Sie sind hier: Rudis Welt » Sport

DFB-Länderspiele

Nations League - Deutschland verliert auch gegen Frankreich

Nach der Niederlage gegen die Niederlande wartet das DFB-Team in der Nations League weiter auf den ersten Sieg. Eine gute erste Halbzeit war gegen Frankreich zu wenig:
 
Die deutsche Nationalmannschaft hat in der Nations League ihr zweites Spiel in Folge verloren. Nach der deutlichen 0:3-Niederlage gegen die Niederlande verlor das DFB-Team gegen Frankreich 1:2. Antoine Griezmann von Atlético Madrid erzielte zwei Tore.   mehr ...

0:3 gegen die Niederlande - Abend zum Gruseln

DFB-Elf gegen Frankreich - Grüße an die Ochsenabwehr

Am Donnerstag spielte die deutsche Nationalmannschaft erstmals wieder nach dem historischen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland, 0:0 endete die Auftaktpartie der Nations League in München gegen Frankreich, den Weltmeister. Doch dieses 0:0 stand für mehr als nur ein Unentschieden. Die deutsche Mannschaft, die in den vergangenen Jahren für feinen, unabdingbar offensiven Ballbesitzfußball stand, sie trat an diesem Abend lange auf wie eine Truppe an Sicherheitsbeauftragten. Es war tatsächlich: eine erneuerte Elf.   mehr ...

 


Bundesliga Saison 2018/19 - 7. Spieltag

BVB feiert späten Sieg - Gladbach siegt beim FCB - Auch RB demontiert den Club - Frankfurts Sahne-Woche

Am Sonntag gewann Frankfurt in einer spektakulären Partie bei der TSG Hoffenheim, am Abend nahm Leipzig Aufsteiger Nürnberg auseinander. Keine Tore gab es in Freiburg, wo Leverkusen gastierte. Eine Berg- und Talfahrt gab es am Samstag beim Augsburger Gastspiel in Dortmund - mit dem besseren Ende für den BVB. Schalke fuhr den nächsten Sieg ein, Hannover bejubelte den ersten Dreier der Saison. Am Abend kassierte der FCB gegen Gladbach den nächsten Dämpfer - 0:3:

Stindls tolles Comeback: Nach drei sieglosen Spielen in Folge (0/2/1) wollte der FC Bayern im 101. Vergleich gegen Gladbach den Bock endlich umstoßen. Trainer Kovac vertraute dabei auf Süle, Goretzka und James, während bei den Gästen Kapitän Stindl nach seinem Syndesmoseriss sein Comeback gab - und der durfte dann auch gleich einen Start nach Maß seiner Mitspieler miterleben: Plea nutzte direkt die erste Chance der Gäste und traf punktgenau ins Eck (10.). Damit nicht genug, denn nur etwas später schlug es erneut hinter Neuer ein - diesmal jubelte Stindl (16.). Die Tore waren echte Wirkungstreffer, die die Bayern einstecken mussten. Der FCB um Robben, der sein 300. Bundesligaspiel machte, zeigte sich in der Folge zwar bemüht, wirkte aber meist ratlos, agierte schwerfällig und entwickelte keinerlei Durchschlagskraft. Gladbach hatte keine Mühe, die Führung zu verwalten. Auch die Einwechslungen von Ribery und Gnabry zum Seitenwechsel halfen nicht, obendrein musste auch noch Alaba nach 55 Minuten verletzt raus - Renato Sanches kam. Am Spiel änderte das wenig, der FCB rannte weiter ohne klare Ideen an und tat sich schwer. Und Gladbach? Die Fohlen überzeugten, spielten clever, und machten am Ende mit dem 3:0 durch den eingewechselten Herrmann (88.) ihren erst vierten Sieg (!) im 51. Spiel in München klar und sind nun Tabellenzweiter.

