Medizinforschung / Genetik

Die Gehirn-Darm-Achse

Im Kampf gegen schwere Krankheiten blicken Mediziner auf ein unterschätztes Phänomen im Körper des Menschen: die Verknüpfung zwischen Darm und Gehirn:

Ein Schlaganfall, sagt der Hirnforscher Arthur Liesz, sei im Grunde erst einmal eine Verletzung im Gehirn. Was sie für einen Menschen bedeutet, kann jedoch sehr unterschiedlich sein: Manche tragen Lähmungen oder Sprechstörungen davon. Andere werden wieder vollständig gesund. Warum das so ist, erforscht Liesz an der Universität München - und zwar dort, wo man es von einem Hirnforscher nicht erwarten würde: im Darm.   mehr ...

Der perfekte Mensch - Genschere Crispr: So lässt sich das eigene Erbgut verändern

Mit Crispr ist der perfekte Mensch nicht länger Utopie, sondern greifbare Wirklichkeit. Wie moderne Gentechnik die Medizin revolutioniert – und wer daran verdient:
 
  • Mit moderner Gentechnik können seltene, teils unheilbare Krankheiten besiegt werden. Die Methoden sind aber durchaus umstritten.
  • Einige Forscher wollen nicht nur die Menschheit voranbringen, sondern auch viel Geld damit verdienen – und beteiligen sich an Gründungen in der Biotech-Branche.
  • Besonders die neu entwickelte Technik Crispr weckt Hoffnungen: Pharmakonzerne setzen auf Kooperationen mit Start-ups. Einige der jungen Unternehmen sind bereits Börsenstars.   mehr ...
  • Neues Stäbchen, das HIV-Infektion verhindern soll

    Pharma-Unternehmen Merck stellt Implantat vor, das ein Jahr lang den Schutz vor einer HIV-Infektion gewährleisten soll. Die Technologie dazu kommt aus der Empfängnisverhütung.   mehr ...

     


    Grüne Technik

    Es wird viel gesprochen und geschrieben über Umweltprobleme, Klimawandel, Abfallproblematik usw. Dabei gibt es viele Ansatzpunkte der Wissenschaft, unsere Welt ein bisschen besser, d.h. umweltfreundlicher und nachhaltiger, zu machen und den menschlichen Lebensraum zu erhalten ...

     

    Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

    Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen:

    Zeroavia - Brennstoffzellenflugzeug mit 800 km Reichweite

    Das aktuell größte Flugzeug mit einem Brennstoffzellenantrieb fliegt in den USA: Das kalifornische Unternehmen Zeroavia hat einen sauberen Antriebsstrang für Flugzeuge entwickelt und erfolgreich getestet. In wenigen Jahren sollen kleinere Maschinen auf kurzen Strecken damit emissionsfrei fliegen.   mehr ...

    Nachhaltigkeit - Jute im Plastik

    Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.   mehr ...

     


    Astronomie / Raumfahrt

    Leben im All - Planetenjäger

    Die Suche nach Leben außerhalb unseres Sonnensystems ist in neue Dimensionen vorgerückt. Die Entdeckung des ersten Exoplaneten – also eines Planeten in einem anderen Sonnensystem – veränderte 1995 die Sicht des Menschen auf den Kosmos. Wird man eines Tages einen Exoplaneten betreten können? Die vierteilige Dokureihe wirft einen Blick in die Zukunft der Weltraumforschung:

    Die vierteilige Dokumentationsreihe schildert ein ungewöhnliches Abenteuer, das der Mensch vielleicht schon im nächsten Jahrhundert in Angriff nehmen wird: Eine Reise an den Rand des Sonnensystems – und darüber hinaus. Vielleicht ist auf einem der bisher entdeckten Exoplaneten sogar Leben möglich? Bis der erste Mensch einen Exoplaneten betritt, werden noch Generationen vergehen – doch bei NASA, ESA und CNES trifft man schon jetzt die Vorbereitungen zu der größten Forschungsreise aller Zeiten.   mehr ...

    US-Unternehmen soll Nasa bei Mond- und Marsprogramm helfen

    Neue Triebwerke, Energieversorgungssysteme oder Systeme für die sichere Landung: Missionen zu fremden Himmelskörpern sind aufwendig. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will Unternehmen wie SpaceX und Blue Origin bei der Entwicklung unterstützen und selbst davon profitieren.   mehr ...

    Hubble-Studie mit Roten Riesen - Wie schnell wächst das Weltall?

