Sie sind hier: Rudis Welt » International

International News

Wahl in Kanada - Liberale von Justin Trudeau liegen laut Prognose vorn

Premier Justin Trudeau hatte Neuwahlen ausgerufen, um Kanada mit absoluter Mehrheit regieren zu können. Ersten Ergebnissen zufolge gewinnen seine Liberalen zwar – verpassen aber ihr Ziel:
 
Die liberale Partei von Ministerpräsident Justin Trudeau hat nach ersten Ergebnissen die vorgezogene Parlamentswahl in Kanada gewonnen – ist aber deutlich hinter dem Ziel einer absoluten Mehrheit zurückgeblieben. Die Regierungspartei errang nach Prognosen des öffentlichen Senders CBC bei der Abstimmung am Montag etwa 156 Mandate und ließ die Konservativen von Kontrahent Erin O'Toole mit ungefähr 122 Sitzen hinter sich.   mehr ...

Nuklearanlagen - IAEA einigt sich mit Iran bei Kameraüberwachung

Die Internationale Atomenergiebehörde hat mit Iran eine Übereinkunft bei der Überwachungstechnik der iranischen Atomanlagen erreicht. Dies teilten beide Seiten in einer gemeinsamen Erklärung mit.   mehr ...

Umstrittener Präsident - Bolsonaro-Anhänger durchbrechen Polizeiabsperrung in Brasília

Brasiliens Präsident Bolsonaro steht angesichts schlechter Umfragewerte unter Druck – und wiegelt deshalb seine Anhänger auf. In der Hauptstadt Brasília kam es nun zu Tumulten. Weitere könnten folgen.   mehr ...
 
 
 

Nato

Streit über U-Boot-Deal mit Australien - Frankreich sagt Treffen mit britischem Verteidigungsminister ab

Der U-Boot-Streit unter Nato-Partnern spitzt sich zu: Nun hat Paris ein Treffen zwischen Verteidigungsministerin Parly und ihrem britischen Kollegen platzen lassen. Auch China und Nordkorea mischen sich ein:
 
Großbritannien und die USA wollen Australien mit Atom-U-Booten ausrüsten und sorgen damit für Spannungen mit Frankreich. Inmitten des Streits hat Paris nun ein Treffen von Verteidigungsministerin Florence Parly mit ihrem britischen Kollegen Ben Wallace abgesagt. Das in dieser Woche in London geplante Treffen werde nicht stattfinden, hieß es am Sonntagabend aus Parlys Ministerium. Grund sei eine »Absage durch Frankreich«.   mehr ...

Militärübung vor Odessa - Nato und Ukraine starten gemeinsames Manöver im Schwarzen Meer

Vor der Hafenstadt Odessa startet die jährliche Marineübung Sea Breeze. Aus Moskau kommt Kritik, zuletzt gab es in der Region Spannungen mit Großbritannien.   mehr ...

Verteidigungsbündnis - Nato-Staaten wollen Druck auf China machen

Ob Atomare Aufrüstung oder Cyber-Attacken, das Gebaren Chinas sorgt die Nato. Beim Gipfel in Brüssel geht es auch um ein neues strategisches Konzept des Bündnisses.   mehr ...
 
 
 

Afghanistan

Taliban schließen Schulen für Frauen

Nach der Machtübernahme beschneiden die radikal-islamischen Herrscher die Rechte der Frauen. Sie knüpfen somit an ihre Politik von vor 20 Jahren an. Auch das Frauenministerium ist geschlossen:

Die Taliban wollen Mädchen offenbar von der höheren Schulbildung ausschließen. Das neue Regime der radikalislamischen "Koranschüler" rief zum landesweiten Schulstart am Samstag nur die männlichen Lehrer und Schüler Afghanistans zum Unterricht in die Sekundarschulen. Betroffen sind davon Kinder ab etwa zwölf Jahren. Von Mädchen war laut BBC keine Rede. Ein Taliban-Sprecher sagt, man werde diese Frage später entscheiden.   mehr ...

