Lebensmittel / Ernährung

Mehr Bio-Artikel - Lidl will größeres Stück vom Bio-Kuchen

Der Discounter erkennt einen Wandel im Kunden-Verhalten und will sein Bio-Angebot ausbauen. Das planen auch Aldi, Rewe und Co. Die Strategien der Konkurrenten unterscheiden sich allerdings.

Der Discounter Lidl will wegen steigender Nachfrage sein Bio-Sortiment rasch erweitern. „Der Bio-Anteil im Gesamtmarkt liegt bei etwa fünf Prozent, da sind wir bei Lidl noch nicht, aber da wollen wir kurzfristig hin“, sagte Lidl-Einkaufs-Geschäftsführer Christof Mross der „Augsburger Allgemeinen“ vom Samstag. Die Nachfrage der Kunden verändere sich, „darauf müssen wir reagieren, um langfristig erfolgreich zu bleiben“.   mehr ...

Gesündere Lebensmittel - Die Industrie wird es schon richten?

Die Reduktionsstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft soll Konsumenten vor besonders zucker-, fett- und salzhaltigen Fertiggerichten schützen. Für die Umsetzung der tief gesteckten Ziele kuschelt das Ministerium mit der Industrie.   mehr ...

Justizministerkonferenz - "Containern" bleibt illegal

Wer weggeworfene Lebensmittel aus Mülltonnen von Supermärkten entwendet, macht sich weiterhin strafbar. Die Justizministerkonferenz lehnte einen Antrag aus Hamburg ab, das "Containern" zu legalisieren.   mehr ...

 


Tierschutz / Massentierhaltung in Deutschland

Nicht zuletzt durch Umweltthemen gerät die in Deutschland praktizierte Massentierhaltung immer mehr in Verruf. Und die dramatische Abnahme von Arten generell und Insekten im Besonderen gibt Anlass zu Besorgnis.

Entspricht unser Umgang mit Lebewesen und Natur heute noch den Normen einer modernen Zivilisation? Ordnen wir nicht unsere Werte einem hemmungslosen Profit- und Wachstumsstreben unter auf Kosten der Tiere?

Derzeit kann gut beobachtet werden, wie sich immer mehr NGOs dagegen wehren und Politik und Wirtschaft herumeiern ...

 

Land in Sicht - Videoreihe für mehr Durchblick in der Tierhaltung

Spaltenböden, Schwänze kupieren, Hybridhuhn: Wer mitreden möchte, der muss zunächst verstehen, wie Tierhaltung funktioniert und was wirklich hinter den aktuellen Herausforderungen steckt. Mit ihrer Videoreihe „Land in Sicht“ will die Initiative Tierwohl neugierig auf Themen der Tierhaltung machen. Moderatorin Vanessa Meisinger besucht Tierhalter und Experten, um Fragen zu klären wie: Was unterscheidet ein Hähnchen von einer Legehenne? Kann das Hähnchen auch Eier legen? Ist der Ringelschwanz überhaupt für irgendetwas gut? Und was steckt hinter dem viel diskutierten Thema Kükenschreddern? Spaltenboden vs. Strohhaltung – wie sieht das aus und: Was gefällt dem Schwein besser? 

In der ersten Folge der Videoreihe „Land in Sicht“ besucht Vanessa den Hähnchenhalter Arnd von Hugo, der sie in seinen Stall einlädt und demonstriert, was die moderne Geflügelhaltung alles zu bieten hat. Sie möchte zunächst wissen: Wieso überhaupt ein Stall?    mehr ...

Warum das Küken-Urteil ein wichtiger Schritt für den Tierschutz ist

  • Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass das Töten von männlichen Küken nur noch übergangsweise erlaubt ist.
  • Ein Urteil, das manchen Tierschützern nicht entschieden genug klingen mag - aber ein wichtiger Schritt im Tierschutz ist: Erstmals wird dem Leben des Tieres ein "Eigenwert" zuerkannt.
  • Damit ist das Töten von Eintagsküken aus rein wirtschaftlichen Interessen kein "vernünftiger Grund" mehr im Sinne des Tierschutzgesetzes.   mehr ...

Julia Klöckners Tierleid-Bilanz

Wir nehmen die Jahresbilanz von Bundesministerin Julia Klöckner zum Anlass, selbst ein Zwischenfazit zu ziehen: Trotz großer Versprechungen hat sich an vielen Missständen in der Tierhaltung bislang so gut wie nichts geändert. Verantwortliche verstoßen weiter routinemäßig aus rein wirtschaftlichen Interessen gegen das Tierschutzrecht. Auch für die Ministerin scheinen sie stets schwerer zu wiegen als das Staatsziel Tierschutz. Fazit: Tierschutz ist eine Pflicht, keine Kür.   mehr ...

