Sie sind hier: Rudis Welt » IT - Software

Apps / Handysoftware

Corona-Warn-App - Verhandlungen zwischen Telekom und KBV gescheitert

Die Einbindung aller Testlabore in die Corona-Warn-App verzögert sich weiter. Das verwirrt die Nutzer:

Die Einbindung von Testlaboren in die Corona-Warn-App der Bundesregierung dürfte sich weiter verzögern. Hintergrund sind fehlgeschlagene Verhandlungen zwischen der Deutschen Telekom und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) über die Einbindung von Laboren über die KBV-Tochter KV.Digital. Telekom und KBV hätten "Überlegungen einer Zusammenarbeit einvernehmlich zurückgestellt", teilte eine Telekom-Sprecherin auf Anfrage von Golem.de am Dienstag mit und bestätigte damit einen Bericht des Berliner Tagesspiegels (Paywall). Die KBV bestätigte auf Anfrage ebenfalls den Bericht.   mehr ...

Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Google hat eine neue Funktion für Android vorgestellt: Mit Nearby Share können Dateien und andere Inhalte einfach mit einem weiteren Android-Gerät in der Nähe geteilt werden. Die manuelle Suche nach dem anderen Gerät, wie es etwa bei direktem Austausch per Bluetooth notwendig ist, entfällt.   mehr ...

TeamViewer erlaubt aktiven Fernzugriff auf alle Android-Geräte

Mit dem "Universal Add-On" ist es per TeamViewer künftig möglich, auf alle Android-Geräte ab Version 7 aktiv zuzugreifen.   mehr ...

 

Weiteres Spiegel: "Warn-Software - Telekom und SAP sollen Europas Corona-Apps vernetzen."
Heise: "Corona-Warn-App - SAP erläutert Problem mit der Hintergrundaktualisierung."
Heise: "Elektronischer Personalausweis soll auf Samsung-Smartphones kommen."
SZ: "Covid-19-Tracing - Corona-Apps: Google ist immer dabei."
Corona Warnapp: "Häufig gestellte Fragen zur Corona-Warn-App."
Golem: "QR-Codes - Erst zwei Drittel der Testlabore an Corona-App angeschlossen."
Wirtschaftswoche: "Soziales Netzwerk in der Kritik - So gefährlich ist TikTok wirklich."
Heise: "Messenger Signal - Experten äußern Sicherheitsbedenken gegen PIN-Funktion."
Golem: "Genervte Nutzer - Weiter Fehler und Abstürze bei Corona-Warn-App."
Heise: "Studie - Telegram ist wichtiger Knotenpunkt für Rechtsextreme."
Heise: "WhatsApp Business wächst auf 50 Millionen Nutzer."
Heise: "Probleme mit Dienst-Handys - Corona-App läuft in Ministerien oft nicht."
Golem: "Deutsche Corona-App in weiteren zehn Ländern verfügbar."
Zeit: "Covid-19 - Nutzer melden erstmals Infektionen über Corona-Warn-App."
Heise: "So schützen Sie sich vor Gesichtserkennung - Tipps und Tools."
Heise: "Android - Vorinstallierte Apps löschen ohne Root."
Heise: "Registrierungspflicht in Gastronomie & Co - App gegen Papierliste."
Golem: "Huawei liefert eigene Bluetooth-Schnittstelle aus."
Zeit: "Open-Source-Projekt - Entwickler veröffentlichen Programmcode der Corona-Warn-App."
Heise: "Bundesnetzagentur - 83 Prozent der deutschen Verbraucher nutzen WhatsApp & Co."
SZ: "Chat-App - Das Telegram-Prinzip."
Heise: "Apple und Google veröffentlichen Schnittstellen für Corona-Warn-Apps."
SZ: "Quarantäne-App - Die Nächste, bitte!"
Heise: "Corona-Tracking - SAP und Deutsche Telekom veröffentlichen erste Details zur Tracing- und Warn-App."
Heise: "Tracing-Apps zwischen Lebensretter und Überwachungswerkzeug."
Heise: "App-Vergleich - So nutzen Sie Ihr Handy als Kamera für Videokonferenzen."
Heise: "Datenschutzbeauftragter mahnt: Kein WhatsApp für Bundesbehörden."
Heise: "Stopp-Corona-App - Österreich will Vorzeigemodell für Europa schaffen."
Zeit: "Corona-App - Wissenschaftler warnen vor "beispielloser Überwachung"."
Golem: "Android & Cloud: /e/ will Google ersetzen."
Heise: "ICQ wills nochmal wissen - Neustart der Chat-App."
Heise: "WhatsApp limitiert erneut Weiterleitung von Nachrichten."

