Sie sind hier: Rudis Welt » IT - Software

Microsoft

Verschwundene Dateien - Microsoft updatet sein fehlerhaftes Windows-10-Update

Mit dem Einspielen des Oktober-Updates für Windows 10 kamen Nutzern plötzlich Dateien abhanden, Microsoft riet von einer Installation ab. Nun sollen die Fehler behoben sein - und betroffene Nutzer Hilfe bekommen:

Kurz nach seiner Veröffentlichung hatte Microsoft das Oktober-Update für Windows 10 vorerst wieder zurückgezogen. Mehrere Nutzer hatten sich nach der Installation von Version 1809 über verschwundene Dateien und Programme beschwert. Nun hat das Unternehmen den Fehler offenbar behoben und möchte das Update bald erneut ausrollen.   mehr ...

700 Millionen Nutzer - Aber Windows 10 bleibt weiter hinter Windows 7

Windows 10 hat jetzt 700 Millionen Nutzer. Damit liegt Microsofts aktuelle Betriebssystemversion allerdings weiter hinter dem populären, aber schon acht Jahre alten Windows 7.   mehr ...

Active Directory - Microsoft bewirbt passwortlose Anmeldung in Azure

Ohne Passwort in Active Directory anmelden: Microsoft will das Passwort dringend loswerden und bietet seine Alternativen für diverse Azure-Dienste an. Der Grund: Passwörter sind für Microsoft wenig praktisch.   mehr ...

 

Heise: "Microsoft Office 2019 erscheint nächstes Jahr."

t3n: "Microsoft-Manager gibt zu: Windows 10 Mobile ist tot."


Apps / Handysoftware

Android - Nur noch Standard-Apps dürfen nach Telefon- und SMS-Logs fragen

Apps aus dem Play Store dürfen nur noch nach Zugriff auf Telefonie- und SMS-Logs fragen, wenn sie als Standard-Anwendung in dieser Kategorie ausgewählt sind:

Mit einer Änderung in den Richtlinien des Play Store beschützt Google die SMS- und Telefonie-Logs von Android-Nutzern vor Missbrauch. Künftig dürfen nur Apps aus dem Play Store nur noch dann nach Zugriff auf diese Daten fragen, wenn sie als Standard-Apps (Default) für Telefonate oder SMS festgelegt wurden – also wenn sie die vorinstallierten Anwendungen, mit denen man Telefonate führt oder SMS verschickt, ersetzen.   mehr ...

Apple-Business-Chat startet in Deutschland mit ersten Partnern

Apples Antwort auf Whatsapp Business, die mit iOS 11.3 angekündigte Funktion Business-Chat, startet mit etwas Verzögerung in Deutschland. Erste Partner sind Vodafone und ein SaaS-Anbieter, mit dem auch andere Unternehmen den Service einsetzen können.   mehr ...

WhatsApp-Mitgründer - »Habe die Privatsphäre meiner Nutzer verkauft«

WhatsApp-Mitgründer Brian Acton trennte sich vor einem Jahr von Facebook, weil er mit den Werbe- und Datenschutzpraktiken nicht einverstanden war. Das kostete ihn rund 850 Millionen Dollar.   mehr ...

 

