Wissenschaft / Technik

Kohlendioxid - Matratzen schützen jetzt das Klima

Kohlendioxid ist verantwortlich für die Erderwärmung. Nun aber entdecken immer mehr Unternehmen das Gas als Rohstoff – um damit Plastik, Kerosin und sogar Palmöl zu ersetzen. Im besten Fall könnte eine ganz neue Verwertungskette für das Klimagas entstehen.   mehr ...

Technik-Trends 2021 - Was auf uns zukommt

Greifroboter übernehmen Logistikjobs, ­weniger weiße Flecken dank Satelliten und Homeoffice als Chance für VR: wie Technik uns in kommenden Jahren prägen wird.   mehr ...

Deutscher Zukunftspreis 2020 - Team hinter EUV-Lithographie ausgezeichnet

Ohne deutsche Forscher von Fraunhofer, Trumpf und Zeiss gäbe es keine Halbleiterfertigung mit extrem ultravioletter Belichtung (EUV):

Der Deutsche Zukunftspreis 2020 geht an ein Team aus Experten von Fraunhofer, Trumpf und Zeiss. Ausgezeichnet wurden die drei Männer für ihre Arbeit an der Halbleiterfertigung mit extrem ultravioletter Belichtung, kurz EUV-Lithographie.   mehr ...

 
 

Verkehrs- / Antriebstechnik

Akkuforschung 2020 - In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

In der Akkutechnik war 2020 ein fantastisches Jahr. Wie sind die Akkus so billig geworden? Und geht das so weiter?

Die heutige Akkutechnik wirkt aus der Sicht von 2010 wie reine Science-Fiction. Damals kosteten Akkuzellen noch etwa 1.000 Euro pro Kilowattstunde. 2020 war Massenfertigung für rund 100 Euro/kWh nicht nur möglich, sondern normal. Die tiefsten Preise lagen sogar bei 66 Euro/kWh und das Preisniveau soll weiter sinken. Vorbei die Zeiten, als 200 Kilometer Reichweite für ein E-Auto gut genug sein mussten, damit der Akku nicht zu teuer wird.   mehr ...

Eisenzeit - Wie LFP-Zellen den Batteriemarkt für Elektroautos verändern

Eine Eisenphosphat-Zelle vergleichsweise groß und schwer. Dennoch wollen Tesla und Volkswagen diese Entwicklung voranbringen, und das aus guten Gründen.   mehr ...

Vegas Loop - Teslas im Tunnel unter Sin City

Elon Musks Boring Company will ein Tunnelsystem unter dem Strip bauen, durch das Fahrgäste in autonomen Teslas kutschiert werden. Das erste Stück ist fertig.   mehr ...

 
 
Klimareporter: "Kerosin aus der Klimaanlage."

Medizinforschung / Genetik

Frankfurter Forscher - Hilft Durchfallmittel gegen Hirntumor?

Forscher der Universitätsmedizin Frankfurt haben ein mögliches Mittel zur Behandlung von Glioblastomen entdeckt. Das Durchfallmittel Loperamid führe in Laborversuchen zum Absterben der Krebszellen:

Ein seit langem bekanntes Medikament gegen Durchfall könnte bei der Behandlung einer der bösartigsten Krebsformen helfen, die es gibt. Wie Forscher der Frankfurter Universitätsmedizin herausgefunden haben, führt der Wirkstoff Loperamid in Laborversuchen zum Absterben von Glioblastomzellen. Glioblastome sind extrem aggressive Hirntumore, die meist rasch zum Tod führen. Auf eine Chemotherapie sprechen sie schlecht an, weshalb intensiv nach neuen Behandlungen gesucht wird.   mehr ...

Corona-Mutationen - Das veränderte Virus

Varianten des Corona-Erregers sind nicht ungewöhnlich. Doch "VUI-202012/01" ist offenbar viel ansteckender als das bisher gängige Virus. Was diese Mutation von anderen unterscheidet.   mehr ...

Manifest europäischer Forscher - „Wir könnten in vier Wochen am Ziel sein“

Europäische Forscher gemeinsam für eine radikale, langfristige Eindämmung des Virus: Das streben Hunderte Unterzeichner eines Aufrufs an, der jetzt in Deutschland gestartet und in einem internationalen Fachblatt publiziert wurde.   mehr ...