    Astronomen haben mit einer neuen Methode die Ausdehnungsgeschwindigkeit des Universums bestimmt. Das Ergebnis liefert allerdings nicht die erhoffte Lösung eines Konflikts früherer Messungen. Der neue Wert liegt in der Mitte, wie das Team um Wendy Freedman in einer kommenden Ausgabe des Fachblatts "The Astrophysical Journal" berichtet. Sollte sich die Diskrepanz zwischen den verschiedenen Messwerten nicht ausräumen lassen, könnte dies auf eine Unvollständigkeit in unserem Modell vom Universum hindeuten.   mehr ...

     


    Evolution / Hirnforschung

    Facebook finanziert Vorversuche für ein Gedankenlesegerät

    Große Technologieunternehmen versuchen, die Gedanken der Menschen zu lesen, und niemand ist bereit für die Konsequenzen:

    2017 kündigte Facebook an, ein Stirnband entwickeln zu wollen, mit dem Nutzer pro Minute bis zu 100 Wörter in den Computer diktieren können, indem sie nur an sie denken. Vor kurzem gab der Social-Media-Riese Ende Juli bekannt, dass er dafür umfangreiche Forschungen mit Probanden finanziert hat. Erste Ergebnisse wurden Ende Juli im Fachjournal „Nature Communications“ veröffentlicht.   mehr ...

    210.000 Jahre alter Schädel - Homo sapiens früher in Europa als gedacht

    Dass Afrika die Wiege der Menschheit ist und sich der Homo sapiens von dort aus auf den Weg nach Europa machte, ist unbestritten. Die Untersuchung eines Schädels deutet nun allerdings darauf hin, dass er dort schon 150.000 Jahre früher ankam als gedacht. Es gibt allerdings auch Zweifel.   mehr ...

    Steinzeit - Sibirische Fernbeziehung

    Im Europa der Steinzeit sind sich frühe Menschenarten begegnet – und haben Kinder gezeugt:
     
    Die Wissenschaftler untersuchten im Frühjahr 2017 gerade Erbgut aus kleinen Fragmenten, das entweder aus einem Oberarm oder Oberschenkel stammte. Der Fund stammt aus der berühmten Denisova-Höhle im heutigen Südsibirien. Sie hatte schon den Denisova-Menschen ihren Namen gegeben, ausgestorbenen Verwandten des Menschen. In der Gegend um die Höhle gingen auch die Neandertaler auf die Jagd. Einige von ihnen waren aus dem östlichen ins westliche Eurasien migriert.   mehr ...

     

    Heise: "Out of Afrika und zurück: Die Entzifferung des Erbguts eines vor 4.500 Jahren verstorbenen Afrikaners beweist, dass es eine große Auswanderungswelle von Eurasien nach Afrika gab."

    Elektronik / Computertechnik

    Künstliche Intelligenz - Per Velo zur Superintelligenz?

    Chinesische Forscher haben einen Computerchip entwickelt, der an unser Gehirn erinnert, und behaupten, einen Durchbruch in Sachen KI erzielt zu haben. Das ist gewagt:

    Quantenverschlüsselung mit Drohnen

    Chinesische Wissenschaftler nutzen unbemannte Fluggeräte, um nichtabhörbare Verbindungen zu schaffen:

    Unknackbare Verbindungen, egal ob zur Übertragung von Text, Fotos, Videos oder Tondateien: Davon träumen Informatiker schon seit langem. Mithilfe der Quantenkryptografie sollen Daten künftig komplett geschützt über das Netz versendet werden. Allerdings waren dafür bislang direkte Glasfaserleitungen notwendig, die nicht überall von Punkt A nach Punkt B vorhanden sind. Das macht die Technik unflexibel, insbesondere im mobilen Bereich.   mehr ...

    Mikrochips - Immer kleiner, immer schneller

    • Mit der "EUV-Lithografie" sollen Mikrochips künftig kleiner und schneller werden. Darunter versteht man die Chip-Produktion mit "extrem ultravioletter Strahlung".
    • Anwendungen das autonome Fahren oder virtuelle Realitäten erfordern deutlich leistungsstärkere Rechner als heute.
    • Während die Chips selbst hauptsächlich in Asien und den USA gefertigt werden, sind europäische Firmen führend bei der Herstellung der dafür nötigen Maschinen.   mehr ...
     
