Sie sind hier: Rudis Welt » München - Region

Politik Bayern

Regierungserklärung im Landtag - Bayern will zwei Milliarden Euro in künstliche Intelligenz und Digitalisierung investieren

Ministerpräsident Markus Söder will noch mehr Geld ausgeben als zunächst geplant. Davon sollen die Hochschulen und der Mittelstand profitieren:

Die Innovationsoffensive der bayerischen Staatsregierung fällt deutlich umfangreicher aus als zunächst angekündigt. Wie Ministerpräsident Markus Söder in seiner Regierungserklärung am Donnerstag darlegte, werde der Freistaat in den kommenden vier Jahren zwei Milliarden Euro investieren. Bei der CSU-Fraktionsklausur in Kloster Banz, als Söder das Projekt erstmals vorstellte, hatte er noch von gut einer Milliarde Euro gesprochen. Es handle sich um das größte Forschungsprogramm in Bayern seit 20 Jahren, sagte Söder am Donnerstag.   mehr ...

Frust über die Partei - Münchner SPD-Fraktion verliert Chef an CSU

Rückschlag für die SPD in München: Knapp sechs Monate vor den Kommunalwahlen verlässt der Chef die Fraktion. Grund für seine Entscheidung sei auch der Frust über den Niedergang der Partei.   mehr ...

Die Wiesn als Gradmesser der Macht

Den Münchnern steht die spannendste Kommunalwahl seit langem bevor - das könnte auch die Tischverteilung im Bierzelt auf den Kopf stellen. Vor allem die Grünen spekulieren auf mehr Platz.   mehr ...

 
 

Immobilien / Wohnen in Bayern 

Volksbegehren für Mietenstopp in Bayern - "Wer jetzt noch erhöht, kriegt den Hals nicht voll"

Nach Berlin könnte auch Bayern einen Mietendeckel bekommen. Der Mieterverein München sammelt ab diesem Mittwoch Unterschriften für ein Volksbegehren. Die Vorsitzende Beatrix Zurek erklärt, was dahinter steckt:

Zurek: Die Mieten haben sich in den vergangenen Jahren so entwickelt, dass sie für viele Menschen nicht mehr tragbar sind. Trotz der Mietpreisbremse. Im Mietmarkt sind wir mittlerweile in einen Notstand gekommen und auf den müssen wir reagieren.   mehr ...

Volksbegehren für Mietpreisbremse - Großes Vorbild Berlin

Eine Münchner Initiative will Mieten auf dem Wohnungsmarkt begrenzen. SPD und Linke sind mit dabei, die Grünen noch nicht.“   mehr ...

Gerichtsurteil - München muss Einblick in Mietspiegel-Daten gewähren

  • Der Haus- und Grundbesitzerverein München hat Anspruch darauf, die Nettokaltmiete pro Quadratmeter und den Stadtteil der Wohnungen zu erfahren, die in den Mietspiegel eingeflossen sind.
  • Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichthof entschieden. Es könne nicht sein, "dass der Mietspiegel komplett nicht-überprüfbar ist".
  • Die Sozialreferentin Dorothee Schiwy hält das Vorgehen des Vereins dagegen für "schlicht unmoralisch.   mehr ...

 


München / Region

Wiesn-Bilanz - 6,3 Millionen Besucher, 600 Bierleichen und eine klatschende Fragwürdigkeit

  • 6,3 Millionen Besucher haben das 186. Oktoberfest besucht. Insgesamt wurden 7,3 Millionen Mass Bier getrunken.
  • Neue Rekorde hat die Wiesn dieses Jahr nicht aufgestellt. Allerdings gingen die Straftaten leicht zurück.
  • Einen neuen Wiesn-Hit hat es heuer nicht gegeben. Auch bei den Souvenirs hat sich Altbekanntes bewährt: der Hendlhut:

"Wir wollen keine Besucherrekorde, wir wollen Qualität!" Wiesn-Chef und Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) ist demnach "rundum zufrieden" mit dem diesjährigen Oktoberfest. Auf 6,3 Millionen Besucher, genauso viele wie im vergangenen Jahr, schätzte die Festleitung den Andrang bei der diesjährigen Wiesn. Bei der Oiden Wiesn, wo man zahlende Besucher hat und deshalb genauere Zahlen vorlegen kann, waren es gar zehn Prozent mehr: 550 000 kamen auf das Festgelände mit den alten Fahrgeschäften und den Musik- und Trachtlerzelten. 2018 waren es noch eine halbe Million gewesen.   mehr ...

Oktoberfest - Diese Player beherrschen die Wiesn

Für Wirtschaftstheoretiker der neoliberalen Schule ist das Oktoberfest ein einziger Horror. Hans-Werner Sinn, der frühere Leiter des ifo-Instituts, dürfte hyperventilieren vor Schreck, wenn er an die Wiesn denkt. Schließlich ist dort so gut wie alles anders, als es sich die neoliberale Ideologie so vorstellt: Die ganze Unternehmung ist extrem erfolgreich, obwohl sie von der öffentlichen Hand - der Stadt München - veranstaltet wird. Es gibt keinen freien Marktzugang, denn es kann keineswegs jeder, der Lust drauf hat, Geschäfte auf der Theresienwiese machen.   mehr ...