Weiteres Heise: "Skype verschlüsselt Chats und Anrufe."
n-tv: "Klappt in beide Richtungen - So wechselt man zwischen iOS und Android."
t3n: "Google speichert Ortsdaten auch bei deaktiviertem Standortverlauf."
SZ: "Facebook-Konzern - Whatsapp wirft seine Grundsätze über Bord - und schaltet Werbung."
Golem: "Telegram 4.90 - Neue Passport-Funktion soll Luc Bessons Multi-Pass bringen."
Heise: "Millionenumsätze mit Abo-Nepp in Apples App Store."
FAZ: "Lynchjustiz-Fälle in Indien - Whatsapp begrenzt das Weiterleiten von Nachrichten."
t3n: "Whatsapp hat ein neues Feature - „Zweimal nachdenken, bevor du eine Nachricht weiterleitest“."
t3n: "Mehr eigene Daten - Apple programmiert Maps von Grund auf neu."
Golem: "Kartendienst - Google-Autos fahren wieder durch Deutschland."
t3n: "Das neue Google-Konto ist da - Mehr Kontrolle und Transparenz."
Heise: "Mobilrufnummer ohne SIM-Karte - Satellite plus startet und bringt Pauschaltarif."
n-tv: "WLAN im ganzen HausFritzbox optimal platzieren - so geht's." Heise: "Android Messages Web - SMS im Browser empfangen und verschicken."
Spiegel: "Neue Richtlinien - Apple verbietet Apps das Mining von Kryptowährungen."
Heise: "Datenschutzbedenken - Continental verbietet WhatsApp und Snapchat auf Dienst-Handys."
Heise: "iPhone-Entsperr-Tools - Apple verschärft geplante Gegenmaßnahme."
Heise: "Telegram - DSGVO-Anpassungen wegen Apple-Blockade nicht möglich."
Internetworld: "Werbung auf WhatsApp - Was jetzt wichtig wird."
Heise: "Android - Update rückgängig machen - so klappt's."
SZ: "Smartphone-Apps - Diese Messenger sind sicherer als verschlüsselte E-Mails."
Netzwelt: "WhatsApp - Messenger integriert den Alters-Check - So prüft WhatsApp euer Alter."
Golem: "Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit."
Heise: "Forensiker - iOS 11.4 macht Strafverfolgern das Leben schwer."
t3n: "Whatsapp Business - Ist der kommerzielle Einsatz jetzt endlich erlaubt?"
Internetworld: "WhatsApp öffnet sich für Werbung."
t3n: "App-Umsätze steigen 2018 auf mehr als 106 Milliarden Dollar."
n-tv: "Entwickler zeigt, wie's geht - Android ohne Google ist möglich."
Zeit: "Gmail führt Ablaufdatum für E-Mails ein."
Spiegel: "Chat-Dienst - WhatsApp erhöht Mindestalter für Nutzung auf 16 Jahre."
Netzwelt.de: "Sicherheit von Android-Smartphones: Hersteller gaukeln Nutzern Updates vor - Nutzer sind machtlos."
Heise: "iPhone-Entsperr-Tool findet bei US-Polizei angeblich schnelle Verbreitung."
t3n: "Auch Instagram bekommt Tool zum Datenexport."
Netzwelt: "Facebook sammelte jahrelang Anruflisten: Das könnt ihr jetzt tun."
SZ: "Pawel Durow - Dieser Mann steckt hinter dem Telegram-Messenger."
Zeit: "Datenschutz: So schützen Sie Ihre Facebook-Daten besser."
n-tv: "US-Firma knackt Passwortschutz des iPhone."
Winfuture.de: "Top 10 Leistungskiller - Diese Apps belasten Android-Geräte am meisten."
Spiegel: "In China beliebte App - WeChat knackt Milliardenmarke."

IT / Software

Linux 4.19 - CPU-Vertrauensfrage und Meltdown-Schutz für 32-Bit-CPUs

Neue Parameter legen fest, ob Linux den Zufallszahlengeneratoren von CPUs jetzt traut oder nicht. Das umstrittene Speck ist noch dabei, fliegt aber wohl raus.

Beim für den 15. oder 22. Oktober erwarteten Linux 4.19 kann man flexibler festlegen, wie weit der Kernel dem Zufallszahlengenerator des Prozessors trauen darf. Der Support für den umstrittenen und von der NSA entwickelten Verschlüsselungsalgorithmus Speck ist bei Veröffentlichung dieses Textes noch dabei – allerdings deutet vieles darauf hin, dass er bald rausfliegt. Auch 32-Bit-x86-Linux kann jetzt vor der zu Jahresanfang bekannt gewordenen Prozessorlücke Meltdown schützen; das klappt allerdings nur, wenn auch PAE-Support aktiv ist. Die Entwickler haben zudem Schutz vor der Prozessorlücke Spectre v4 eingebaut und jenen für Spectre v2 verbessert.   mehr ...

WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt

IEEE 802.11ac ist für viele Nutzer verwirrend. Deshalb bennennt die Wi-Fi-Alliance die WLAN-Standards um. 802.11ac wird Wi-Fi 5 heißen, das kommende ax wird zu Wi-Fi 6. Den verwendeten WLAN-Standard sollen Nutzer durch Logos schon beim Verbinden mit dem Netzwerk erkennen.   mehr ...

Java 11 bringt nicht nur ein geändertes Supportmodell

Wie für heute zu erwarten war, hat Oracle nun die Version 11 von Java veröffentlicht. Das neue Release erscheint gerade einmal ein halbes Jahr nach Version 10 und rund einem Jahr nach der Freigabe von Java 9. Der Freigabeprozess für die Programmiersprache und -plattform in kürzeren Releasezyklen geschieht unter anderem vor dem Hintergrund, dass man für Java schneller auf Entwicklungen im Ökosystem reagieren kann und nicht ein neues Release verzögert, weil ein großes Feature die Veröffentlichung verzögert – so immer wieder geschehen bei früheren Versionen.   mehr ...

