Tierschutz / Massentierhaltung in Deutschland

Nicht zuletzt durch Umweltthemen gerät die in Deutschland praktizierte Massentierhaltung immer mehr in Verruf. Und die dramatische Abnahme von Arten generell und Insekten im Besonderen gibt Anlass zu Besorgnis.

Entspricht unser Umgang mit Lebewesen und Natur heute noch den Normen einer modernen Zivilisation? Ordnen wir nicht unsere Werte einem hemmungslosen Profit- und Wachstumsstreben unter auf Kosten der Tiere?

Derzeit kann gut beobachtet werden, wie sich immer mehr NGOs dagegen wehren und Politik und Wirtschaft herumeiern ...

 

Bericht stellt erhebliches Leid fest - EU-Parlament fordert besseren Schutz von Tieren bei Transporten

Keine Transporte mehr bei extremer Hitze oder Kälte und von jungen Kälbern: Das EU-Parlament will das Leid von Tieren auf Lkw und Schiffen verringern. Tierschützer kritisieren die Forderungen als unzureichend:
 
Das EU-Parlament hat einen besseren Schutz von Tieren auf Transporten gefordert. Die Abgeordneten verabschiedeten den Bericht eines Untersuchungsausschusses, der gravierende Mängel bei der Umsetzung der bestehenden Tiertransportregeln feststellt.   mehr ...

Ab Januar - Handel will auch Milchprodukte mit Haltungsform kennzeichnen

Bislang wird nur bei Fleischwaren aufgeführt, wie die Tiere gehalten wurden. Im Januar ziehen die großen Lebensmittelhändler nun bei Milch- und Molkereiprodukten nach.   mehr ...

Agrarpolitik der Ampel-Koalition - Foodwatch für strengere Gesetze

Anders als etwa der Naturschutzbund lässt die Verbraucherorganisation Foodwatch kein gutes Haar am Agrarteil des Ampel-Koalitionsvertrags. Das Papier enthalte keine konkreten Schritte, um die Tierzahl zu halbieren, was aber für das Ziel der Klimaneutralität nötig sei, so Foodwatch-Gründer Thilo Bode am Donnerstag.   mehr ...

 


Landwirtschaft

Özdemir und Lemke kündigen Reformen an

Die Grünen-Parteifreunde, Umweltministerin Lemke und Agrarminister Özdemir, haben in Berlin eine enge Zusammenarbeit angekündigt. Beide wollen die Landwirtschaft reformieren. Özdemir verspricht den Bauern aber auch Planbarkeit:

Agrar- und Umweltministerium wollen beim geplanten Umbau der Landwirtschaft künftig an einem Strang ziehen. Die beiden Ressortchefs Cem Özdemir und Steffi Lemke von den Grünen kündigten am Dienstag ein gemeinsames Vorgehen hin zu mehr Tier- und Naturschutz an, das aber auch eine gesicherte Finanzierung für die Bauern schaffen soll. Lemke sprach von einer neuen "strategischen Allianz", die auch den Verbrauchern zugute komme. Umweltschützer und weitere Verbände forderten erneut einen grundlegenden "Systemwechsel" in der Lebensmittelproduktion.   mehr ...

Die gefährliche Abhängigkeit von Pestiziden

Der globale Einsatz von Pflanzenschutzmitteln steigt drastisch, Umweltschützer warnen. Doch die deutsche Politik steckt in einem Konflikt. Denn BASF und Bayer profitieren von dem Boom besonders.   mehr ...

Agrarpolitik - Bundesumweltministerin drängt Landwirte zu weniger Pestizid-Einsatz

Kein kompletter Verzicht, reduzieren schon: Steffi Lemke will das Insektensterben durch einen reduzierten Herbizid-Einsatz aufhalten. Helfen sollen "finanzielle Anreize.   mehr ...
 
 
 

Lebensmittel / Ernährung

Lebensmittelverschwendung - Cem Özdemir will Lebensmittelspenden durch Unternehmen erleichtern

Supermärkte schmeißen unverkaufte Ware oft in den Müll. Sie zu spenden wäre besser, findet der Agrarminister und kritisiert die Strafbarkeit des Containerns als "absurd":
 
Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir will Spenden nicht verkaufter Lebensmittel durch Supermärkte und andere Einzelhandelsgeschäfte erleichtern. Die sehr komplizierten rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen sollten dafür gelockert werden, sagte der Grünenpolitiker dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). "Gerade im Handel geht es um die Erleichterung von Spenden, damit nicht mehr so viel weggeworfen wird."   mehr ...

Özdemir fordert angemessene Preise für Lebensmittel

Menschen in Deutschland sollen ihre Nahrungsmittel genauso wertschätzen wie ihre Autos, fordert der Landwirtschaftsminister. Außerdem verteidigt der Minister die Cannabis-Legalisierungspläne der Koalition.   mehr ...

Lebensmittelindustrie - Fast alle für Kinder beworbene Lebensmittel verfehlen WHO-Empfehlungen

Zu viel Zucker, Salz und Fett: Die meisten an Kinder gerichteten Produkte sind ungesund. Trotz Selbstverpflichtung der Industrie gibt es kaum Verbesserungen.   mehr ...