Sie sind hier: Rudis Welt » Wirtschaft

Öl- / Gaswirtschaft

Nord Stream - Ex-Kanzler Schröder interveniert bei Merkel

Die USA wollen den Bau der Nord Stream 2 mit allen Mitteln verhindern – jetzt bittet Alt-Kanzler Gerhard Schröder Angela Merkel um Unterstützung:

Alt-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) hat bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen der US-Sanktionen gegen die neue deutsch-russische Gasleitung Nord Stream 2 interveniert. Schröder habe Merkel zuletzt in mehreren Gesprächen um Unterstützung gebeten, damit die umstrittene Pipeline fertig gebaut werden könne, berichten Insider.   mehr ...

Nord Stream 2 - Neue US-Sanktionen zielen auf Fährhafen Sassnitz

Die Vereinigten Staaten versuchen, die Fertigstellung der von ihnen kritisierten Pipeline Nord Stream 2 zu verhindern. Die letzten Meter des Projektes werden zum politischen Kräftemessen.   mehr ...

Shell, Total, ENI - Ölkonzerne schreiben Milliardenverluste

Die Nachfrage nach dem Rohstoff Öl ist in der beispiellosen Corona-Wirtschaftskrise weltweit eingebrochen. Mit Folgen für drei europäische Konzerne - sie melden hohe Quartalsverluste.   mehr ...

 

Wirtschaftswoche: "Wie Fracking die USA befeuert."

Bezahlsysteme / Geldkarten

WhatsApp Pay - Welches Potenzial hat der Zahlungsdienst wirklich?

In Brasilien ist direkt nach der Einführung von WhatsApp Pay wieder Schluss und in Indien gibt es auch nach zweijähriger Testphase noch keinen vollständigen Launch. Warum läuft es nicht rund beim Debut in den beiden größten Märkten von WhatsApp?
 
Es ist aus User-Sicht eine praktische Lösung: WhatsApp Pay ermöglicht es, Kleinbeträge im privaten Alltag (Peer-to-Peer, P2P) direkt im ohnehin genutzten Messenger zu verschicken. Aber auch für Unternehmen ist der Service ideal: Gerade kleine Firmen können ohne große Probleme eine mobile Bezahlmethode anbieten.   mehr ...

Wirecard-Insolvenz - Boon gibt auf

Der insolvente Finanzdienstleister Wirecard stellt seine virtuelle Kreditkarte Boon ein. Kunden sollten eventuell noch vorhandenes Guthaben aufbrauchen oder sich auszahlen lassen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Am 3. Oktober 2020 werde der Service abgeschaltet. Bis dahin sollten Kunden ihre Guthaben abziehen, sonst erhebt der Anbieter Gebühren.   mehr ...

Geld annehmen nur mit Handy - Apple übernimmt NFC-Start-up

Square, iZettle, SumUp & Co. müssen sich womöglich warm anziehen: Mobeewave, das ähnliche Dienste ohne Zusatzhardware anbietet, gehört nun Cupertino.   mehr ...

 


Luftfahrt / Flugverkehr

Lufthansa gerät noch tiefer in die Krise

Die Fluggesellschaft macht einen Rekordverlust von drei Milliarden Euro im ersten Halbjahr. Jetzt soll es auch betriebsbedingte Kündigungen geben:

Europas größte Fluggesellschaft Lufthansa kommt nicht aus der Krise. Am Donnerstag teilte der Konzern mit, eine nachhaltige Erholung der Geschäfte werde noch länger dauern als bisher erwartet. "Wir erleben eine Zäsur des globalen Luftverkehrs", erklärte Lufthansa-Chef Carsten Spohr. "Vor 2024 rechnen wir nicht mehr mit einer anhaltenden Rückkehr der Nachfrage auf das Vorkrisenniveau." Insbesondere bei Langstreckenverbindungen werde es keine schnelle Erholung geben. Genau damit hatte Lufthansa zuletzt immer besonders viel Geld verdient.   mehr ...

Boeing 747 - British Airways stellt gesamte Jumboflotte außer Dienst

Jahrzehntelang blieb die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt - und galt Fans als Inbegriff des Glamours. Nun legt British Airways wegen der Coronakrise die gesamte Jumboflotte still.   mehr ...

Flugzeugbauer Airbus will weltweit 15 000 Stellen streichen

Das europäische Unternehmen reagiert damit auf den Einbruch der Nachfrage infolge des weltweit eingebrochenen Flugverkehrs. Vor allem die deutschen Standorte treffen die Kürzungen.   mehr ...

 
 
Spiegel: "Massenentlassungen - Fluggesellschaft SAS will Belegschaft fast halbieren."
Spiegel: "Fluggesellschaft in der Coronakrise - Staat stützt Condor mit 550-Millionen-Euro-Kredit."
Spiegel: "Coronakrise - Boeing verliert weitere Großbestellung für 737 Max."
SZ: "Münchner Airport - Am Flughafen hört man jetzt die Spatzen zwitschern."

Internetwirtschaft / Handel

Handel im Wandel

Der Onlinehandel in Deutschland wächst fast sechsmal so schnell wie der stationäre Einzelhandel. Die Coronapandemie wird den Wandel noch beschleunigen. Eine Infografik:

Der Onlinehandel in Deutschland wächst fast sechsmal so schnell wie der stationäre Einzelhandel. Mehr als jeder zehnte Umsatz-Euro entfällt inzwischen auf diesen Teil des Handels.   mehr ...