Taliban-Regierung in Afghanistan - Männer, Mullahs, Extremisten

Es ist düster um Afghanistan bestellt. Aufbruch, Ausgleich, Überraschungen - alles nicht vorhanden im neuen Kabuler Kabinett. Stattdessen haben die Taliban eine Riege aus Hardlinern als Regierungsmannschaft präsentiert. Keine einzige Frau darf neben den zahlreichen Mullahs am Kabinettstisch Platz nehmen. Einige der Herren stehen auf internationalen Terrorlisten. Der Innenminister zum Beispiel würde bei Betreten der USA sofort verhaftet werden. Der Verteidigungsminister ist der Sohn von Taliban-Gründer Mullah Omar.   mehr ...

Taliban - Vorstoß in die letzten Täler

Die Taliban erobern nach eigenen Angaben Pandschir, die letzte Provinz, die bislang noch nicht unter ihrer Kontrolle stand. Ein Milizenführer ruft weiter zum Widerstand gegen die Islamisten auf.   mehr ...

 
 

US-Politik / -Gesellschaft

Drohende Wirtschaftskrise - Finanzministerin Yellen warnt vor Zahlungsunfähigkeit der USA

Die US-Regierung benötigt dringend Geld, um fällige Kreditraten abstottern zu können. Doch die Republikaner blockieren eine Aufstockung der Schuldenobergrenze. Finanzministerin Yellen spricht von historischen Ausmaßen:
 
US-Finanzministerin Janet Yellen hat den Kongress erneut dringend gebeten, die Schuldenobergrenze zu erhöhen. In einem Meinungsbeitrag im »Wall Street Journal« schrieb Yellen, wenn die USA ihren Verpflichtungen nicht nachkommen könnten, würde dies eine historische Finanzkrise auslösen. »Wir würden aus dieser Krise als eine dauerhaft geschwächte Nation hervorgehen«, schrieb Yellen. Die Kreditwürdigkeit der USA sei bisher ein strategischer Vorteil gewesen.   mehr ...

9/11 - Der Tag, der die USA traumatisierte

Am Morgen des 11. September 2001 änderte sich fast alles in New York. Die Anschläge wirken bis heute nach. Bilder vom Angriff, der die Welt veränderte.   mehr ...

Justizministerium verklagt Texas wegen Abtreibungsgesetz

Die US-Regierung hat den Bundesstaat Texas wegen dessen neuen Abtreibungsrechts verklagt. "Das Gesetz ist eindeutig verfassungswidrig", sagte Justizminister Merrick Garland über das sogenannte Herzschlaggesetz, das einen Schwangerschaftsabbruch etwa ab der sechsten Woche verbietet. Garland verwies auf ein Grundsatzurteil des obersten Gerichtshofs aus dem Jahr 1973, das Schwangerschaftsabbrüche legalisiert.   mehr ...
 
 
 

Internat. Organisationen

Katastrophenschutz - Weltrisikobericht fordert Ausbau sozialer Sicherungssysteme

Extreme Naturereignisse und die Pandemie machen für Entwicklungsexperten deutlich: Gesellschaften müssen krisenfester, Menschen besser gegen Risiken abgesichert werden:
 
Als Reaktion auf die Auswirkungen des Klimawandels und der Corona-Pandemie fordern Entwicklungsexperten einen Ausbau sozialer Sicherungssysteme. Neben formellen, oftmals staatlichen Sicherungssystemen könnten informelle Absicherungen die Folgen von extremen Naturereignissen abmildern und Gesellschaften krisenfester machen, schreiben die Autoren des neuen Weltrisikoberichts. Herausgegeben wird die Studie vom Bündnis Entwicklung Hilft und dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität Bochum.   mehr ...

WHO warnt vor hohem Anstieg von Demenzerkrankungen

Bis 2030 wird es 40 Prozent mehr Menschen mit Demenz geben, prognostiziert eine Studie der Weltgesundheitsorganisation. Die meisten Länder seien darauf nicht vorbereitet.   mehr ...