 


Elektronik / Computertechnik

Für die Technik von morgen - Von Quantenpunkten zu Quantentechnologien

Quantentechnologien ermöglichen Durchbrüche bei Halbleiter-Bauelementen und neuartige Anwendungen wie etwa Quantenkryptographie:

Die Eigenschaften elektronisch nulldimensionaler Quantenpunkte in Halbleiter-Heterostrukturen unterscheiden sich fundamental von jenen in höherdimensionalen Strukturen wie Quantengräben. In Quantenpunkten ist die Energie von Ladungsträgern keine Funktion des Impulses. Ihre Eigenschaften gleichen jenen von Atomen, die in einer dielektrischen Matrix eingebettet sind. Basierend auf Gasphasen- oder Molekularstrahlepitaxie wurden in den letzten Jahren photonische und elektronische Bauelemente entwickelt, die völlig neue Anwendungen ermöglichen. Dazu gehören Quantenkryptographie, neuartige nichtflüchtige Speicher und ein energieeffizientes, hochbitratiges Internet.   mehr ...

Quanten-Übertragung per Glasfaser - Forschern gelingt weiterer Schritt auf dem Weg zum Super-Internet

Noch sind Quantencomputer reine Zukunftsmusik. Doch mit einem Durchbruch bei der Übertragung sogenannter Qubits nähern sich Forscher dem Zeitalter der Superrechner – und der abhörsicheren Kommunikation.   mehr ...

Kieler Hafenexperiment - Wissenschaftler testen kabelloses Internet unter Wasser

Die Bundeswehr testet in Kiel gemeinsam mit Wissenschaftlern und Technikern drahtlose Kommunikation unter Wasser – mit Tauchfahrzeugen, Funk-Bojen und Schiffen.   mehr ...

 
 

Energietechnik / Kernfusion

Kernfusion - Großbritannien sucht Standort für Fusionsreaktor

Großbritannien will im Wettlauf um das erste Fusionskraftwerk als Erster ans Ziel kommen. Nun können sich erst einmal Kommunen um den Standort bewerben:

Großbritannien will das erste Land werden, das Fusionsenergie kommerziell einsetzt, bis 2040 soll dort ein Kernfusionsreaktor entstehen. Nun können sich britische Gemeinden darum bewerben, Standort für das Spherical Tokamak for Energy Production (STEP) genannte Projekt zu werden.   mehr ...

Bund fördert Wasserstoff-Projekt an der Nordseeküste

Der Bund fördert den Aufbau einer regionalen Wasserstoff-Wirtschaft an der schleswig-holsteinischen Westküste mit 30 Millionen Euro. Ein entsprechender Förderbescheid des Bundeswirtschaftsministeriums sei eingegangen, teilten am Montag das Konsortium "Westküste 100" in Hemmingstedt (Kreis Dithmarschen) und die Landesregierung in Kiel mit.   mehr ...

Internationales Projekt in Frankreich - Montage von Fusionsreaktor beginnt

Für das internationale Kernfusionsprojekt Iter beginnt eine neue und entscheidende Etappe. Die wichtigsten Bestandteile sind aus aller Welt an den Standort ins südfranzösischen Durance-Tal herbeigeschafft worden. Jetzt müssen die Komponenten in den kommenden Moment zusammengebaut werden. Am Ende soll ein Reaktor entstehen, der aus der Fusion der Wasserstoffisotopen Deuterium und Tritium mehr Energie liefert, als er selber für die Reaktion benötigt.   mehr ...

 


Astronomie / Raumfahrt

ESA vergibt Auftrag für Beseitigung von Weltraumschrott aus Erdorbit

Erstmals soll ein "nicht kooperierendes Objekt" aus dem Erdorbit entfernt werden. Die ESA hofft, dadurch einen neuen Industriezweig zu schaffen:

Ein Jahr nach der Vorstellung der Pläne hat die ESA nun offiziell den ersten Auftrag zur Beseitigung von Weltraumschrott aus dem Orbit vergeben. Das Schweizer Start-up ClearSpace bekommt 86 Millionen, um den oberen Teil einer 2013 gestarteten Vespa-Rakete einzusammeln und in der Atmosphäre verglühen zu lassen. Mit der Vergabe des Auftrags an ein privates Unternehmen will die Europäische Weltraumagentur ihren Angaben zufolge auch einen Teil dazu beitragen, dass sich aus dieser Dienstleistung ein neuer kommerzieller Sektor der Raumfahrtindustrie entwickeln kann. Immerhin würde der Orbit immer voller.   mehr ...

