Lebensmittel / Ernährung

Kampf gegen den Hunger - Weizen und Mais für die Menschen

Er­näh­rungs­ex­per­ten fordern, die Schweinemast in der EU sofort zu halbieren. Der reduzierte Futterverbrauch soll den Getreidepreis senken:

Weltweit leiden 345 Millionen Menschen akut an Hunger. Das sind 69 Millionen mehr als vor dem Ukraine-Krieg, rechnet Martin Frick, Direktor des UN-Welternährungsprogramms für Deutschland, vor. Der Rückgang der Weizenlieferungen aus der Ukraine hat die Getreidepreise hochgetrieben und die Hungerkrise verschärft.   mehr ...

Indonesien Exportverbot von Palmöl aufgehoben

Der größte Exporteur von Palmöl weltweit gibt die Ausfuhr wieder frei. In Deutschland stieg der Preis für das begehrte Planzenöl zuletzt um rund 73 Prozent - die Süßwarenindustrie ist alarmiert.   mehr ...

Ernährungskrise - Exportstopps, die ins Leere laufen

Indonesien exportiert kein Palmöl mehr, Indien hat die Ausfuhr von Weizenmehl gestoppt. Doch die Preise steigen weiter - und die weltweite Hungersnot verschärft sich.   mehr ...

 


Tierschutz / Massentierhaltung in Deutschland

Nicht zuletzt durch Umweltthemen gerät die in Deutschland praktizierte Massentierhaltung immer mehr in Verruf. Und die dramatische Abnahme von Arten generell und Insekten im Besonderen gibt Anlass zu Besorgnis.

Entspricht unser Umgang mit Lebewesen und Natur heute noch den Normen einer modernen Zivilisation? Ordnen wir nicht unsere Werte einem hemmungslosen Profit- und Wachstumsstreben unter auf Kosten der Tiere? Derzeit kann gut beobachtet werden, wie sich immer mehr NGOs dagegen wehren und Politik und Wirtschaft herumeiern ...

 

Bundesverfassungsgericht - Fleischindustrie scheitert mit Klage

Wegen zahlreicher Skandale gelten seit April 2021 neue Regeln für die Fleischindustrie: Leiharbeit ist kaum noch möglich. Dagegen hatten Zeitarbeitsfirmen und ein Wursthersteller geklagt - erfolglos:
 
In der Fleischindustrie bleibt Leiharbeit verboten. Das hat das Bundesverfassungsgericht klargestellt. Die Entscheidung kommt nicht überraschend. Schon im Eilverfahren waren die Beschwerden gescheitert. Die neuen Regeln für die Fleischindustrie sind also weiter zu beachten. Die klagenden Unternehmen hatten sich ans Bundesverfassungsgericht gewandt, weil sie ihr Grundrecht auf Berufsfreiheit verletzt sahen - außerdem eine nicht zu rechtfertigende Ungleichbehandlung mit anderen Branchen.   mehr ...

Tierquälerei - "Fünf Prozent dürfen zugrunde gehen"

Obwohl Nutztiere oft unter grausamen Bedingungen gehalten werden, landen die Verantwortlichen fast nie vor Gericht. Zwei Juristinnen haben nun untersucht, warum trotz erdrückender Beweise so viele Verfahren gegen professionelle Tierquäler eingestellt werden.   mehr ...

Fleischprodukte - Özdemir will fünfstufiges Tierhaltungskennzeichen

Der Landwirtschaftsminister will Transparenz bei den Haltungsbedingungen von Nutztieren schaffen. Bei der Finanzierung von Stallumbauten gibt es noch Klärungsbedarf.   mehr ...

 


Landwirtschaft

Getreideanbau in Deutschland - Klarheit, kurz vor der Aussaat

Angesichts der Engpässe auf den Agrarmärkten dürfen Bäuerinnen und Bauern in Deutschland nun begrenzt zusätzliches Getreide anbauen, sofern die Bundesländer zustimmen. Die Landwirte reagieren erleichtert, Umweltexperten äußern Bedenken:

Landwirte in Deutschland können angesichts angespannter internationaler Agrarmärkte infolge des Ukraine-Kriegs mehr Flächen zum Getreideanbau nutzen. Dazu sollen die EU-Neuregelungen zu Flächenstilllegung und Fruchtwechsel einmalig ausgesetzt werden. Das sieht ein Kompromissvorschlag von Agrarminister Cem Özdemir vor.   mehr ...

Energiewende in der Landwirtschaft - Unten Gemüse, oben Solardächer

Die doppelte Nutzung von Wiesen und Äckern könnte Agrarwesen und Stromproduktion fördern. Bisher gibt es aber nur wenig Agri-Photovoltaik.   mehr ...

Biogas statt Erdgas - Die Vermaisung der Landschaft geht weiter

Die EU will die Biomethan-Produktion bis 2030 fast verzwölffachen, um unabhängiger von russischem Erdgas zu werden. Doch dafür braucht es riesige Ackerflächen.   mehr ...