WHO-Frühwarnzentrum für Pandemien - Muster erkennen, Gefahren bannen

Die Weltgesundheitsorganisation will von Berlin aus das globale Pandemiegeschehen überwachen. So will sie frühzeitiger warnen können.    mehr ...

 


Afrika

Nach dem Putsch im Westen Afrikas - ECOWAS suspendiert Guinea

Der westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft zieht damit die Konsequenzen aus dem Putsch. Die Junta lässt indes erneut politische Gefangene frei:

Es sei eine klare Rechtsverletzung, hat Nana Akufo-Addo, Präsident Ghanas und Vorsitzender der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS während des virtuellen Krisengipfels am Mittwochnachmittag über den Staatsstreich in Guinea gesagt. Der Staatenbund fordere deshalb die Rückkehr zur Verfassung sowie die sofortige Freilassung des abgesetzten Präsidenten Alpha Condé (83). Eine Spezialkräfteeinheit um Mamady Doumbouya hatte ihn am Sonntag verhaftet. Nach Mali ist Guinea das zweite Land ohne gewählten Staatschef in der Region.   mehr ...

Afrika-Gipfel „Compact for Africa“ - Was sind die Zusagen diesmal wert?

Afrikanische Staaten sollen an der Produktion von Corona-Impfstoffen beteiligt werden. Das stellt Kanzlerin Merkel zumindest in Aussicht:

Endlich ein Durchbruch? Seit Monaten fordern Länder des globalen Südens, darunter Südafrika und Indien, eine Freigabe der Patente für Corona-Impfstoffproduktionen, um so zu eigenen Bedingungen herstellen zu können. Eine Forderung, die inzwischen von mehr als 65 Nichtregierungsorganisationen unterstützt wird, darunter Ärzte ohne Grenzen, die People’s Vaccine Alliance, medico international, Oxfam, Brot für die Welt und Amnesty International. Mehrere europäische Regierungen, darunter Deutschland, haben sich wiederholt dagegen ausgesprochen.   mehr ...

Islamistischer Terror in Afrika - Kabul ist angeblich überall

Immer mehr Rebellen in Afrika bezeichnen sich als Ableger des „Islamischen Staats“. Die Antiterrorkriege führen zu ungewöhnlichen Konstellationen.   mehr ...

 
 
Weiteres TAZ: "Repression in Ägypten - Abrechnung mit den Muslimbrüdern."
TAZ: "Krise in Tunesien eskaliert - Präsident setzt Regierung ab."
TAZ: "Ausschreitungen in Südafrika - Aufstand der Armen."
TAZ: "Parlamentswahl in Äthiopien - Abiy Ahmed siegt haushoch."
TAZ: "Neue Coronawelle in Afrika - „Schlimmer als alles bisher“."
TAZ: "Krieg in Äthiopien - Sieg für die Tigray-Guerilla."
Zeit: "Namibia - Deutschland erkennt Kolonialverbrechen als Völkermord an."
Zeit: "Äthiopien - USA verhängen Sanktionen gegen Beteiligte im Tigray-Konflikt."
TAZ: "Libyen-Konferenz in Berlin - Gehen die Söldner dieses Mal?"
Heise: "Neue Ebola-Ausbrüche in Afrika durch fünf Jahre schlummerndes Virus ausgelöst."
FAZ: "Konflikt in Äthiopien - Das späte Eingeständnis eines Friedensnobelpreisträgers."
Zeit: "Tansania - Samia Suluhu Hassan als neue Präsidentin vereidigt."
TAZ: "Neue Einheitsregierung in Libyen - Das Parlament macht mit."
TAZ: "Wahlen in Uganda: Yoweri Museveni zum Sieger erklärt."
TAZ: "Krieg in Äthiopien - Tigrays Hauptstadt eingenommen."
TAZ: "Wahlen innerhalb von 18 Monaten - Friedensfahrplan für Libyen."
TAZ: "Korruption in Südafrika - Haftbefehl für ANC-Generalsekretär."
TAZ: "Umsturz in Mali - Rücktritt nach Putsch."
Spiegel: "Geopolitischer Konflikt mit Ägypten - Äthiopien füllt erstmals umstrittenen Nil-Staudamm."
Zeit: "Heuschreckenplage - Plagegeister."
TAZ: "Umstrittene Geschäfte in Zentralafrika - Deutscher Griff auf Kongos Gold."
Zeit: "Abdel Fattah al-Sissi - Ägypten droht Libyen mit direkter Intervention."
Zeit: "Entwicklungshilfe - Bundesregierung sagt Westafrika Dürrehilfen zu."
TAZ: "Krieg in Libyen - General Haftar verliert Rückhalt."
SZ: "Madagaskar - Steigende Nachfrage nach angeblichem Corona-Heilmittel."
SZ: "Mutmaßlicher Hauptverantwortlicher des Völkermords in Ruanda gefasst."
TAZ: "Ende der Genitalverstümmelung - Ein Sieg für Sudans Frauen."