Chang'e 5 - Mondlandung von Probensammler war erfolgreich

Die chinesische Mondlandesonde von Chang'e 5 ist erfolgreich auf dem Mond gelandet. Das teilten die chinesischen Staatsmedien mit. Zunächst war unklar, ob die Sonde möglicherweise abgestürzt ist, der Kontakt verloren ging oder die Landung verschoben wurde, weil wenige Minuten vor der geplanten Landung alle Livestreams der chinesischen Staatssender auf Youtube beendet wurden.   mehr ...

Osiris Rex - Nasa gelingt Asteroidenlandung

Nach der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa zeigt auch die Nasa, dass sie auf einem Asteroiden landen und Proben für die Erde nehmen kann.   mehr ...

 


Grüne Technik

Es wird viel gesprochen und geschrieben über Umweltprobleme, Klimawandel, Abfallproblematik usw. Dabei gibt es viele Ansatzpunkte der Wissenschaft, unsere Welt ein bisschen besser, d.h. umweltfreundlicher und nachhaltiger, zu machen und den menschlichen Lebensraum zu erhalten ...

 

Mikroreaktoren aus Algen erzeugen Wasserstoff

Ein britisch-chinesisches Forschungsteam hat den Photosyntheseprozess von Algen umfunktioniert:

Ein internationales Forschungsteam der Universitäten von Bristol in England und Harbin in China hat Algen der Gattung Chlorella dazu gebracht, durch Photosynthese nicht wie üblich Sauerstoff, sondern Wasserstoff zu erzeugen. Die Arbeit ist noch in einem frühen Stadium. Sie stelle aber einen vielversprechenden Schritt hin "zur photobiologischen Wasserstoffproduktion unter aeroben Bedingungen" dar, schreibt das Team in einem Aufsatz, der in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienen ist.   mehr ...

Häuser mit Kügelchen isolieren

Mit spritzbarem Dämmmaterial auf Basis von 100% recycelbaren Glaskügelchen wollen Forscher für einen geringeren Energie Verbrauch sorgen- und sind damit für den Deutschen Zukunftspreis nominiert.   mehr ...

Metall-Ernte durch Phytomining - Diese Pflanzen sind echte Heavy-Metal-Fans

Ein paar Pflanzen versetzen Forscher derzeit geradezu in einen Goldrausch: Superpflanzen, die wie Bio-Staubsauger Schwermetalle aus verseuchten Böden ziehen. Sie entgiften die Böden und liefern zugleich wertvolle Rohstoffe, dank Phytomining.   mehr ...

 


3D-Druck

Moderner Gebäudebau - Ein Haus, das aus dem 3-D-Drucker kommt

Bauen ist heute ein Muss. Und weil Zeit Geld ist, werden die Immobilien im Handumdrehen aus dem Boden gestampft. Insofern passt das, was wir gerade im westfälischen Beckum erleben, wie der Zimmermannshammer auf den Daumen. Beckum kennt der Eingeweihte bislang als Standort der ersten Spannbetonbrücke über eine deutsche Autobahn (sie wurde 2012 demontiert und auf einem Rastplatz als Denkmal wiederaufgebaut). Nun ist Beckum abermals ganz vorn mit dabei: Das erste deutsche Wohnhaus aus dem 3-D-Drucker entsteht hier.   mehr ...

Poliermaschine für 3D-Drucke

Schön glänzende Oberflächen sind beim herkömmlichen Filament-3D-Druck nicht möglich. Der Polymaker Polisher soll das ändern können:

Hersteller Polymaker will mit seinem Polisher diesen Vorgang vollautomatisch ausführen. Objekte, die mit den speziellen Filamenten Polysmooth oder Polycast desselben Herstellers gedruckt wurden, können in der Maschine nachbehandelt werden. Mit einem Alkoholnebel wird der Kunststoff an der Oberfläche der Druckobjekte angelöst.   mehr ...