     

    Automobil- / Antriebstechnik

    Brennstoffzellenauto - Wasserstoff aus Wasserkraft

    In der Schweiz wird eine Anlage gebaut, in der Wasserstoff mit Strom aus Wasserkraft gewonnen werden soll. Mit dem Wasserstoff sollen Brennstoffzellen-Lkw betrieben werden:

    Sauberer Wasserstoff für Brennstoffzellenlaster: Das Schweizer Unternehmen Hydrospider will in der Schweiz eine Anlage zur Gewinnung von grünem Wasserstoff bauen. Sie soll Treibstoff für Schwerfahrzeuge mit Brennstoffzelle liefern.   mehr ...

    Post aus Japan - Auf zur nächsten Batterie-Generation

    Nach Lithium-Ionen-Akkus widmen sich Forscher nun Natrium und Kalium als Materialien. Sie sollen Batterien für die Massenspeicherung von Strom preiswert ermöglichen.   mehr ...

    CO2-Emissionen und Lithium - Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

    In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.   mehr ...

     
     
    Klimareporter: "Kerosin aus der Klimaanlage."

    Energietechnik

    Kernfusion - Iter soll 2025 fertig werden

    Auf der Baustelle des Fusionsreaktors Iter in Südfrankreich ist ein wichtiger Bauabschnitt fertiggestellt worden. Jetzt kann mit dem Bau der Fusionskammer begonnen werden. Ende 2025 soll die Anlage erstmals in Betrieb genommen werden:

    Wichtiges Etappenziel auf Europas größter Baustelle: Zwei Teile des Kryostaten des Fusionsforschungsreaktors International Thermonuclear Experimental Reactor, kurz Iter, sind fertig. Ende 2025 soll die Anlage ihren Betrieb aufnehmen.   mehr ...

    Energiespeicher - Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?   mehr ...

    Fusionsforschung - Forscher erzielen Rekorde am Wendelstein 7-X

    Es wird wieder gebaut am Wendelstein 7-X. In zwei Jahren sollen die nächsten Experimente an der Fusionsforschungsanlage in Greifswald durchgeführt werden. Es gilt dann, die Bestmarken für Stellaratoren, die in diesem Jahr aufgestellt wurden, zu übertreffen.   mehr ...

     

    Weiteres SZ: "Iter - Sonne auf Erden."

    Künstliche Intelligenz

    Neuralink - Elon Musk will Mensch und KI vereinen

    Eine Fremdsprache aus dem Appstore laden: Elon Musks viertes Unternehmen Neuralink entwickelt einen implantierbaren Chip, der es ermöglichen soll, einen Computer mit Gedanken zu steuern. Langfristig sollen über den Chip neue Fähigkeiten ins Gehirn geladen werden können:

    Elon Musks Unternehmen Neuralink hat einen Chip entwickelt, der als Schnittstelle zu einem Computer (Brain-Machine-Interface, BCI) ins Gehirn implantiert werden soll. Damit sollen zunächst Menschen mit Bewegungseinschränkungen wie einer Querschnittlähmung einen Computer bedienen. Langfristig hat Neuralink aber größere Ziele.   mehr ...

    Der große Umbruch - Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert

    Ranga Yogeshwar reist zu den Hotspots der Forschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz in Europa, den USA und China. Was kommt auf uns zu? Wie wird Künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt und unseren Alltag verändern?   mehr ...

    Digitalisierung in der Fertigung - KIT und Fraunhofer bauen Forschungsfabrik

    Mit dem gemeinsamen Spatenstich haben die Kooperationspartner Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Fraunhofer-Gesellschaft die Karlsruher Forschungsfabrik offiziell begründet.   mehr ...

     

    ZD-Net: "Studie - Deutschland ist KI-Vorreiter: Beim KI-Einsatz übertrumpfen deutsche Unternehmen aktuell die US-amerikanische Wirtschaft, die in Digitalisierungsfragen sonst eigentlich die Nase vorne hat."

    3D-Druck

    KI und 3D-Drucker fertigen täuschend echte Ölgemälde an

    Mit Scannern und 3D-Druckern erschaffen Spezialfirmen und Wissenschaftler berühmte Gemälde neu – samt dickem Farbauftrag:

    So richtig in die Karten schauen lassen will sich das kanadische Unternehmen Verus Art nicht. Sehr oft spricht Marketingchefin Lori Farrow von "proprietärer Technologie", "speziellen Entwicklungen" und "sorgfältig ausgewählten Partnern". Kein Wunder, denn Verus Art stellt hochwertige Reproduktionen bekannter Ölgemälde her. Details dazu will Farrow aber nicht verraten – nur dass die Technik "einzigartig" sei, das Bild senkrecht gescannt werde und die Auflösung weniger als zehn Mikrometer betrage. Das Ergebnis sind Reproduktionen in 3D, die Farbauftrag und Pinselstrich des Originals so gut nachstellen, dass auch ein Fachmann zumindest auf den ersten Blick getäuscht werden könnte.   mehr ...