Mittlerer Osten

Syrien - Amnesty wirft syrischem Geheimdienst Misshandlung von Rückkehrern vor

Zahlreiche nach Syrien zurückgekehrte Flüchtlinge sind laut Amnesty International misshandelt worden. Die Geheimdienste hätten es gezielt auf Rückkehrer abgesehen:
 
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International wirft syrischen Geheimdiensten vor, geflüchtete und in ihre Heimat zurückgekehrte Syrer inhaftiert und gefoltert zu haben. Einem Bericht der Menschenrechtsorganisation (PDF) zufolge begingen syrische Geheimdienstangehörige schwere Menschenrechtsverletzungen an 66 Rückkehrern, die zwischen Mitte 2017 und Frühjahr 2021 nach Syrien zurückkamen, unter ihnen 13 Kinder. Das betreffe sexualisierte Gewalt, andere Misshandlungen und fünf Todesfälle; in 17 Fällen sei der Verbleib der Menschen nicht bekannt.   mehr ...

»Neue Phase« ab Jahresende - Biden beendet Kampfeinsatz der USA im Irak

Die USA wollen ihren Kampfeinsatz im Irak offiziell beenden und sich künftig ganz auf die Ausbildung und Beratung der Sicherheitskräfte in dem Land konzentrieren. Verbliebene Kampftruppen sollen den Irak bis zum Jahresende verlassen, hieß es in einer am Montag (Ortszeit) vom US-Außenministerium verbreiteten gemeinsamen Erklärung beider Regierungen.   mehr ...

UN-Sicherheitsrat - Fortsetzung humanitärer Hilfe für Syrien beschlossen

Der UN-Sicherheitsrat hat sich auf die Fortsetzung humanitärer Hilfen für Syrien geeinigt. Bei einer Sitzung in New York beschloss das mächtigste Gremium der Vereinten Nationen einstimmig die Verlängerung des wichtigen Hilfsmechanismus für Millionen Not leidende Menschen. Der letzte noch offene Grenzübergang Bab al-Hawa soll nach Angaben der US-amerikanischen UN-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield nun für weitere zwölf Monate geöffnet bleiben.   mehr ...

 