Mighty Buildings druckt Häuser in Kalifornien

Das Fertighaus aus dem Drucker: Das kalifornische Startup Mighty Buildings baut Häuser mit dem 3D-Drucker auf. Durch das Druckverfahren sollen 95 Prozent weniger Arbeitskosten entstehen als beim Bau eines konventionellen Hauses. Ziel ist, vergleichsweise günstige Häuser in Kalifornien anzubieten.   mehr ...

 


Nobelpreise / Auszeichnungen

Nobelpreis für Ökonomie - Ein Hoch auf den Markt

Die schwedische Reichsbank, die den Wirtschaftsnobelpreis stiftet, bleibt ihrer Linie treu, Arbeiten auszuzeichnen, die um das Thema „Markt“ kreisen:

Es war spannend: Wer würde in diesem Jahr den Nobelpreis für Ökonomie erhalten? Denn die Welt der Wirtschaft ist in Aufruhr, seitdem Corona grassiert. Globale Lieferketten brechen zusammen, Regierungen verschulden sich in unbekanntem Ausmaß, und in vielen Ländern nimmt die Armut dramatisch zu. Doch für diese Gegenwart interessiert sich die schwedische Reichsbank nicht, die den Nobelpreis für Ökonomie stiftet. Sie blieb ihrer Linie treu, Arbeiten auszuzeichnen, die um das Thema „Markt“ kreisen. Für die schwedische Reichsbank reduziert sich die Ökonomie auf ein ganz enges Feld – nämlich auf das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage.   mehr ...

Nobelpreis für Chemie - Zwei Gen-Forscherinnen ausgezeichnet

Emmanuelle Charpentier und Jennifer A. Doudna erhalten den Chemie-Nobelpreis 2020. Sie haben die Genschere Crispr/Cas9 entwickelt:

Die Forscherinnen haben maßgeblich die Genschere Crispr/Cas9 entwickelt. Crispr/Cas9 habe die molekularen Lebenswissenschaften revolutioniert, neue Möglichkeiten für die Pflanzenzüchtung gebracht, trage zu innovativen Krebstherapien bei und könne den Traum von der Heilung vererbter Krankheiten wahr werden lassen.   mehr ...

Nobelpreis für Physik - Erforschung von schwarzen Löchern

Der Physiknobelpreis 2020 geht an Forscher*innen aus den USA, Großbritannien und Deutschland. Andrea Ghez ist die vierte Frau, die diese Auszeichnung erhält.   mehr ...

Medizin-Nobelpreis für Entdeckung des Hepatitis-C-Virus

Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an Harvey J. Alter (USA), Michael Houghton (Großbritannien) und Charles M. Rice (USA) für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus. Das teilte das Karolinska-Institut am Montag in Stockholm mit. Die drei Wissenschaftler haben wesentlich dazu beigetragen, Blutübertragungen sicherer zu machen.   mehr ...

 

TAZ: "Peter Handke und Olga Togarczuk - Doppelte Auszeichnung in Stockholm."

TAZ: "Alternativer Nobelpreis für Thunberg - „Niemand war erfolgreicher“."


Gentechnik

Nachweismethode veränderter Pflanzen - Test enttarnt neue Gentechnik

Labore können Pflanzen erkennen, die mit Gentechverfahren wie Crispr verändert worden sind. Das zeigt eine neue Testmethode:

Pflanzen neuer Gentechnikmethoden lassen sich im Labor nachweisen – obwohl manche Aufsichtsbehörden das Gegenteil behaupten: Der Verband Lebensmittel ohne Gentechnik (VLOG) publizierte am Montag gemeinsam mit Umweltorganisationen wie Greenpeace und der Handelskette Spar Österreich die erste öffentlich zugängliche Nachweismethode für eine Pflanze, deren Erbgut per „Genome Editing“ verändert wurde. Die Organisationen forderten die Ämter auf, mithilfe des Tests Verbraucher*Innen vor der in der EU verbotenen Rapssorte SU Canola der US-Firma Cibus zu schützen.   mehr ...

Es CRISPRt in Russland

Russland möchte für seine Landwirtschaft 30 gentechnisch veränderte – optimierte – Organismen erzeugen und weicht dafür sein Gentechnikgesetz auf.   mehr ... 