 
 
Technologie Review: "Tierwohl - Huhn oder Hahn?"

SZ: "Fleischindustrie - Das sind die Pläne für ein staatliches Tierwohllabel."

Weact/Campact: "Petition an: Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) - Retten Sie 50 Millionen Küken!"

FAZ: "Verbot verschoben - Bauern dürfen Ferkel weiter ohne Betäubung kastrieren."

Initiative Tierwohl: "Neue forsa-Umfrage - Verbraucher schätzen Initiative Tierwohl und wollen Staatliche Tierwohlkennzeichnung mit weit verbreiteter Einstiegsstufe."

SZ: "Bei Verstößen gegen Tierschutz riskieren Bauern wenig."

SZ: "Tierwohl - Aldi führt Fleisch-Kennzeichnung ein."

Utopia.de: "Doku-Tipp - Schweinerei im Schlachthof."

Spiegel: "Klöckner will Tierwohllabel mit drei Stufen."

TAZ: "Zu enge Einzelkäfige für Schweine - Lasst die Sau raus!"

Statista: "Legehennen - Öko überholt Käfig."

Zeit: "Bundesgerichtshof - Fernsehsender dürfen illegale Aufnahmen von Massentierhaltung zeigen."

Campact: "Petition: *** Schließung des Schlachthofes in Düren aufgrund von massiver Tierquälerei ***."

TAZ: "Bauernverband gibt Widerstand auf - Durchbruch für neues Fleischsiegel."

SZ: "Tierhaltung - Warum deutsche Bauern Schweinen den Ringelschwanz abschneiden."

Petition WeAct: "Retten Sie 50 Millionen Küken."

Petition BUND: "Raus aus der Massentierhaltung."

Lebensmittelzeitung: "Tierwohl - Lidl führt Haltungskompass ein."

Zeit: "Tierschutz - Alternativen zum Kükenschreddern sollen bald kommen."

BUND: "Fleischatlas 2018."

FAZ: "Künstliches Fleisch - Ersetzt das einmal die Massentierhaltung?"

SZ: "Forscher belegen Insektensterben - Dramatischer Insektenschwund in Deutschland."

Greenpeace: "Petition Greenpeace: Lidl kann es besser!

FAZ: "Menschen sind Schweine."

TAZ: "Essay über Massentierhaltung - Ei. Ei.

BUND: "Verbindliche Kennzeichnung aller tierischen Produkte."

Agrarheute.com: "Initiative Tierwohl - Bundeskartellamt fordert mehr Transparenz."

SR: "Demo gegen Massentierhaltung."

Greenpeace: "Tierleid beenden: Greenpeace-Aktivisten fordern eine artgerechte Tierhaltung von Minister Schmidt."

TAZ: "Grünen-Plan für artgerechte Tierhaltung - Die Kuh als Wahlkampfhelferin."

BUND: Faktencheck: Ist Geflügelmast besser als Öko-Haltung?

BUND: "Rettet den Aal!"

Ecowoman.de: Klarheit über Haltungsbedingungen - Wir brauchen eine verbindliche staatliche Kennzeichnung für alle tierischen Produkte."

Correctiv.org: "Irrsinn der Agrarpolitik."

Tierschutzbüro.de: "60 Mio. Schweine pro Jahr werden für die Fleischproduktion getötet."

Change.org: "Petition: Totgeschlagene Ferkel - Tierquäler soll verurteilt werden!"

NDR: "Schweres Tierleid - keine Konsequenzen?"

FAZ: "Bundestag beschließt Gesetz gegen Missstände in deutschen Schlachthöfen."


Landwirtschaft

Agrarsubventionen - Der vermeintliche Öko-Vorreiter redet viel – und tut wenig

Deutschland muss Agrarhilfen sinnvoller ausgeben. Doch Agrarministerin Julia Klöckner bremst. Dieses Verharren ist fatal, für Landwirte wie Umweltschützer:
 
"Änderung des Direktzahlungen-Durchführungsgesetzes": Das klingt ziemlich kleinteilig, bürokratisch und so gar nicht sexy. Just mit diesem Akt könnte die Bundesministerin für Landwirtschaft eine Menge fürs Tierwohl tun, für Klimaschutz, Artenvielfalt und lebendige ländliche Räume. Doch statt bei den großen Herausforderungen in der Landwirtschaft einen Schritt voranzugehen, droht Julia Klöckner eine politische Chance zu verspielen.   mehr ...

Streit um Glyphosatgutachten geht vor Gericht

Die Regierung weigert sich, ein Papier über die Krebsrisiken von Glyphosat zu veröffentlichen. Es ist die Geschichte eines Prinzipienstreits ums Urheberrecht – und der Angst, dauerhaft das Vertrauen der Bevölkerung zu verlieren:.   mehr ...

Bild