Umweltbewusstsein - Wo man in München nachhaltig einkaufen kann

Immer mehr Geschäfte verkaufen vor allem fair produzierte Waren, die der Umwelt möglichst wenig schaden sollen. 15 Beispiele:

Alle wollen jetzt nachhaltig sein, auch die großen Firmen. Sie bewerben Shirts aus Biobaumwolle, nähen neue Etiketten ein, verkaufen Biotomaten - allerdings in Plastikfolie. Und wenn man wissen will, wo die Waren herkommen, hat man meistens keine Chance. Anders ist das bei kleineren Läden, deren Inhaberinnen und Inhaber ihr Sortiment selbst betreuen, die sich selbst damit auseinandersetzen müssen, was sie verkaufen und was lieber nicht. Bei denen man also nachfragen kann, wo die Sachen herkommen.   mehr ...

 


Verkehr Region

Nach Eröffnung der Isental-Autobahn - "Das Fenster können wir jetzt nicht mehr aufmachen"

Viele Pendler haben sehnsüchtig auf die Eröffnung der neuen Trasse gewartet. Die Anwohner sind dagegen geschockt vom Dauerlärm im einst stillen Isental. Doch der Krach ist nur das eine:

Eigentlich ist ja in Zeiten des Klimawandels der Umstieg vom Auto auf die Bahn das Gebot der Stunde. Auf der viel frequentierten Strecke von Mühldorf nach München aber könnte die Bahn bald das Nachsehen haben. Am Freitagfrüh herrschte jedenfalls in den Zügen der Südostbayernbahn gähnende Leere, was natürlich auch dem Brückentag geschuldet war.   mehr ...

Alkohol, Handy, rote Ampeln - Fahrer von E-Scootern gehen Polizei reihenweise ins Netz

Ein großangelegter Aktionstag am Donnerstag hat gezeigt: Bei E-Scootern wissen die meisten Nutzer noch nicht, dass es sich bei den Modellen von Tier und Co. laut Gesetz um Kraftfahrzeuge handelt. Dementsprechend gelten auch hier nicht nur die Regeln der Straßenverkehrsordnung, sondern auch die Promillegrenzen. Insgesamt wurden am Donnerstag 123 E-Scooter von der Polizei kontrolliert. Die ernüchternde Bilanz: Fahrer nutzen reihenweise ihr Handy, fuhren nicht auf dem Radweg und missachteten rote Ampeln. Insgesamt gab es mehr als zwei Dutzend Verstöße.   mehr ...

Wegen Lkw, die Stau umfahren - Gemeinden fordern Fahrverbot für Schwerlastverkehr auf B471

Landkreis – Den B 471-Anrainern stinkt’s. Wortwörtlich und im übertragenen Sinne. Immer mehr Lkw nutzen die Bundesstraße offenbar als Schleichweg zwischen den Ausfahrten Hohenbrunn und Aschheim, um die täglichen Staus auf der A 99 zu meiden. Für die B 471 bedeutet das: mehr Schadstoffe und Lärm. Die Gemeinden Putzbrunn, Haar, Feldkirchen und Aschheim wollen den Schwerlastverkehr deshalb von der Bundesstraße verbannen – nach österreichischem Vorbild. Einen entsprechenden Antrag haben sie bereits an Landrat Christoph Göbel geschickt.   mehr ...


Energiepolitik Bayern

Bürger sollen an Planungen beteiligt werden - Neue Details: So viele Windräder sollen im Hofoldinger Forst entstehen

Der Hofoldinger Forst soll nun doch noch zum Windkraft-Standort werden. Die Landkreise München und Miesbach haben dazu jetzt neue Infos bekannt gegeben: 

Nachdem bekannt wurde, dass die Bayerische Staatsregierung 100 neue Windkraftanlagen in den Staatsforsten errichten lassen will, ist auch der Hofoldinger Fortst als Windkraft-Standort wieder in den Fokus gerückt (wir berichteten). Das bestätigen nun auch die Landkreise München und Miesbach in einer gemeinsamen Presseerklärung. Von einem Windpark mit vier Windrädern in unmittelbarer Nähe der Autobahn A8 ist hier die Rede. Dafür will die ARGE „Windenergie Hofoldinger Forst“ ihre Planungen intensivieren und hierfür einen Standortsicherungsvertrag mit den Staatsforsten anstreben.   mehr ...

Regierungsbildung in München - Bayern will Energiewende im Bund voranbringen

Der Freistaat ist bislang nicht als Antreiber der Energiewende in Deutschland aufgefallen. Das soll sich nun mit Beteiligung der Freien Wähler an der Regierung ändern, glaubt man dem Koalitionsvertrag. Allerdings hat es der neue Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger nicht geschafft, die umstrittene 10‑H-Abstandsregelung für Windräder in Bayern zu kippen.   mehr ...