Weiteres Zeit: "Syrien - USA rufen zu Rücknahme von in Syrien inhaftierten IS-Kämpfern auf."
FAZ: "Gegen pro-iranische Milizen - Biden lässt Ziele in Syrien und dem Irak angreifen."
FAZ: "„Weder frei noch fair“ - Syriens Machthaber Assad erhält bei Präsidentenwahl 95 Prozent."
TAZ: "UN-Ermittlung über Je­si­den im Irak - Es war ein Genozid."
Spiegel: "Vor Präsidentschaftswahl in Syrien - Assad erlässt Generalamnestie."
Zeit: Syrien - "Die Beweislage ist klar"."
FAZ: "Geberkonferenz in Brüssel - Ratlosigkeit in der Syrien-Diplomatie."
SZ: "Zehn Jahre Syrienkonflikt - Assads grausamer Sieg."
SZ: "Luftangriffe - Vergeltungsschläge der USA gegen pro-iranische Milizen in Syrien."
Spiegel: "Syrien Menschenrechtsaktivisten legen Beweise für Hunderte Angriffe auf Krankenhäuser vor."
TAZ: "Türkischer Einfluss im Nachbarland - Erdogans großes Syrienprojekt."
SZ: "Bericht - Syrien unterhält "ein robustes Chemiewaffen-Programm"."
Spiegel: "Libanon - Designierter Premierminister wirft hin."
Spiegel: "Uno-Bericht über Verbrechen in Nordsyrien - Türkische Verbrechen."
Zeit: "Libanon - Premierminister Hassan Diab tritt zurück."
Zeit: "Geberkonferenz - EU stockt Hilfen für Libanon um weitere 30 Millionen Euro auf."
SZ: "Explosion in Libanon - "Das ist viel. Das ist zu viel für das Volk"."
Spiegel: "Neues Militärabkommen - Iran will Syriens Luftabwehr stärken."
Zeit: "Jemen - Separatisten ziehen Autonomieerklärung zurück."
TAZ: "Geberkonferenz für Jemen - Nur halb so viel Geld wie benötigt."
Zeit: "Mustafa Kadhemi - Neue Regierung im Irak vom Parlament bestätigt."
Zeit: "Jemen - Separatisten rufen Autonomie in südlichen Provinzen aus."
Zeit: "Eliot Higgins - "Es hätte Möglichkeiten gegeben, die Giftgasangriffe zu stoppen"."
SZ: "Kriegsverbrechen in Syrien - Der Prozess."
SZ: "Syrien - Ermittler: Assads Luftwaffe setzte Giftgas ein."
TAZ: "Krieg in Syrien - Spitäler und Schulen als Ziel."
Zeit: "Libanon ist offenbar zahlungsunfähig."
Zeit: "Hisbollah-Brigaden - USA greifen Milizen im Irak und in Syrien an."
Zeit: "Idlib - Mehr als 235.000 Menschen in Idlib auf der Flucht."
SZ: "UN-Sicherheitsrat - Russland und China blockieren deutschen Plan zu Syrien-Hilfe."
Spiegel: "Proteste im Libanon - Ein Land wacht auf."
FAZ: "Nach wochenlangen Protesten - Iraks Ministerpräsident kündigt Rücktritt an."
Spiegel: "Geheimdokumente legen Einfluss iranischer Führung auf den Irak offen."
SZ: "Iraner fordern das Regime heraus."
Spiegel: "Sednaja-Gefängnis - Assads schlimmster Folterkerker."
Zeit: "Jemen - Regierung und Rebellen im Süden einigen sich auf Friedensplan."
Spiegel: "Syrien - Assad-Regime und Opposition starten erste direkte Verhandlungen."
Spiegel: "Offensive im Norden - Syrische Regierung ruft Kurden zum gemeinsamen Kampf gegen Türkei auf."

China

Sozialismus - China führt Schulfach zum Gedankengut von Staatschef Xi ein

Die Kommunistische Partei in China setzt zunehmend auf Personenkult rund um Staatschef Xi Jinping. Nun müssen Grundschüler die Ideologie von "Großvater Xi" pauken:
 
In China lernen Schülerinnen und Schüler ab sofort im neuen Unterrichtsfach die Ideologie von Staatschef Xi Jinping. Das Fach heißt "Xi Jinpings Gedankengut über den Sozialismus chinesischer Prägung für eine neue Ära" und wurde zum Beginn des neuen Schuljahres auf den Lehrplan gesetzt.   mehr ...

Chinas neues Datenschutzgesetz - Staat darf weiter schnüffeln

Chinas neues Datenschutzgesetz bereitet heimischen Tech-Konzernen Probleme. Es schützt die Bevölkerung vor Datenkraken-Firmen, nicht vor dem Staat:.   mehr ...

»Keine andere Wahl« - Hongkongs größte oppositionelle Bürgerorganisation löst sich auf

Nach zwei Jahren ist es vorbei: Hongkongs größte prodemokratische Bürgerorganisation hat sich aufgelöst. Diesen Schritt gab die »Civil Human Rights Front« (CHRF), die viele der Anti-Regierungs-Proteste 2019 organisiert hat, am Sonntag in einer Stellungnahme bekannt.   mehr ...