Alcacer trifft und trifft und trifft: In Dortmund fanden sich am Samstag die Gebrüder Götze auf der Bank wieder: Mario beim BVB, Felix beim FCA. Und beide bekamen ein flottes Spiel zu sehen, was daran lag, dass beide Mannschaften munter nach vorne spielten. Der BVB hatte in Person von Reus die erste dicke Möglichkeit (15.), Finnbogason erzielte auf der Gegenseite nach einem ruhenden Ball das erste Tor (22.) - vierter Treffer in zwei Spielen für den Isländer. Dortmund antwortete mit wütenden Angriffen, doch der FCA hielt gut dagegen und gestaltete das Spiel offen. Durchgang zwei wurde hektischer, auch weil der BVB die Schlagzahl erhöhte. Lucien Favre bewies dann auch noch ein goldenes Händchen, als er Paco Alcacer einwechselte.   mehr ...

 


Europa League

Eintracht Frankfurt feiert nächsten Sieg

Nach den Erfolgen von RB Leipzig und Bayer Leverkusen holt auch Frankfurt in der Europa League drei Punkte – mit einem Sieg gegen Lazio Rom:
 
Frankfurt hat mit einer starken Leistung in der Europa League Lazio Rom besiegt. Die Hessen gewannen im eigenen Stadion vor 47.000 Zuschauern 4:1.   mehr ...
 

Leverkusen hat am Donnerstagabend in der Europa League den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren und sich damit eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Gegen AEK Larnaka aus Zypern landete die Werkself den erwarteten Pflichtsieg. Leipzig hat sich indes nach dem 2:3 gegen Salzburg in Trondheim rehabilitiert und drei Punkte ergattert.   mehr ...

RB Leipzig verliert gegen Salzburg - "Da kann man sich bei den Zuschauern nur entschuldigen"

Nach einer phasenweise erschreckenden schwachen Leistung hat RB Leipzig das brisante Duell gegen RB Salzburg zum Auftakt der Gruppenphase der Europa League verloren. Die Sachsen unterlagen am Donnerstagabend dem RB-Team aus Österreich mit 2:3 (0:2). Fredrik Gulbrandsen (89.) besiegelte mit seinem Treffer für Österreichs Meister kurz vor dem Ende die Niederlage der Leipziger. Dem Treffer waren zwei Hackenpässe vorausgegangen.   mehr ...

 
 

Sport News

Was das für die Fünfjahreswertung bedeutet - Europapokal 2018/19: Bundesliga toppt alle Ligen

Fünf Siege, ein Remis, eine Niederlage: Deutschland hat auch in der zweiten Europapokalwoche aufgetrumpft - mit beachtlichen Folgen für die Fünfjahreswertung:

In der laufenden Saison hat keine Liga auf europäischer Bühne besser gepunktet als die Bundesliga. Wäre die Fünfjahres- eine Einjahreswertung, stünde Deutschland mit 5,928 Punkten vor Spanien (5,714) und Italien (5,642) an der Spitze, England (4,928) und Frankreich (4,250) wären abgehängt. Während Dortmund, Schalke, Frankfurt, Leverkusen und Leipzig unter der Woche Siege einfuhren, holten die Bayern (CL) zumindest einen Punkt. Nur Hoffenheim verlor.   mehr ...

Rückschlag für DAZN - Premier League ab 2019 wieder bei Sky

Sky ist im Kampf mit dem Konkurrenten DAZN ein wichtiger Coup gelungen. Der Pay-TV-Sender sicherte sich ab der kommenden Saison die Übertragungsrechte für die Premier League:

Die Zerstückelung des Fußball-Live-Programms im TV ist ein Thema, das Fußballfans seit einiger Zeit bewegt. Vor allem der Streamingdienst DAZN hatte in den vergangenen Jahren dem Pay-TV-Sender Sky immer mehr Übertragungsrechte abgenommen. Das erste große Ausrufezeichen setzte DAZN 2016, als es sich die Rechte für die Premier League ab der Saison 2016/2017 sicherte - diese hat Sky sich nun zurückgeholt.   mehr ...

