt wurden diese neuen Funktionen schon im vergangenen Monat. Nun rollt Google sie auch tatsächlich an die Nutzer aus.   mehr ...

Firefox-Browser bekommt Task-Manager

Der Firefox-Browser wird in Version 64 mit einem Task-Manager ausgestattet. Er soll offenbar die knappe Performance-Übersicht unter about:performance ersetzen. An dieser durchaus versteckten Stelle ist derzeit der Ressourcen-Verbrauch der in Firefox geöffneten Webseiten zu sehen. Der neue Task-Manager wird leichter zu finden sein. Außerdem ist er übersichtlicher und verständlicher gestaltet.   mehr ...

 


IT / Software

Welche Vorteile bietet die Low-Code-Entwicklung?

Low-Code-Entwicklung bezieht sich auf die Programmierung mittels grafischer Modellierungsmethoden statt klassischer Programmiertechniken. Unter anderem findet der Einsatz visueller Applikationsdesigns statt. Im Vordergrund steht die Zeitersparnis:

Der größte Vorteil ist die vereinfachte Vorgehensweise. Die Entwickler müssen die Anwendungen nicht manuell programmieren, sie nutzen vorgefertigte Elemente. Der Zeitbedarf bei der Entwicklung reduziert sich, denn Unternehmen entwickeln eigenständig kleinere Anwendungen und setzen diese Programme im eigenen Betrieb ein. Auch die Entwicklungskosten fallen geringer aus, da der Zeitaufwand kleiner ist. Zudem sind die Anforderungen an die Entwickler niedriger. Das Arbeiten auf einer Low-Code-Plattform ist mit einer geringeren Komplexität verbunden, weswegen auch Mitarbeiter, die ursprünglich nicht in der Entwicklung tätig waren, durch entsprechende Schulungen qualifiziert werden können. Im Zeitalter der Digitalisierung ist die Low-Code-Entwicklung eine zukunftsweisende Tendenz, denn die Geschwindigkeit bei der Entwicklung der IT nimmt immer weiter zu: Prototypen müssen möglichst zeitnah zur Verfügung stehen und Architekturphasen verkürzen sich immer weiter. Agile Software-Entwicklung ist bereits in vielen Bereichen zum Standard geworden, da die genauen Ziele im Voraus nur wage definiert werden können. Die klassische Entwicklung wird daher immer mehr durch kostengünstige und zeitsparende Alternativen abgelöst. Aus diesem Grund entwickeln die Unternehmen immer mehr Möglichkeiten, schnelle und kostengünstige Entwicklungen zu realisieren.   mehr ...

SAP kauft für 8 Milliarden US-Dollar zu

SAP wird das US-Unternehmen Qualtrics kaufen, um den Druck auf den Konkurrenten Salesforce zu erhöhen. SAP wolle Qualtrics so weiterentwickeln, dass Umfragen angeboten werden könnten, die Kundenfeedback direkt in künftiges Produktdesign einfließen ließen, sagte SAP-Chef Bill McDermott.   mehr ...

Mega-Deal - IBM übernimmt Red Hat

Giganten-Hochzeit in den USA: Der Computerkonzern IBM übernimmt den Open-Source-Anbieter Red Hat für umgerechnet 30 Milliarden Euro.   mehr ...

 
 
Weiteres Heise: "Webhosting und Cloud Computing - Aus 1&1 und ProfitBricks wird 1&1 Ionos."
Heise: "Linus Torvalds wieder am Ruder - Linux-Verhaltenskodex soll erstmal unverändet bleiben."
Heise: "Linux 4.19 - CPU-Vertrauensfrage und Meltdown-Schutz für 32-Bit-CPUs."
Golem: "WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt."
Heise: "Java 11 bringt nicht nur ein geändertes Supportmodell."
Heise: "Microsoft, SAP und Adobe kündigen "Open Data Initiative" an."
t3n: "500-Millionen-Grab - Lidl zieht bei SAP nach sieben Jahre die Reißleine."
FAZ: "IT-Revolution Blockchain - Auf ewig verbunden und sicher."
Golem: "SAP kauft Schweizer Startup Coresystems."
t3n: "Google Analytics - 7 Alternativen zur Besucher-Analyse."
Heise: "Umfrage zu Algorithmen - Große Mehrheit für Verbot vollautomatisierter Entscheidungen."
Heise: "Transkribus entziffert Uromas Handschrift."
t3n: "250 Millionen Euro des Staatshaushalts gehen für Microsoft-Produkte drauf."
t3n: "Was ist eigentlich eine Single-Page-Webanwendung?"
Internetworld: "Europas größter Software-Hersteller - SAP überzeugt mit Cloud-Geschäft."
t3n: "Ruum - Das kaum bekannte Projektmanagement-Tool von SAP."
Spiegel: "Ein Sicherheitsrisiko weniger - Darum können Sie Adobes Flash-Player getrost deinstallieren."
Elektroniknet: "ERP-Trends 2018 - Warum ein gutes ERP-System zukünftig unsichtbar wird."
t3n: "Stockfotos waren gestern - Hier gibt‘s GIFs für den kommerziellen Einsatz."
t3n: "„Größter Leak der Geschichte“ - iOS-Quellcode geklaut und ins Netz gestellt."
Spiegel: "Sprachsynthesizer Lyrebird - Diese Software imitiert jede Stimme."
t3n: "WhatsApp Business - Messenger für Kleinunternehmen erreicht Deutschland."
Heise: "Weltweite IT-Ausgaben sollen 2018 um 4,5 Prozent wachsen."
Elektroniknet: "Betriebssysteme - Android "führend" - bei Sicherheitslücken."
Spiegel: "Intel-Sicherheitslücke - Wichtiges Update könnte Millionen Computer verlangsamen."
Elektroniknet: "Chaos-Computer-Club-Kongress - Die Grenzen der Freiheit."
Heise: "Thunderbird-Projekt stellt neue Entwickler ein."
ZD-Net: "iPhone X - Snowden kritisiert Freigabe von Face ID für Entwickler."
Elektronikpraxis: "IT-Sicherheit in Deutschland „auf hohem Niveau“ bedroht."
Heise: "Web Summit 2017 - BMW vernetzt sich mit Googles Assistant."
Heise: "CrossOver macht Windows-Programme unter Chrome OS lauffähig."
Golem: "Allianz Deutschland will 300 IT-Experten loswerden."
t3n: "Kostenloses Microsoft-Tool sagt dir, wie gut deine Website ist."
Internetworld: "Für 350 Millionen US-Dollar - SAP kauft Daten-Dienstleister Gigya."
Heise: "Linux-Distributionsfamilie Ubuntu 17.10 freigegeben."
Golem: "Bildbearbeitung - Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos."
Statista: "Beruf & Karriere - In Deutschland fehlen immer mehr MINT-Kräfte."
t3n: "Kundenfeedback - Das wahrscheinlich einfachste Webanalyse-Tool kommt von Hotjar."

