Sie sind hier: Rudis Welt » Umwelt - Klimawandel

Müll / Recycling

Studie - Mikroplastik in hoher Dosierung hemmt Keimfähigkeit von Gras

Gefahren durch Plastik und dessen Abbauprodukte in der Umwelt sind seit langem bekannt. Mögliche Probleme in der Landwirtschaft sind jedoch kaum erforscht:

Mikroplastik kann nach Einschätzung von Rostocker Agrarwissenschaftlern zu einem Problem auch in der Landwirtschaft werden. In Laborversuchen der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock sei festgestellt worden, dass die Keimfähigkeit des als Modellpflanze eingesetzten Weidelgrases durch die Plastikanteile teilweise um bis zu 100 Prozent reduziert war, sagte Versuchsleiterin Nicole Wrage-Mönnig der Deutschen Presse-Agentur. Auch die Wurzellänge sei negativ beeinflusst worden.   mehr ...

Kunststoffverpackungen - Deutschland ist Export-Europameister – beim Plastikmüll

Zwar wurde im vergangenen Jahr weniger Plastikabfall aus Deutschland exportiert. Doch die Bundesrepublik bleibt im europäischen Vergleich Spitzenreiter, zeigen neue Daten des Statistischen Bundesamtes.   mehr ...

Der Zero-Waste-Plan für Deutschland - Ein Leben ohne Müll ist möglich

Corona-Deutschland versinkt in Pizzakartons und To-go-Bechern. Städte wie München, Köln und Wuppertal entwickeln Strategien gegen die Abfallflut. Internationale Vorbilder zeigen, wie die Kreislaufwirtschaft gelingen kann.   mehr ...  
 
 

Umwelt - Rohstoffe 

Kahlschlag in den Tropen - Rettungsversuche für die Regenwälder

Konsum, Lieferketten und fehlende Landrechte für Indigene - die Treiber der weltweiten Entwaldungswelle werden in großen Studien dokumentiert. Der Reformstau wächst jedes Jahr mehr:

Vier uralte Baumriesen, jeder in Jahrhunderten gewachsen. Darum geht es. Das ist die Zahl an Urwaldbäumen, die jedes Jahr auf das Konto eines jeden Bürgers der sieben reichsten Länder gehen. So viel wird inzwischen abgeholzt in den Tropen. Ein Ende ist nicht abzusehen, seit mehr als einer Generation nicht. 58 Quadratmeter Wald sind das, in Tropenwaldfläche gerechnet, die im Schnitt jedes Jahr durch die Einfuhr von Gütern in die G-7-Staaten verlorengehen. Weltweit ist die Entwaldung 2020 verglichen mit dem Vorjahr um 12 Prozent - 4,2 Millionen Hektar - angestiegen. Das entspricht annähernd der Fläche der Niederlande.   mehr ...

Grünheide - Brandenburg will wegen Wassersituation bei Tesla eingreifen

Umweltverbände sehen große Probleme für die Region rund um die geplante Tesla-Fabrik. Das Land will nachsteuern:

Wegen des erhöhten Wasserbedarfs im Berliner Umland auch durch die geplante Ansiedlung des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide will das Brandenburger Umweltministerium nachsteuern. Zur Erhöhung von Förderkapazitäten für die Versorgung des Gewerbegebietes Freienbrink - einschließlich Tesla - solle ein noch ungenutzter Grundwasservorrat im Raum Hangelsberg erkundet und erschlossen werden, sagte eine Sprecherin am Samstag.   mehr ...

UN-Weltwasserbericht - Pandemie offenbart Bedeutung von Wasser

Zwei Milliarden Menschen ohne sicheren Zugang zu Trinkwasser: Die Pandemie treffe weltweit die Menschen am härtesten, die in Siedlungen oder Slums lebten, schreiben die Expertinnen und Experten. Menschen, die in diesen dicht besiedelten Gebieten zu Hause seien, seien oftmals mit zu wenigen Gesundheitseinrichtungen, überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln sowie fehlenden kommunalen Dienstleistungen wie Müllentsorgung konfrontiert. Weltweit haben dem Bericht nach mehr als zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser. Mehr als vier Milliarden Menschen hätten keinen sicheren Zugang zu Sanitäranlagen, mehr als drei Milliarden fehle es an geeigneten Handhygieneeinrichtungen.   mehr ...

 
 

Klimawandel / Klimapolitik

Klimaklage aus Portugal - "So etwas gab es bisher nicht"

Sechs Kinder und Jugendliche aus Portugal verklagen 33 europäische Staaten vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte auf mehr Klimaschutz - bislang mit erstaunlichem Erfolg:

Cláudia Agostinho ist 21 Jahre alt und verkörpert plötzlich die Hoffnung von Klimaschützern ihrer Generation. "Wir bekommen viele Nachrichten von Leuten in unserem Alter, die sich für das, was wir tun, bedanken", sagt sie. Postkarten aus der ganzen Welt würden in der portugiesischen Kleinstadt Lieira eintreffen. "Das macht uns sehr glücklich." Cláudia Agostinho, ihre zwei Geschwister Martim und Mariana sowie die drei Freunde Catarina, Sofia und André im Alter zwischen acht und 20 Jahren sind angetreten gegen die Regierungen von 33 europäischen Staaten. Sie wollen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) wirksame Maßnahmen gegen den Klimawandel durchsetzen. Bislang haben sie erstaunlichen Erfolg damit.   mehr ...

Klimaschutz - Fridays for Future fordern Neuausrichtung der EU-Agrarreform

Bei einem Spitzengespräch in Brüssel haben die Klimaaktivistinnen Greta Thunberg und Luisa Neubauer die Agrarpolitik kritisiert. Die Klimaziele erreiche man damit nicht.   mehr ...