Uefa-Entscheidung - Fußball-EM 2024 findet in Deutschland statt

Die Endrunde der übernächsten Fußballeuropameisterschaft wird in Deutschland ausgetragen. Der DFB hat sich mit seiner Bewerbung für das Turnier im Jahr 2024 gegen Mitbewerber Türkei durchgesetzt.   mehr ...

 

Weiteres SZ: "Fußball-EM 2024 - Eine der wichtigsten Figuren im deutschen Fußball."
Spiegel: "EM 2024 in Deutschland - In diesen Stadien rollt der Ball."
FAZ: "Gala für Weltfußballer Modric  - Ronaldo glänzt nur durch Abwesenheit."
FAZ: "Real-Star Modric - Der nächste Steuersünder aus dem Fußball."
Spiegel: "Medienberichte - Mourinho akzeptiert nach Steuerdelikt offenbar einjährige Haftstrafe."
Spiegel: "Vermarktungserlöse - DFL verteilt Rekordsumme, FC Bayern bekommt am meisten."
Spiegel: "Übertragungsrechte - So sehen Sie die Bundesliga und Champions League im TV."
Spiegel: "Testspiel gegen den HSV - Müller trifft zehn Jahre nach seinem Bayern-Debüt doppelt."
T-Online: "Leichtathletik-EM - 3000 m Hindernis: Gesa Krause holt Gold."
n-tv: "Leichtathletik-EM - Przybylko holt Hochsprung-Titel - Mihambo gewinnt EM-Gold im Weitsprung   me
Spiegel: "Leichtathletik in Berlin - Sprintstaffel rennt zu Bronze, Sechs-Meter-Show im Stabhochsprung."
SZ: "Leichtathletik-EM - Vier Frauen, vier Medaillen."
Spiegel: "Leichtathletik-EM - Gold und Silber - deutsche Speerwerfer feiern Doppelerfolg."
Spiegel: "Leichtathletik-EM - Lückenkemper läuft zu Silber über 100 Meter."
Golem: "Tokio 2020 - Teilnehmer authentifizieren sich per Gesichtserkennung."
Spiegel: "Sieg gegen Manchester United - Martínez trifft bei Kovacs Heimdebüt."
SZ: "2. Bundesliga - 1. FC Köln gewinnt sein erstes Zweitligaspiel."
SZ: "Bundesliga-Absteiger HSV startet mit Niederlage in seine erste Zweitliga-Saison."
Spox.com: "UEFA Champions League 2018/19 - So läuft die Aufteilung zwischen Sky und DAZN – Das Picking-System."
SZ: "Internationaler Fußball - Klopp kritisiert Ramos: "Rücksichtslos und brutal"."
Spiegel: "50+1-Regel - Hannovers Klubchef Kind klagt vor Landgericht."  SZ: "Mesut Özil - Rücktritt in drei Akten."

Championsleague 2018/2019

BVB siegt souverän - S04 feiert spät

Es war ein guter Abend für die deutschen Teams in der Champions League. Nach dem Schalker Sieg bei Lokomotive Moskau legte Dortmund nach. Der BVB feierte gegen AS Monaco einen verdienten 3:0-Sieg. Dank Messi fuhr Barcelona bei Tottenham Hotspur einen Dreier ein. Napoli feierte einen verdienten Last-Minute-Sieg gegen Liverpool:

Gruppe A: Favre hat das richtige Händchen mit Joker Bruun Larsen

Dortmund hat auch das zweite Spiel der Gruppenphase gewonnen und sich gegen AS Monaco mit 3:0 durchgesetzt - einmal mehr war es ein Joker, der für Jubel sorgte und den Knoten löste. Während Dortmund, das kurzfristig auf Pulisic (Faserriss in der Wade) verzichten musste, zwar mehr Ballbesitz hatte, setzte Monaco in der Offensive erste Akzente. Dabei kamen die Gäste in der Anfangsphase immer wieder mit Henrichs über die linke Seite. Richtig gefährlich wurde es nach einem Schuss von Tielemans, aber Bürki parierte. Der BVB hatte zwischenzeitlich Probleme im Spiel nach vorne, erst nach einer guten halben Stunde wurde es eng, als Alcacer knapp am Tor vorbeischlenzte. Kurz vor der Pause gab Wolf einen Schuss ab, dabei verletzte sich Keeper Benaglio, sodass es für den ehemaligen Wolfsburger nicht mehr weiterging. In der zweiten Hälfte kam Bruun Larsen für Wolf und der Joker stach sofort. Auf Vorlage von Sancho schob er zur Führung ein. Der Treffer gab sichtlich Selbstvertrauen, der BVB hatte alles im Griff, vergab aber reihenweise Großchancen. Alcacer schoss dabei einen Elfmeter nur an die Latte, traf wenig später aber aus dem Spiel heraus doch noch zum verdienten 2:0. Den Schlusspunkt zum 3:0-Sieg setzte Reus in der Nachspielzeit.

Gruppe D: McKennie erlöst Schalke in Moskau

Schalke wollte bei Lokomotive Moskau unbedingt etwas mitnehmen und das gelang auch, allerdings mussten sich die mitgereisten Fans lange gedulden. Beide Teams gingen bei kalten Temperaturen und Dauerregen die Partie zunächst sehr vorsichtig an. Nach einer knappen halben Stunde waren es die Hausherren, die an der Führung schnupperten. Zunächst scheiterte Barinow an Keeper Fährmann. Caligiuri klärte zudem noch den Nachschuss. Von Schalke ging bis zur Pause in der Offensive kaum Gefahr aus, was sich auch in der Statistik niederschlug. Während alle relevanten Daten nahezu ausgeglichen waren, hatte die Russen deutlich mehr Torschüsse - einige davon auch gefährlich - zu verzeichnen. Wesentlich besser wurde es zunächst nicht. Nach rund einer Stunde gab Konoplyanka immerhin mal einen Torschuss aus 20 Metern ab, sodass Keeper Guilherme mal eingreifen musste. Das Team von Domenico Tedesco wurde aber in der Folge mutiger und ein Standard brachte die Erlösung: Nach einer Ecke köpfte McKennie die Königsblauen zum 1:0-Sieg und zum ersten Dreier nach dem Remis gegen Porto zum Auftakt.   mehr ... 

Dämpfer für Bayern - Spätes Unglück für die TSG

Der FC Bayern München kassierte in der Champions League einen Dämpfer und musste sich gegen Ajax Amsterdam mit einem Remis begnügen. Zuvor hatte Hoffenheim nach großem Kampf einen späten Gegentreffer gegen Manchester City kassiert und stand am Ende mit leeren Händen da. Eine faustdicke Überraschung gab es in Moskau, denn dort verlor Real Madrid gegen ZSKA:

Gruppe E: Bayern München patzt gegen Ajax

Der FC Bayern blieb nun schon im dritten Spiel in Serie ohne Sieg und musste sich am 2. Spieltag in der Champions League mit einem 1:1 gegen Ajax Amsterdam begnügen. Ajax-Coach Erik ten Hag stellte sein Team in München etwas defensiver als gewohnt auf und so musste Torjäger Huntelaar auch auf die Bank. Der Plan ging erstmal nicht auf, denn auf Vorlage von Robben köpfte Hummels in der vierten Minute zur Führung ein. Ein Spaziergang für die Bayern? Nein, denn Mazraoui glich nach starkem Start der Bayern für Ajax aus und plötzlich war das Selbstvertrauen bei den Niederländern geweckt. Kurz vor der Pause hatten die Gäste gar die Chance zur Führung, aber Neuer parierte den Schuss von Ziyech. Und mutig ging es in der zweiten Hälfte weiter, Tagliafico kam im Strafraum frei zum Schuss und prüfte Neuer. Das Team von Niko Kovac war zwar bemüht, kam aber zu selten richtig durch und so blieben die großen Chancen aus. Anders die Gäste: van de Beek hatte die große Chance auf das 2:1. Für die Hausherren hatte James die beste Chance, aber Keeper Onana rettete stark. Am Ende musste der deutsche Meister sogar froh sein, dass es beim 1:1 blieb, denn Schöne traf kurz vor dem Abpfiff nur die Latte. Damit führen Ajax und der FCB die Tabelle mit jeweils vier Punkten an.