 


Israel / Nahost-Konflikt

Nahost - Israel beschließt weitere Lockerungen für Gazastreifen

Unter anderem mit einer ausgeweiteten Fischereizone will Israel die Lage für die Menschen im Gazastreifen erleichtern. Bedingung sei längerfristige Ruhe in der Region:
 
Die israelische Regierung hat einige Beschränkungen für das Palästinensergebiet im Gazastreifen aufgehoben. So sei der Warenübergang Kerem Schalom in das blockierte Gebiet vollständig geöffnet worden, teilte die zuständige Cogat-Behörde mit. Auch wurde die Fischereizone vor dem Gazastreifen auf 15 Seemeilen und somit etwa 28 Kilometer ausgeweitet. Die israelische Regierung macht für die Lockerungen und mögliche weitere Schritte zur Bedingung, dass es keine neuen Angriffe aus dem Gazastreifen oder Spannungen an der Grenze gibt.   mehr ...

Drittimpfungen zeigen hohe Wirksamkeit

In Israel hat eine dritte Corona-Impfung bei über 60-Jährigen erste Erfolge gezeigt. Die Inzidenz fiel in der Altersgruppe unter eins, es gab weniger schwere Verläufe.   mehr ...

Covid-Zahlen aus Israel - Die irreführende Statistik der geimpften Krankenhauspatienten

Rund 60 Prozent der Covid-19-Patienten in israelischen Krankenhäusern sind geimpft. Das sieht aus, als schützten die Vakzinen nicht mehr. Doch das ist falsch – und lenkt vom tatsächlichen Problem ab.   mehr ...
 
 
 

Rüstung / Militärische Konflikte

Rüstungslieferungen - Deutsche Rüstungsgüter gingen für 419 Millionen Euro nach Afghanistan

Panzer, Fahrzeuge und Maschinenpistolen: Seit 20 Jahren exportiert die Bundesregierung Kriegswaffen nach Afghanistan. Der größte Teil ging an Botschaften und die UN:
 
Die Bundesregierung hat seit Beginn des internationalen Militäreinsatzes in Afghanistan vor knapp 20 Jahren den Export von Kriegswaffen und anderen Rüstungsgütern für mehr als 400 Millionen Euro in das Land genehmigt. Der weitaus größte Teil wurde an die Streitkräfte der Nato-Verbündeten, an Botschaften oder an die Vereinten Nationen geliefert, darunter Panzer, gepanzerte Fahrzeuge sowie Handfeuerwaffen wie Gewehre und Maschinenpistolen. An afghanische Sicherheitskräfte ging nur ein geringer Teil. Das geht aus den jährlichen Rüstungsexportberichten der Regierung und einer aktuellen Aufstellung des Bundeswirtschaftsministeriums hervor.   mehr ...

Atomwaffen - Fragiles Gleichgewicht der Abschreckung

Die USA und Russland loten aus, ob sie ihren nuklearen Arsenalen neue Grenzen setzen. Die Erfolgsaussichten sind ungewiss - auch weil eine dritte Macht womöglich drastisch aufrüstet.   mehr ...

Verteidigungspolitik - USA beteiligen sich an EU-Militärprojekt

Die EU-Verteidigungsminister laden die USA, Kanada und Norwegen ein, gemeinsam die "militärische Mobilität" zu verbessern. Soldaten und Panzer sollen schneller in Richtung Osten verlegt werden können.   mehr ...

 


Internationaler Terror

Trotz heftiger Kritik - Schweizer stimmen für strenges Anti-Terror-Gesetz

In einem Referendum haben sich die Schweizer für schärfere Anti-Terror-Maßnahmen ausgesprochen. Die Polizei kann künftig vorbeugend gegen potentielle Gefährder vorgehen. Kritiker sprechen von einer Verletzung der Grundrechte:

Die Schweizer haben den Weg für ein Anti-Terror-Gesetz frei gemacht, das zu den mit Abstand schärfsten seiner Art in Europa zählt. Gemäß Hochrechnungen stimmten am Sonntag rund 57 Prozent der Bürger für das „Bundesgesetz über polizeiliche Maßnahmen zur Bekämpfung von Terror“ (PMT). Das Parlament in Bern hatte der Vorlage mit den Stimmen der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), der FDP und der Mitte-Partei (vormals CVP) schon das Plazet gegeben. Sozialdemokraten, Grüne und Grünliberale waren dagegen.   mehr ...