Studie - Online-Händler sollen gegen Viel-Retournierer vorgehen, sagen Kunden

Eine Studie der Hochschule Darmstadt ergab, dass fast 56 Prozent der Kunden es begrüßen, wenn Online-Händler Maßnahmen gegen Viel-Retournierer ergreifen. Nur 14 Prozent der Befragten lehnen Sanktionen bei häufigen Retouren ab.   mehr ...

40 Prozent mehr Umsatz - Amazon profitiert stark in der Coronakrise

Weltweite Corona-Lockdowns haben die Geschäfte des Onlinehändlers Amazon boomen lassen. Auch das Cloud-Geschäft floriert dank Heimarbeit und hoher Nachfrage nach Speicherplatz.   mehr ...
 
 
 

Automobilindustrie

Coronakrise - BMW macht erstmals seit elf Jahren Verlust

Die Pandemiefolgen haben "voll durchgeschlagen", BMW meldet fürs zweite Quartal einen Verlust. Mit Blick aufs Gesamtjahr zeigt sich Konzernchef Zipse aber "durchaus zuversichtlich":
 
Angesichts der Coronakrise schreibt BMW zum ersten Mal seit elf Jahren wieder rote Zahlen. "Wie erwartet haben die weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie im zweiten Quartal voll auf unser Geschäft durchgeschlagen", sagte Vorstandschef Oliver Zipse in München. Unter dem Strich stand ein Quartalsverlust von 212 Millionen Euro.   mehr ...

Volkswagen rutscht tief in die roten Zahlen

Die Corona-Krise trifft die deutschen Autohersteller hart: Der Volkswagen-Konzern ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Vor Steuern stand im ersten Halbjahr ein Verlust von 1,4 Milliarden Euro.   mehr ...

Opel-Mutterkonzern PSA macht trotz Coronakrise Gewinn

Der Umsatz sank kräftig, unter dem Strich stand aber noch ein deutliches Plus: Im ersten Halbjahr hat Autobauer PSA der Coronakrise getrotzt:
 
Der Opel-Mutterkonzern PSA hat im ersten Halbjahr einen Nettogewinn von 595 Millionen Euro gemacht - nach 1,83 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz des französischen Konzerns, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, sank wegen der Coronakrise von Januar bis Ende Juni jedoch gemessen am Vorjahreszeitraum um 34,5 Prozent auf 25,1 Milliarden Euro.   mehr ...
 
 

Weitere Schlagzeilen zur Autoindustrie


Verkehr / Logistik / Reisen

Blick hinter die Zahlen – Der Zusammenbruch des Reisemarktes

Ausufernde Partys, neue Viren-Hotspots, steigende Infektionszahlen in Urlaubsländern: Es sieht nicht so aus, als könnte sich die Reiselust der Deutschen bald einer Nach-Corona-Normalität annähern. Eher im Gegenteil:

Reisewarnungen, Verordnungen zum Tragen von Mund- und Nasen-Masken auch auf der Promenade sowie verpflichtende Corona-Tests an Flughäfen und Außengrenzen machen klar, dass die Auszeit vom Alltag, die eine Reise sein soll, keine Auszeit von der Corona-Gefahr ist. Die fast schon zurückkehrende Lust zur Pauschalreise dürfte vielen Bundesbürgern gleich wieder vergehen.   mehr ...

Aida, Hurtigruten - Neustart der Kreuzfahrtbranche misslingt

Für Hurtigruten ist wieder Schluss: Nach Corona-Infektionen bei Crew und Passagieren hat die norwegische Reederei ihre Kreuzfahrten eingestellt. Auch Aida und TUI Cruises konnten nicht wie geplant starten.   mehr ...

Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus

Reisebusse in der Pandemie? Mit Luxussesseln und redundantem WLAN will Roadjet gegen Flixbus punkten, Maskenerkennung und Fieberscan inklusive.   mehr ...

 
 

Deutsche Wirtschaft

Medizintechnik - Siemens wagt größte Übernahme seiner Geschichte

Die Medizintechnik-Tochter Healthineers will für 16,4 Milliarden Dollar den US-Konzern Varian kaufen:

Bislang galt die 7,6 Milliarden Dollar schwere Übernahme des US-amerikanischen Öl- und Gastechnikausrüsters Dresser Rand als größter Siemens-Zukauf. Das war vor sechs Jahren, in den USA boomte das Fracking-Geschäft, und die Münchner wollten vom Schiefergasboom profitieren.   mehr ...

Konjunktur - Historischer Einbruch der deutschen Wirtschaft

Das wiedervereinigte Deutschland erlebt mit 10,1 Prozent den bislang stärksten wirtschaftlichen Absturz. Die Lage am Arbeitsmarkt ist immerhin relativ stabil und die Aussichten für die kommenden Monate sind deutlich besser.   mehr ...

Corona-Krise - MAN baut 3.000 Stellen in Deutschland ab

Vor allem die Motorensparte für Kreuzfahrtschiffe des Konzerns leidet unter der Corona-Krise. Der Personalabbau soll sozialverträglich ablaufen, sichert der Vorstand zu.   mehr ...