Gruppe F: Später Patzer - starke Hoffenheimer unterliegen

Hoffenheim bot dem großen Favoriten Manchester City lange Paroli, ehe in der Schlussphase ein individueller Patzer die Entscheidung zugunsten der Gäste brachte. Dabei erwischte die TSG einen Traumstart: Es war noch nicht mal eine Minute gespielt, da steckte Demirbay für Belfodil durch, der eiskalt zum 1:0 einschob. Die Freude darüber währte nur wenige Minuten, denn nach Zuspiel von Sané glich Aguero nach acht Minuten zum 1:1 aus. Nach dem wilden Auftakt übernahm das Team von Pep Guardiola zwar das Kommando, aber die personell geschwächten Hoffenheimer hielten bis zur Pause stark dagegen und setzten ihrerseits immer wieder Nadelstiche. Wer nach dem Wechsel einen Sturmlauf der Engländer erwartet hatte, sah sich getäuscht. Die TSG ließ wenig zu, hatte allerdings Glück, dass Sané nach einem Foul von Baumann keinen Elfmeter bekam. Dennoch standen die Hausherren am Ende mit leeren Händen da, weil Youngster Posch patzte und Silva zum späten 2:1-Sieg einschoss. Für ManCity war es nach der überraschenden Auftaktpleite der erste Dreier, während Hoffenheim bei einem Punkt bleibt und nun letzter in der Tabelle ist.   mehr ...

 

Weiteres Spiegel: "Sanches trifft nach Traumkombination - Bayern schlägt Benfica."

Kicker: "Duseltor rettet den BVB - Pechvogel Naldo."

Kicker: "Champions-League-Gruppen - Deutsches Quartett im Losglück."

SZ: "Salzburg verpasst Champions League zum elften Mal."

SZ: " 3:1 gegen Liverpool - Real Madrid holt dritten Champions-League-Titel in Serie."

SZ: "Ronaldo schießt Real zum Champions-League-Sieg."


Doping - und seine Folgen

Spätestens seit dem McLaren-Report ist klar, dass unerlaubtes Doping auf dem Weg zu neuen Höhen ist. Es gibt weltweit keine klaren Regeln, geschweige denn angemessene Strafen für Dopingsünder. Erst wenn allen Sportlern klar wird, dass ein Erwischtwerden mit einem künftigen Berufsverbot gleichgesetzt werden kann, wird sich - vielleicht - etwas zum Besseren wenden.

Gleichzeitig müssen die internationalen Verbände wie IOC, FIFA, Leichtathletikverband u.a. enger und konsequent zusammenarbeiten und den Willen zeigen, gegen die Doping-Auswüchse massiv vorzugehen und nicht nur Lippenbekenntnisse zum Besten zu geben ...

 

Doping in der DDR - Denn sie wussten, was sie schluckten

Früher machte der Olympiasieger Christian Schenk Dopingaufklärer nieder, jetzt gibt er Doping zu. Das zeigt den Widerspruch, der den deutschen Sport bis heute begleitet:

Jetzt also auch Christian Schenk. Der ehemalige Zehnkämpfer war einst in den per Staatsplan verseuchten DDR-Sport eingespannt, er wusste damals schon über den Pharmamissbrauch Bescheid, wie er jetzt zugegeben hat. Er war sogar ein bisschen stolz, dass bei den Mahlzeiten irgendwann die Oral-Turinabol-Pillen auf seinem Teller lagen, die er wie Smarties futterte, denn: "Das bedeutete, dass ich in den Kader aufgenommen war, von dem besondere Leistung erwartet wurde." Und diese Leistung schaffte er dann auch, er wurde 1988 in Seoul Olympiasieger im Zehnkampf. Später gewann er EM-Gold und WM-Bronze für das wiedervereinigte Land; letztere Meriten habe er sauber errungen, beteuert Schenk. Gut, die Wirkung von Anabolika wie Turinabol, der klassische Schnellmacher des DDR-Sports, hält oft Jahre später an, das ist wissenschaftlich verbrieft. Aber mit solchen Kleinigkeiten hat sich der deutsche Sport nach der Wende nie großartig aufgehalten. Solange die Leistung stimmte, war alles gut. Und jetzt?   mehr ...