IT / Software

Google will Android Auto nützlicher machen

Google erweitert Android Auto. Es werden mehr Navigations-Apps unterstützt, und eine vor einem Jahr entfernte Funktion kehrt zurück:

Android Auto erhält neue Funktionen, um die Nutzung des Smartphones in Verbindung mit einem Entertainment-System im Auto angenehmer zu machen. Android Auto ist in vielen modernen Autoradios und Entertainment-Auto-Systemen enthalten und ermöglicht es, das Smartphone damit zu verbinden. Bei den meisten Herstellern ist das nur über eine Kabelverbindung möglich, es gibt aber auch einige, die eine drahtlose Verbindung ermöglichen.   mehr ...

Fawkes soll vor Gesichtserkennung schützen

Eine Forschergruppe hat einen Algorithmus veröffentlicht, der Fotos so verändert, dass Gesichtserkennung nicht mehr funktioniert:

Mit der Software Fawkes und dem gleichnamigen Algorithmus sollen Gesichtsbilder so verändert werden, dass sie von Gesichtserkennungssystemen nicht mehr erkannt werden können. Für den menschlichen Betrachter bleiben die Gesichter jedoch gut identifizierbar. Entwickelt wurde die Software von einer Forschergruppe an der Universität Chicago in den USA.   mehr ...

Angriff auf die Anonymität - Polnische Gesichtssuchmaschine PimEyes in der Kritik

Mit PimEyes lassen sich Gesichter im Internet suchen. Politiker aus dem Deutschen Bundestag fordern eine Regulierung des polnischen Startups.   mehr ... 

 

Weiteres Heise: "Nichtrassistische Sprache - Abschied von Blacklist und Whitelist."
Heise: "Patchday - Adobe doktort weiter an Flash rum."
Golem: "Schwarz-Gruppe - Lidl und Kaufland stellen die Cloud für deutsche Unternehmen."
Golem: "IT-Sicherheitsgesetz - Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern."
Heise: "Internet - Mit Open Source groß im Geschäft."
Heise: "Mozilla veröffentlicht Report zu Videokonferenzdiensten."
Golem: "Antivirus - Avira von Investcorp aus Bahrain aufgekauft."
Heise: "Zoom bessert nach: Keine Meeting-IDs mehr in der Titelleiste."
Heise: "Skype jetzt auch mit Videomeetings ohne Account-Pflicht."
Spiegel: "Virtuelle Familientreffen - Mit diesen Programmen klappt der Video-Chat zu Ostern am besten."
Heise: "Software AG schwächelt bei Cloud- und Maschinensoftware."
Internetworld: "Daten, Multi-Streaming und Co - Bluetooth wird besser - und bleibt nicht besonders sicher."
chip.de: "MailStore Home: Emailbackup auf dem PC."
Golem: "Mitsubishi und NTT steigen bei Here ein."
Golem: "Deep Learning - BMW legt eigene KI-Algorithmen offen."
Heise: "Alibaba Cloud veröffentlicht Algorithmusplattform Alink als Open Source."
Heise: "Deutscher Zukunftspreis für Unternehmensberatung per Software."
Spiegel: "Archiv in der Arktis - GitHub legt Softwarecode für tausend Jahre auf Eis."
Golem: "Softbank - Wework entlässt Tausende Beschäftigte."
Spiegel: "Softwarefirma Teamviewer startet durchwachsen an der Börse."
Golem: "MPEG-Patente - ARD-Tochter verliert 280-Millionen-Euro-Klage."