  • In einem Offenen Brief kritisieren mehr als 130 deutsche Pflanzenforscher die veraltete Gesetzgebung in Europa.
  • Der Brief bezieht sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Juli. Es ging darin um die neuen molekularbiologischen Techniken.
  • Schon im Oktober hatten Wissenschaftler aus mehr als 75 europäischen Forschungseinrichtungen an die EU-Politik appelliert, Innovationen in den Pflanzenwissenschaften zu schützen.   mehr ...

 

Weiteres FAZ: "Sanfte Biotechnologie - Die Gentechnik im Hoffnungslauf."
Keine-gentechnik.de: "Opt-Out für Deutschland und Zypern."

Künstliche Intelligenz

KI als Erfinder bekommt auch in den USA kein Patent

Wie das Europäische Patentamt hat sich jetzt das USPTO geweigert, Erfindungen des KI-Systems DABUS zu patentieren:

Beim Europäischen und beim britischen Patentamt war Stephen Thaler bereits mit dem Versuch gescheitert, Patente für Erfindungen des KI-Systems "DABUS" zu erhalten. Nun hat auch das US-Patentamt sein Ansinnen abgelehnt.

Als Begründung führte das USPTO in seiner Entscheidung an, DABUS sei keine natürliche Person. Ebenso hatte im Januar 2020 bereits das Europäische Patentamt argumentiert. Sowohl das Europäische Patentabkommen als auch das US-Bundesrecht sehen vor, dass Erfinder nur Individuen sein können.   mehr ...

Künstliche Intelligenz - Wann ist Forschung zu gefährlich für die Öffentlichkeit?

Wissenschaftliche Forschung kann unabsehbar fatale Folgen für ganze Gesellschaften haben - gerade im Bereich der KI. Der Umgang mit solchen Ergebnissen ist nicht geregelt: Höchste Zeit, das zu ändern.   mehr ...

Studie - Googles KI bei Brustkrebserkennung besser als Ärzte

Einer neuen Studie zufolge erkennt Googles Künstliche Intelligenz Brustkrebs besser als Radiologen. Sie soll jedoch nur ergänzend eingesetzt werden.   mehr ...

 


Evolution / Hirnforschung

"Human Brain Project" - Hirnforschers Mondfahrt

Ein "Apollo-Projekt des Geistes" sollte das Human Brain Project werden. Nun wird es im Bundestag gefeiert. Doch von seinem ursprünglichen Ziel ist es weit entfernt:
 
Nun, nach gut der Hälfte der zehnjährigen Laufzeit, stellt sich das Human Brain Project mit einer großen Ausstellung im Deutschen Bundestag vor: Faszination Gehirn heißt es von dieser Woche an im Berliner Paul-Löbe-Haus. Die Abgeordneten sollen "die atemberaubende Komplexität des Gehirns in spektakulären wissenschaftlichen Bildern und Filmen" erleben. Schließlich ist das HBP mit 131 europäischen Partnerinstitutionen aus 19 Ländern eines der größten je von der EU finanzierten Projekte. Staatssekretär Thomas Rachel vom Bundesforschungsministerium schwärmt gar von einem "Meilenstein in der europäischen Forschungsgeschichte".   mehr ...

Anthropologie - Wo die Menschen laufen lernten

  • Vor sieben Millionen Jahren dominierten wahrscheinlich große Pflanzenfresser, sogenannte Megaherbivoren, die Ökosysteme in Ostafrika.
  • Bislang ging man davon aus, dass die Region, in der das berühmte Skelett der Australopithecus-afarensis-Frau "Lucy" gefunden wurde, eine Savannenlandschaft war.
  • Forscher glauben jedoch: Wo heute weite Savannen das Landschaftsbild prägen, standen vor sieben Millionen Jahren vermutlich viel mehr Bäume und Sträucher.   mehr ...

Alles Kopfsache – Was Hirnforschern noch Rätsel aufgibt

KI-Forschung will Maschinen entwickeln, die wie Menschen entscheiden – dabei ist das menschliche Gehirn für die Wissenschaft selbst noch ein großes Mysterium.   mehr ...

 

Heise: "Out of Afrika und zurück: Die Entzifferung des Erbguts eines vor 4.500 Jahren verstorbenen Afrikaners beweist, dass es eine große Auswanderungswelle von Eurasien nach Afrika gab."