"Akt der puren Verzweiflung" - Sportverbände lehnen Beteiligung von Athleten an Dopingtests ab

Der Vorstoß des Deutschen Kanu-Verbands (DKV), der seine Topathleten an den Kosten für Dopingkontrollen beteiligen will, sorgt für massive Kritik. Die Nationale Anti-Doping-Agentur Nada hält den Schritt für "ein falsches Signal". Auch andere Fachverbände lehnen eine solche Kostenbeteiligung ab.   mehr ...

Radsport - Freispruch trotz Überdosis

Der Rad-Weltverband legt die Dopingaffäre um Chris Froome kurz vor der Tour zu den Akten. Eine Affäre wird beendet, und viele Fragen bleiben offenrrain.   mehr ...

 

Zeit: "Paralympics ohne russische Athleten: Bei Olympia in Rio durften russische Sportler noch teilnehmen, bei den Paralympics aber nicht: Der

DFB-Pokal

2. Runde am 30./31. Oktober - Auslosung DFB-Pokal: Bayern trifft auf Rödinghausen, Gladbach gegen Bayer

Am Sonntagabend wurde im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die zweite Runde des DFB-Pokals der Saison 2018/19 ausgelost. Meister FC Bayern muss beim SV Rödinghausen aus der Regionalliga West antreten, der sich in der 1. Runde gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden mit 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt hatte. Derweil trifft Borussia Mönchengladbach im heimischen Stadion auf Bayer Leverkusen.   mehr ...

 
 

Spiegel: "Bayerns Abgang im Pokalfinale - Sie können einfach nicht verlieren."


Sportverbände

Korruption bei der Fifa - Ein spektakulärer Prozess und seine Folgen

- Im Prozess zum Fußballsumpf der Weltverbandes Fifa muss der ehemalige brasilianische Verbandspräsident José Maria Marin für vier Jahre ins Gefängnis.

- Bei der Fifa braut sich aber noch mehr zusammen.

- Der Gegenwind gegen den Schweizer Präsidenten Gianni Infantino wird immer stärker; Unterstützung findet er fast nur noch in autokratischen Ecken der Welt:

Gut drei Jahre ist es her, dass die Fußball-Welt implodierte. Im Morgengrauen des 27. Mai 2015 betraten Polizisten das Züricher Luxushotel Baur du Lac, wo sich gerade Abgesandte auf den Wahlkongress des Weltverbandes Fifa vorbereiteten. Sieben hohe Funktionäre wurden festgenommen, ein paar andere waren nicht greifbar. Der Vorwurf unter anderem: Korruption, Bestechung und Geldwäsche. Es war der erste große Umsturz in der Kickerbranche - und es folgte der spektakulärste Prozess der Fußballgeschichte.   mehr ...

Weltverband droht seinen Gegnern - Fifa streicht dann mal die Korruption

Bestechung, Veruntreuung, Spielmanipulation, Urkundenfälschung - auf 58 Seiten listet die Fifa in ihrem überarbeiteten Ethik-Code Vergehen in der Welt des Fußballs auf. Korruption findet sich als expliziter Begriff nicht mehr in dem Dokument, das seit Sonntag Strafrahmen für alle Verstöße festlegt. "Die Fifa hat die Korruption offiziell ausgerottet. Alles, was es dazu brauchte, war nur den Löschknopf zu drücken", spottet die Nachrichtenagentur AP deshalb.   mehr ...