 
 
Weiteres Heise: "Microsoft, SAP und Adobe kündigen "Open Data Initiative" an."
t3n: "500-Millionen-Grab - Lidl zieht bei SAP nach sieben Jahre die Reißleine."
FAZ: "IT-Revolution Blockchain - Auf ewig verbunden und sicher."
Golem: "SAP kauft Schweizer Startup Coresystems."
t3n: "Google Analytics - 7 Alternativen zur Besucher-Analyse."
Heise: "Umfrage zu Algorithmen - Große Mehrheit für Verbot vollautomatisierter Entscheidungen."
Heise: "Transkribus entziffert Uromas Handschrift."
t3n: "250 Millionen Euro des Staatshaushalts gehen für Microsoft-Produkte drauf."
t3n: "Was ist eigentlich eine Single-Page-Webanwendung?"
Internetworld: "Europas größter Software-Hersteller - SAP überzeugt mit Cloud-Geschäft."
t3n: "Ruum - Das kaum bekannte Projektmanagement-Tool von SAP."
Spiegel: "Ein Sicherheitsrisiko weniger - Darum können Sie Adobes Flash-Player getrost deinstallieren."
Elektroniknet: "ERP-Trends 2018 - Warum ein gutes ERP-System zukünftig unsichtbar wird."
t3n: "Stockfotos waren gestern - Hier gibt‘s GIFs für den kommerziellen Einsatz."
t3n: "„Größter Leak der Geschichte“ - iOS-Quellcode geklaut und ins Netz gestellt."
Spiegel: "Sprachsynthesizer Lyrebird - Diese Software imitiert jede Stimme."
t3n: "WhatsApp Business - Messenger für Kleinunternehmen erreicht Deutschland."
Heise: "Weltweite IT-Ausgaben sollen 2018 um 4,5 Prozent wachsen."
Elektroniknet: "Betriebssysteme - Android "führend" - bei Sicherheitslücken."
Spiegel: "Intel-Sicherheitslücke - Wichtiges Update könnte Millionen Computer verlangsamen."
Elektroniknet: "Chaos-Computer-Club-Kongress - Die Grenzen der Freiheit."
Heise: "Thunderbird-Projekt stellt neue Entwickler ein."
ZD-Net: "iPhone X - Snowden kritisiert Freigabe von Face ID für Entwickler."
Elektronikpraxis: "IT-Sicherheit in Deutschland „auf hohem Niveau“ bedroht."
Heise: "Web Summit 2017 - BMW vernetzt sich mit Googles Assistant."
Heise: "CrossOver macht Windows-Programme unter Chrome OS lauffähig."
Golem: "Allianz Deutschland will 300 IT-Experten loswerden."
t3n: "Kostenloses Microsoft-Tool sagt dir, wie gut deine Website ist."
Internetworld: "Für 350 Millionen US-Dollar - SAP kauft Daten-Dienstleister Gigya."
Heise: "Linux-Distributionsfamilie Ubuntu 17.10 freigegeben."
Golem: "Bildbearbeitung - Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos."
Statista: "Beruf & Karriere - In Deutschland fehlen immer mehr MINT-Kräfte."
t3n: "Kundenfeedback - Das wahrscheinlich einfachste Webanalyse-Tool kommt von Hotjar."

Cloud Computing

Google, Microsoft, IBM - Bündnis will Amazon-Cloud die Stirn bieten

Das Cloud-Geschäft ist für Amazon eine Goldgrube. Gegen die starke Stellung der Unternehmenstochter AWS verbünden sich nun andere Technologie-Schwergewichte. Etwa mit kostenlosen Angeboten wollen sie gemeinsam auf Kundenfang gehen:

Namhafte Konkurrenten wie Google, Microsoft und IBM haben sich gegen die Cloud-Tochter AWS des weltgrößten Onlinehändlers Amazon verbündet. Die Anbieter sowie weitere unabhängige Firmen hätten sich zur Bandwith-Allianz zusammengetan, sagte der Chef des Gründungsmitglieds Cloudflare, Matthew Prince.   mehr ...