Im "Klima-Notstand" handeln - Biden lädt Putin und Xi zu Online-Klimagipfel ein

US-Präsident Biden hat den Klimaschutz zur Priorität gemacht. Mit einem Online-Gipfel will er den internationalen Druck erhöhen, im "Klima-Notstand" zu handeln.   mehr ...

 
 

Elektroschrott / Obsoleszenz

Nicht erst seit den Fragen zum aktuellen Klimawandel beschäftigt die Branche die Frage: Wohin mit dem zunehmenden Elektroschrott? Die Auslagerung in die dritte Welt, wo sie regelmäßig zu Umweltskandalen führt, ist keine Lösung. Und die verbauten wertvollen Metalle (z.B. Seltene Erden) gibt es zum einen nicht im Überfluss - und zum anderen sind es eben keine nachwachsenden Rohstoffe.

Dazu kommt der Verdacht der Verbraucher, dass - nicht nur Handys und Computer - gezielt von den Herstellern so ausgelegt sind, dass es zu einer geplanten Obsoleszenz kommt und immer wieder Neugeräte gekauft werden müssen, weil die alten den Geist aufgeben. Eine immer wieder ins Auge gefasste Selbstverpflichtung der Hersteller scheint ein Holzweg zu sein; es müssen Gesetze her. Es bleibt spannend, zu beobachten, wohin der Weg der Hersteller führt und wie sie die genannte Problematik lösen wollen ...

 

Elektroschrott - Bundesregierung regelt Recycling von Photovoltaikmodulen 

Ein neuer Verordnungsentwurf für Elektronik-Altgeräte sieht vor, dass Entsorger Elemente wie Batterien und Tonerkartuschen vorab ausbauen müssen:

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine neue Verordnung für den Umgang mit elektronischen Altgeräten auf den Weg gebracht. Damit sollen die Anforderungen an die Schadstoffentfrachtung an den Stand der Technik angepasst und die Entsorgungspraxis der etwa 340 Recyclinganlagen in Deutschland vereinheitlicht werden. Erstmals plant die Bundesregierung damit auch Vorgaben für die Behandlung ausgedienter Photovoltaikanlagen.   mehr ...

Bundesregierung lehnt Forderung der Länder nach austauschbaren Akkus ab

Der Bundesrat will im Kampf gegen Elektroschrott einen wechselbaren Akku gesetzlich festschreiben. Die Bundesregierung hält das im Alleingang für unmöglich.   mehr ...

Frankreich führt "Reparierbarkeits-Index für Elektronikprodukte ein

Von Januar an müssen Hersteller von Smartphones, TVs und weiteren Geräten mitteilen, wie reparaturfreundlich ihre Produkte sind.

Frankreich will zum europäischen Vorreiter in Sachen umweltfreundlicher Elektronik werden. Am 1. Januar 2021 führt das Land einen verpflichtenden "Reparierbarkeits-Index" für eine Reihe von Produkten ein – und zwar für Smartphones, PCs, Fernseher, Waschmaschinen und elektrische Rasenmäher. Der "Indice de réparabilité" soll Verbrauchern zeigen, wie einfach und günstig ein Gerät repariert werden kann.   mehr ...

EU verbannt Leuchten mit hohem Verbrauch  mehr ...

 
 
Weiteres Elektroniknet: "EU verbannt Leuchten mit hohem Verbrauch."
FAZ: "Gesetzesreform - Mit dem Elektroschrott in den Supermarkt."
Heise: "Umweltbundesamt - Mehr Annahmestellen für Elektroschrott nötig."
Heise: "Elektroschrott - Grüne fordern Pfandpflicht für Handys und Recht auf Reparatur."
Statista: "Recycling - Deutsche bunkern fast 200 Millionen Alt-Handys."
Statista: "Umweltverschmutzung - Globale Elektroabfälle wachsen rasant."
Heise: "Die EU bastelt an einem Recht auf Reparatur."
Statista: "Wo der Elektroschrott landet."
Zeit: "EU zwingt Hersteller von Haushaltsgeräten zu mehr Umweltschutz."
Golem: "Deutsche Umwelthilfe - Händler verweigern Annahme von Elektroschrott."
Heise: "Neuregelung beim Recycling - Wenn Blinkschuhe zu Elektroschrott werden."
Wirtschaftswoche: "Seltene Erden - Beim Metallrecycling gibt es viele Probleme."
SZ: "Globaler Berg an Elektromüll wächst."

Meere

Riesige Fischfangflotte vor Südamerika - Chinas Beutezug

Rund um die Galapagosinseln ist eine Armada chinesischer Schiffe aufgefahren. Mancherorts entfallen 99 Prozent des Fischfangs auf sie, die Regierung Ecuadors ist empört:

Messungen von Forschern - Im Atlantik schwimmen mehrere Millionen Tonnen Plastikmüll

Im Atlantik befinden sich einer neuen Studie zufolge Millionen Tonnen Mikroplastik. Allein in den oberen Wasserschichten der ersten 200 Meter seien es näherungsweise 12 bis 21 Millionen Tonnen des Materials. Zu dem Schluss kommen Messungen von Forschern des "National Oceanography Centre" (NOC) in Großbritannien, die in der Fachzeitschrift "Nature Communications" veröffentlicht wurde.   mehr ...

Schutz der Meere - Bedrohtes Paradies

Vor den Galapagosinseln tauchen seit einigen Jahren zur Fangsaison Hunderte chinesische Schiffe auf. Sie fischen am Rande des Erlaubten und bedrohen ein einzigartiges Ökosystem.   mehr ...

 

Klimareporter: "Die Kreuzfahrer geben Gas."