Cloud Computing

Cloud-Plattform zur Entwicklung und Verwaltung von Robotern vorgestellt

Mit AWS Robomaker startet Amazons Cloud-Arm eine Robotik-Plattform. Die soll zur Entwicklung, zur Simulation und zum Flottenmanagement genutzt werden können:

Die Amazon-Cloud soll zukünftig auch Roboterentwickler bei der Arbeit unterstützen. Die Plattform AWS Robomaker soll von der Entwicklung über die Simulation und das Testing bis hin zur Verwaltung der so erstellten Roboterflotte in allen wichtigen Arbeitsschritten zum Einsatz kommen. Dazu bietet AWS eine Cloud-Erweiterung für das quelloffene Robot Operating System (ROS) an, über das sich auch bestehende Amazon-Komponenten wie beispielsweise zur Video- und Spracherkennung direkt in die Roboter integrieren lassen.   mehr ...

Google One – der neue, flexiblere Cloud-Speicher startet in Deutschland

Google benennt seine Cloud-Speicher-Tarife um: Aus Google Drive wird Google One. Außerdem gibt es neue, teils günstigere Preise. Das Angebot ist in Deutschland ab sofort verfügbar.   mehr ...

Cloud - EU öffnet Grenzen für europaweites Datenspeichern

Unternehmen können künftig den Speicherort von Daten innerhalb Europas freier wählen. Die EU-Mitgliedstaaten stimmten am Freitag in Brüssel einer neuen Verordnung (PDF) zu, wonach nationale Regeln den Ort von Datenverarbeitung und Speicherung innerhalb der EU nicht mehr so stark einschränken dürfen. Das gilt beispielsweise für dänische Finanzdienstleister, die ihre Informationen bislang innerhalb des Landes speichern müssen. Die Regel betrifft zudem nur Daten ohne Personenbezug. Die umstrittene Vorratsdatenspeicherung von Kommunikationsdaten ist davon nicht betroffen.   mehr ...

 
 

Computer- / Handysicherheit

Governikus - Personalausweis-Webanwendungen lassen sich austricksen

Mit einem relativ simplen Trick lässt sich die Authentifizierung von Webanwendungen mit dem elektronischen Personalausweis austricksen. Der Hersteller Governikus behauptet, dass dies in realen Anwendungen nicht funktioniert, kann aber nicht erklären, warum:

Die Firma SEC Consult hat in einer Bibliothek für den elektronischen Personalausweis eine Sicherheitslücke gefunden. Das sogenannte Autent SDK der Firma Governikus erlaubt es, die Signaturprüfung auszutricksen.   mehr ...

BSI veröffentlicht Zwischenergebnisse - Wie sicher ist Windows 10?

Das BSI analysiert derzeit, wie sicher Windows 10 ist. Erste Zwischenergebnisse zu den Telemetriefunktionen des Microsoft-Betriebssystems sind jetzt veröffentlicht worden:

Einer detaillierten Analyse der sicherheitskritischen Funktionen von Windows 10 widmet sich derzeit das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Mit der Sisyphus Win10 (Studie zu Systemintegrität, Protokollierung, Härtung und Sicherheitsfunktionen in Windows 10) genannten Untersuchung führt das BSI „Sicherheitsanalysen der sicherheitskritischen Funktionen in Windows 10“ durch und erstellt darauf aufbauend passende Härteempfehlungen.   mehr ...

Verbesserte Sicherheit - Microsoft steckt Windows Defender in die Sandbox

Microsoft will seine Sicherheitslösung Windows Defender verbessern. Dafür werden Teile der Software in eine Sandbox ausgelagert.   mehr ...

 
 
Internetworld: "Sicherheits-Index - Trotz steigender Gefahren im Netz surfen Deutsche sorgloser."
t3n: "Wanna Cry ist ein Weckruf für viele Firmen."