Zwei von drei Unternehmen nutzen Cloud Computing

  • Unter Großunternehmen sind 83 Prozent Cloud-Anwender
  • 30 Prozent setzen auf Public-Cloud-Lösungen
  • Konformität mit DSGVO ist Top-Kriterium bei der Anbieterauswahl

Cloud Computing hat sich etabliert: Im Jahr 2017 nutzten zwei Drittel aller Unternehmen (66 Prozent) Rechenleistungen aus der Cloud. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Anteil der Nutzer auf dem erreichten hohen Niveau damit sehr leicht (2016: 65 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG unter 557 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern in Deutschland. Danach plant oder diskutiert jedes fünfte Unternehmen (21 Prozent) den Cloud-Einsatz, für weitere 13 Prozent ist dies hingegen kein Thema. „Cloud Computing hilft Unternehmen jeder Größenordnung, die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern. Diese Erkenntnis hat sich durchgesetzt“, sagte Dr. Axel Pols, Geschäftsführer von Bitkom Research bei der Vorstellung der Studienergebnisse im Rahmen der Cebit.   mehr ...

Umfrage - Cloud kann teuer werden

Die Cloud ist im im Tal der Ernüchterung angekommen – und das, während immer mehr Unternehmen ihre eigenen Rechenzentren abschalten.   mehr ...

 
 

Browser

Vivaldi 2.0 - Browser des Opera-Gründers mit neuen Features

Vivaldi, der Browser des Opera-Gründers Jon von Tetzchner, ist in Version 2.0 erschienen. Neben einem kleinen Facelift gibt es neuerdings eine Funktion zur Synchronisation von Lesezeichen, Browserverlauf, Erweiterungen und Notizen:

Mit Vivaldi will es Jon von Tetzchner, der Gründer von Opera, nochmal wissen. Vivaldi soll ein Browser für Power-User sein. Bislang fehlten allerdings einige Funktionen, die genau für diese Zielgruppe nicht unwichtig sind. Die gerade erschienene Version 2.0 des Browsers liefert jetzt einige dieser Features nach.   mehr ...

Google entschärft Auto-Login bei Chrome

Chrome-Version 69 verknüpft Google-Account und Browser - das gab Ärger von Anwendern. In Version 70 soll man das wieder trennen können:

Chrome-Nutzer, die mit einem aktiven Google-Account im Netz unterwegs sind, werden automatisch im Browser eingeloggt – auch, wenn sie ihren Google-Account nie mit ihrem Browser verknüpft haben: Diese Neuerung in Chrome 69 war zunächst nicht aufgefallen, unter anderem weil Google dieses Funktion in der Ankündigung des Browsers ausgelassen hat. Sie führte auch dazu, dass Chrome bestimmte Google-Cookies (auth) nicht entfernt – auch wenn man vermeintlich sämtliche Cookies löscht.   mehr ...

Chrome, Firefox, Safari & Co. - Welcher Browser ist der sicherste?

Zwar verzeichnet Chrome als meistgenutzter Browser die häufigsten Lücken – aber Google liefert auch am schnellsten Sicherheits-Updates aus.   mehr ...

 


Computer- / Handysicherheit

Unnötige Panikmache - Weg mit dem Virenscanner!

McAfee und andere Hersteller schüren mit ihren Virenscannern unbegründet Panik. Sie sind nicht nur überflüssig, sondern aufdringlich – und sogar bisweilen gefährlich:

Der Windows-Rechner war nagelneu, erreichte uns direkt vom Hersteller, und dann passierte das Unglaubliche: Nachdem wir ihn im ersten Schritt mit dem W-Lan im Büro verbunden und im zweiten Schritt Google Chrome als neuen Browser geladen hatten, kam der Angreifer aus dem Hinterhalt und kaperte unbemerkt, ohne Zustimmung das frisch geladene Google Chrome. Der Eindringling klinkte sich als Erweiterung in Chrome ein. Zum Glück warnt Chrome, und wir haben das Fenster nicht „weggeklickt“. Sonst hätte sich nämlich die hinterlistige Software das Recht gesichert, auf alle Daten aller besuchten Websites und alle Downloads lesend und schreibend zuzugreifen und andere Anwendungsprogramme ebenfalls auszuspionieren.   mehr ...

Bluetooth-Lücke in Millionen Geräten entdeckt

Eine Nachlässigkeit beim Pairing erlaubt es Angreifer, sich in die Verbindung einzuklinken. Betroffen sind etliche Hersteller, darunter Apple und Qualcomm.   mehr ...

Windows Defender: Microsofts Virenschutz schützt so gut wie kostenpflichtige Apps

Letzte Tests belegen: Microsofts Virenschutz Windows Defender muss sich nicht hinter der kostenpflichtigen Konkurrenz verstecken – und ist einigen gar .   mehr ...

 
 
Internetworld: "Sicherheits-Index - Trotz steigender Gefahren im Netz surfen Deutsche sorgloser."
t3n: "Wanna Cry ist ein Weckruf für viele Firmen."