    Israelische Forscher drucken Herz aus menschlichem Gewebe

    Forscher hoffen, mit dem 3D-Drucker funktionierende menschliche Organe zu produzieren. Erstmals soll es geklappt haben, ein Herz mit Blutgefäßen und Zellen zu drucken.   mehr ...

    3-D-Druck im Bau - Häuser aus der Düse

    Nach Medizin- und Flugzeugtechnik, Maschinen- und Werkzeugbau erobert der 3-D-Druck die Architektur. Die Technologie beschleunigt, verbilligt und flexibilisiert das Bauen – und könnte das Problem der Wohnungsnot lösen.   mehr ...


    Wissenschaft / Technik

    ISS - Tierbeobachtungssystem Icarus startet

    Wissenschaftler wollen Tiere weltweit mit Sensoren und Sendern ausstatten, um ihre Wanderungen und Lebensgewohnheiten besser kennenzulernen. Die Daten werden zur ISS gefunkt und von dort auf die Erde zu den Forschern. Am 10. Juli geht das System, eine Kooperation von DLR und Roskosmos, in Betrieb:

    Wohin ziehen die Vögel im Winter? Was machen die Ziegen am Ätna? Das und einiges mehr wollen Forscher über ein weltumspannendes Beobachtungssystem herausfinden, an dem auch die Internationale Raumstation (International Space Station, ISS) beteiligt ist. Am 10. Juli wird das System in Betrieb genommen.   mehr ...

     
    Die Koalition will mit steuerlichen Anreizen die Wissenschaft stärken. Forschende Betriebe sollen ab 2020 Prämien von bis zu 500.000 Euro im Jahr erhalten.    mehr ...

    Zum Weltmeterologietag - Die Welt wird seit heute neu vermessen

    Das physikalische Bezugssystem, mit dem wir die Masse, den elektrischen Strom oder die Temperatur vermessen, ist überarbeitet worden. Es hat ein neues, besonders stabiles Fundament bekommen: Naturkonstanten.   mehr ...

     
     

    Gentechnik

    Es CRISPRt in Russland

    Russland möchte für seine Landwirtschaft 30 gentechnisch veränderte – optimierte – Organismen erzeugen und weicht dafür sein Gentechnikgesetz auf:

    • In einem Offenen Brief kritisieren mehr als 130 deutsche Pflanzenforscher die veraltete Gesetzgebung in Europa.
    • Der Brief bezieht sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Juli. Es ging darin um die neuen molekularbiologischen Techniken.
    • Schon im Oktober hatten Wissenschaftler aus mehr als 75 europäischen Forschungseinrichtungen an die EU-Politik appelliert, Innovationen in den Pflanzenwissenschaften zu schützen.   mehr ...

    Sanfte Biotechnologie - Die Gentechnik im Hoffnungslauf

    Kommt schon bald die Kehrtwende für die sanfte Biotechnologie? Eine Chinesin zeigt bei ihrem Besuch in Deutschland, wie mit Crispr-Pflanzen die Agrarwende gelingen soll.   mehr ...

     

    Weiteres Umweltinstitut: "Neues Gentechnik-Gesetz gescheitert."
    Keine-gentechnik.de: "Opt-Out für Deutschland und Zypern."

    Nobelpreise / Auszeichnungen

     Den Krebs einfach ausgebremst

    Schwarzer Hautkrebs oder Lungenmetastasen: Was lange den sicheren Tod bedeutete, wurde dank James Allison und Tasuku Honjo behandelbar. Dafür gibt es nun den Nobelpreis.   mehr ...

    Fields-Medaille - Im Zahlendschungel

    Was den Mathematiker Peter Scholze auszeichnet, der als erst zweiter Deutscher mit dem höchsten Preis seiner Disziplin ausgezeichnet worden ist.   mehr ...

    Bis ins kleinste Detail - Drei Forscher gelang es, Biomoleküle bis zum letzten Atom aufzulösen

    Der Nobelpreis für Chemie 2017 geht an Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson für die Kryoelektromikroskopie, mit der man Biomoleküle sichtbar machen.   mehr ...