Fast keine neuen Windkraftanlagen mehr in Bayern

Die Staatsregierung bremst den Bau von Windkraftanlagen mit Hilfe der sogenannten 10H-Regelung: Danach dürfen Windräder nur noch im Abstand von mindestens zwei Kilometern zu Wohnhäusern errichtet werden. Mit dramatischen Folgen, wie eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion zeigt.   mehr ...

 

Regionalsport

Drittligist 1860 München - Löwen in Aufstiegsgefahr

Der TSV 1860 München ist nach einer Siegesserie an die Spitzengruppe der Dritten Liga herangerückt. Also alles bestens beim Skandalverein? Keineswegs: Gerade ein Aufstieg brächte neue Probleme:

Die Fragen zum Thema Aufstieg waren natürlich unvermeidlich. Kein Wunder, nach einem packenden Derby-Triumph, nach vier Siegen aus den letzten fünf Spielen und mit Blick auf Tabellenplatz fünf in Liga drei. Daniel Bierofka, der Trainer des TSV 1860 München, gab am vergangenen Montag wie gewohnt den Tiefstapler. Man werde weiter den Klassenerhalt als Saisonziel anpeilen: Spätestens das 1:0 im Lokalduell gegen die SpVgg Unterhaching am vergangenen Montag ließ manche Fans der Münchner Löwen jedenfalls schon wieder träumen, von einem direkten Durchmarsch von der vierten in die zweite Liga.    mehr ...

Löwen-Geschäftsführer Scharold - "1860 ist nach wie vor ein krankes Unternehmen"

Michael Scharold, Geschäftsführer des TSV 1860 München, über eine mögliche Zukunft des Klubs und die Zusammenarbeit mit Investor Hasan Ismaik.   mehr ...

1860 München - Der blaue Zirkus ist wieder in der Stadt

Der TSV 1860 München gewann doch tatsächlich sein erstes Heimspiel nach dem Aufstieg in die dritte Liga, das zugleich die erste Profifußball-Partie im Grünwalder Stadion seit 13 Jahren war, mit 5:1. Einmal traf Simon Lorenz (13.), einmal Adriano Grimaldi (22.), einmal Sascha Mölders (50.), einmal Felix Weber (65.) und einmal Stefan Lex (89.). Grimaldi traf nicht nur, er bereitete auch noch die Tore von Weber und Mölders vor.   mehr ...

 

Weiteres TZ: "Ein Meilenstein gesetzt“ - 1860 und Ismaik erzielen Einigung: Frisches Geld für Profi-Kader, U21 bleibt."

SZ: "Aufstieg in die 3. Liga - 1860 München hat wieder neue Helden."

SZ: "Regionalliga-Meister 1860 München - 8000 Semmeln für das "Spiel des Lebens"."

SZ: "1860 München - Neun Neue für Ismaik."

SZ: "Regionalliga - FC Bayern II beendet das blau-weiße Sommermärchen."

Zeit: "TSV 1860 München - Hurra, wir sind abgestiegen."

Kicker: "Trainingsgelände nach zwei Jahren Bauzeit bezogen - FC Bayern nimmt neuen Campus in Betrieb."

SZ: "1860 München wählt die Scheidung von Hasan Ismaik."

SZ: "TSV1860 München -Gierig wie halbverhungerte Hyänen."

SZ: "Ticketpreise - 1860 in der Regionalliga teurer als der FC Bayern."

SZ: "Einigung mit Ismaik - TSV 1860 München findet Kompromiss im Rosenkrieg."

SZ: "Mietvertrag aufgelöst - 1860 zieht aus der Fröttmaninger Arena aus."

SZ: "Milliardär will den TSV 1860 München retten."

TZ: "1860-Insolvenz vorerst abgewehrt - Sieben Verträge unterschrieben."

Spiegel: "1860 München - Junge Löwen starten in Regionalliga."

SZ: "Irrsinnig teure Sünden plagen 1860 München."

Spiegel: "Regionalliga - 1860 will ins Grünwalder Stadion umziehen."

Spiegel: "1860 München - Ismaik kritisiert Wahl von Geschäftsführer Fauser."

SZ: "Noch im Todeskampf windet sich 1860 mit viel Lärm."

Zeit: "TSV 1860 München: Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen."

SZ: "1860 München wird vom Investor versenkt."

SZ: "DFL erteilt Ismaik klare Absage."

SZ:" TSV 1860 München - Fünf Abstiege."


Arbeitsmarkt Bayern

Fachkräftemangel droht die bayerische Wirtschaft auszubremsen

Mit den milden Temperaturen kommt der Arbeitsmarkt im Frühjahr immer in Schwung. Doch dieses Jahr früher als gewöhnlich: Erstmals seit der Wiedervereinigung ist die Arbeitslosenquote im April unter die Dreiprozentmarke gesunken.   mehr ...


Flughafen München

Rekord mit Dämpfer