Microsoft

"Mein Smartphone" - Windows 10 kann Android-Apps starten

Microsoft ergänzt das "Mein Smartphone"-Programm um weitere Funktionen. Nutzer sollen Handy-Apps künftig einzeln in separaten Fenstern starten können:

Microsoft erweitert seine Handy-Schnittstelle "Mein Smartphone" im Laufe des Jahres um weitere Features. Einige Teilnehmer des Insider-Programms können Apps von Samsung-Smartphones bald direkt vom PC aus starten. Die App-Verknüpfungen lassen sich dazu wie Windows-Programme zum Beispiel in das Startmenü oder die Taskbar ablegen. Beim Klick darauf öffnen sich die Anwendungen dann in einem separaten Fenster.   mehr ...

Microsoft stuft Blockieren von Telemetrie als Bedrohung ein

Wer die umstrittenen Telemetriedienste von Windows 10 einschränken möchte, kann die entsprechenden Server von Microsoft direkt im Betriebssystem über die Hosts-Datei blockieren. Doch Microsofts Sicherheitssoftware Microsoft Defender (früher Windows Defender) stuft dieses Vorgehen seit dem 28. Juli als "schweres Sicherheitsrisiko" ein - und unterbindet das Speichern der Datei. Ändern lässt sich dies nur, wenn eine entsprechende Sicherheitsfunktion des Microsoft Defender deaktiviert wird. Zuerst berichteten das Onlinemagazin Bleeping Computer und der Blogger Günter Born darüber.   mehr ...

Windows-Patch behebt Probleme mit Netzwerkdruckern und mehr

Das Update KB4568831 für Windows 10 ist da. Es geht Probleme mit Druckern und WWAN-Modulen an. Zudem wird Windows Defender ATP verbessert.   mehr ...

 


Browser

Geckoview - Mozilla beginnt mit Firefox-Migration für Android

Der neu gestaltete Firefox-Browser für Android wird durch Mozilla ausgerollt. Das geschieht schrittweise im Laufe des Augusts:

Browser-Hersteller Mozilla hat damit begonnen, den von Grund auf neu gestalteten Firefox für Android als Upgrade zu verteilen. Das bestätigt unter anderem der an den Arbeiten beteiligte Entwickler James Hugman auf Twitter. Er betont ebenfalls, dass es sich dabei um einen Re-Write handelt, also um eine neu geschriebene Version, statt um ein bloßes Update der bestehenden Codebasis.   mehr ...

Microsoft Edge schnappt sich Daten anderer Browser ohne Zustimmung

Schon vor dem Einrichten von Microsofts Edge krallt sich der Browser Daten anderer installierter Browser etwa Cookies, Lesezeichen und Einstellungen.   mehr ...

Brave Together - Browser bietet Videokonferenzdienst an

Mit dem Browser Brave sind künftig kostenlose Videokonferenzen möglich. Basis ist die Open-Source-Software von Jitsi.   mehr ...

 


Cloud Computing

Public Cloud - USA sind Cloud-Macht Nr. 1


Computer- / Handysicherheit

BSI - Bundesamt hält regelmäßigen Passwortwechsel nicht mehr für notwendig

Das Bundesamt für IT-Sicherheit hat seine Empfehlungen für Passwörter überarbeitet. Experten gehen schon länger davon aus, dass regelmäßige Passwortwechsel eher schaden:
 
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rückt von seiner Empfehlung ab, Passwörter regelmäßig zu ändern. In seinem Handbuch zum IT-Grundschutz strich die Behörde eine entsprechende Textpassage. Im Kapital zur Regelung des Passwortgebrauchs rät das BSI nur noch für den Fall, dass ein Passwort in fremde Hände geraten sein könnte, das Kennwort zu ändern.   mehr ...

EmoCheck - Neues Tool kann Emotet-Infektionen aufspüren

Das Japan CERT hat ein kostenloses Windows-Tool veröffentlicht, das nach Emotet spezifischen Prozessen Ausschau hält:

Die hoch entwickelte Malware Emotet schlägt immer wieder zu und hält weltweit Admins in Atem. Wohl dem, der eine Infektion frühzeitig erkennt und so Schlimmeres verhindern kann. Das vom Japan CERT veröffentlichte Windows-Prüftool EmoCheck kann bei der Früherkennung helfen.   mehr ...

Avast entschuldigt sich für Datenverkauf und schließt Jumpshot

Avasts CEO entschuldigt sich in einem offenen Brief für den massenhaften Verkauf von Daten über das Tochterunternehmen und kündigt Schließung an.   mehr ...