"Islamischer Staat" - Anti-IS-Koalition meldet Tod von IS-Anführer im Irak

Die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition spricht von einem "bedeutenden Schlag" gegen die Terrormiliz: Deren Irak-Chef sei bei einem Luftangriff ums Leben gekommen.   mehr ...

Sturm aufs Kapitol - Die gefährlichste Bewegung unserer Zeit

Die gewaltsame Besetzung des Kapitols war kein Terrorismus – jedoch ein Vorgeschmack davon. Für Amerika sind radikalisierte Anhänger von QAnon in den nächsten Jahren eine große Gefahr.   mehr ...

 

Weiteres Zeit: "Islamismus - Das europaweite Netzwerk des Attentäters von Wien."

SZ: "Corona-Krise - EU-Terrorexperten warnen vor neuen Extremismus-Formen."

Zeit: "IS-Angriffe - Der Terror kehrt zurück."

TAZ: "USA fahndet nach Hisbollah-Kommandeur - Zehn Millionen für Kautharani."

Spiegel: "Uno-Bericht zur Terrormiliz - Der "Islamische Staat" kehrt zurück."

Spiegel: "Libanesische Terrormiliz - Bundesregierung plant Hisbollah-Verbot."

Zeit: "Nordsyrien - Außer Kontrolle."

FAZ: "Ermittler legen Websites lahm - „Wir haben den IS k.o. geschlagen“."

FAZ: "Rechte Hand - Auch IS-Sprecher bei Einsatz in Nordsyrien getötet."

FAZ: "Krieg in Syrien - Kurden setzen Kampf gegen IS-Milizen vollständig aus."

Zeit: ""Islamischer Staat" - IS-Leute brechen aus kurdischem Haftlager aus."

Spiegel: "Terrorgruppe - Pentagon warnt vor IS-Comeback in Syrien und im Irak."

Spiegel: "Video des "Islamischen Staats" - Das Kalifat ist verloren, jetzt kommt der Zermürbungskrieg."

FAZ: "Urteil von Verwaltungsgericht - Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen."

Zeit: "Passentzug - Deutsche IS-Kämpfer verlieren Staatsbürgerschaft."

SZ: "Terrormiliz IS verliert letzte Bastion in Syrien."


Todesstrafe

Todesstrafe in den USA - South Carolina erlaubt Hinrichtungen durch Erschießung

Im US-Bundesstaat South Carolina gibt es zu wenig tödliche Präparate für Giftspritzen. Deshalb sollen zum Tode Verurteilte nun wählen können, ob sie durch Erschießung oder auf dem elektrischen Stuhl sterben wollen:

Zur Vollstreckung der Todesstrafe will der US-Bundesstaat South Carolina auch Erschießungen erlauben. Der Gouverneur des Staates, Henry McMaster, schrieb am Montag auf Twitter, er habe eine entsprechende Gesetzesänderung unterzeichnet.   mehr ...

Vereinigte Staaten - Virginia schafft die Todesstrafe ab

Mehr als 100 Menschen wurden im amerikanischen Bundesstaat Virginia seit 1976 hingerichtet. Nach den Worten von Gouverneur Northam soll die „Maschinerie des Todes“ nun gestoppt werden.   mehr ...

Verurteilt wegen Korruption - Chinesischer Ex-Banker Lai hingerichtet

In China ist der frühere Top-Banker Lai wegen Korruption und Bigamie hingerichtet worden. China ist zwar das Land mit den meisten Hinrichtungen der Welt, trotzdem ist die Vollstreckung des Todesurteils in diesem Fall ungewöhnlich.   mehr ...