Sportler begehren auf - Fragwürdiges Werbeverbot

Das Verfahren des Bundeskartellamtes gegen den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und das Internationale Olympische Komitee (IOC) wegen des Verdachts missbräuchlicher Werbebeschränkungen zum Nachteil von Athleten zieht sich hin. Grund ist offenbar die mangelnde Bereitschaft der Monopol-Verbände, kompromissfähige Zugeständnisse zu machen. So hat die Behörde in Bonn der F.A.Z. bestätigt, dass sie Ende Juli an alle olympischen Spitzensportverbände einen „Auskunftsbeschluss“ versandt hat.   mehr ...

 


Fußball-WM 2018 - Russland

Sieg gegen Kroatien - Frankreich ist Weltmeister

Ein umstrittenes Eigentor, ein Elfmeter nach Videobeweis - und ein kurioser Torwartfehler: Frankreich hat ein spektakuläres WM-Endspiel gegen Kroatien gewonnen. Es ist der größte Erfolg der Équipe Tricolore seit 1998:

Frankreich hat das WM-Finale gegen Kroatien 4:2 (2:1) gewonnen. In einer spektakulären Partie mit zahlreichen strittigen Szenen trafen Mario Mandzukic mit einem Eigentor (18. Minute), Antoine Griezmann per Handelfmeter (38.) sowie Paul Pogba (59.) und Kylian Mbappé (65.) für Frankreich. Ivan Perisic (28.) und Mandzukic, der einen krassen Torwartfehler nutzte (69.), waren für Kroatien erfolgreich.   mehr ...

Historisch - Belgien schlägt England und holt WM-Bronze

Belgien setzt sich im Spiel um Platz drei gegen England durch und feiert damit den größten Erfolg der Verbandsgeschichte. Die "Three Lions" enttäuschen zum Abschluss – einer darf trotzdem noch auf einen Titel hoffen:

Sie waren beide so nah dran am großen Finale: Erst in der Verlängerung scheiterten die Engländer im WM-Halbfinale an Kroatien (1:2). Für die ambitionierten Belgier war gegen Frankreich nach einer knappen 0:1-Niederlage Schluss. So blieb beiden Nationen nur das ungeliebte Spiel um Platz drei in St. Petersburg.   mehr ...

 
 

Aufstieg - Relegation

Playoffs in der Regionalliga - 1860 steigt in die dritte Liga auf - Spielabbruch in Mannheim

Die Rückkehr in den Profifußball ist geglückt: 1860 München und Energie Cottbus spielen künftig in der dritten Liga. Das Aufstiegsspiel in Mannheim wurde wegen Fan-Ausschreitungen abgebrochen:

Der TSV 1860 München kehrt zurück in den Profifußball und spielt ab der kommenden Saison in der dritten Liga. Der Meister der Regionalliga Bayern setzte sich im Playoff-Entscheidungsspiel gegen den 1. FC Saarbrücken durch.

Der FC Energie Cottbus wird einer von Münchens kommenden Drittliga-Gegnern sein. Das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz setzte sich nach Hin- und Rückspiel souverän gegen den Regionalliga-Nord-Meister aus Flensburg durch. Cottbus spielte von 2000 bis 2003 und von 2006 bis 2009 in der Bundesliga, im Jahr 2016 stieg der Klub aus der dritten Liga ab.

Das Relegationsrückspiel um den Aufstieg in die dritte Liga zwischen Waldhof Mannheim und Uerdingen ist beim Stand von 2:1 für den KFC abgebrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt waren 82 Minuten gespielt. Grund für den Abbruch waren Rauchbomben und Böller aus dem Waldhof-Fanblock. Auch wenn eine offizielle Bestätigung durch den DFB noch aussteht: Uerdingen wird wohl in die dritte Liga aufsteigen.   mehr ...

Relegation gegen Aue - Karlsruhe verpasst Aufstieg in zweite Liga

Der Karlsruher SC bleibt mindestens ein weiteres Jahr drittklassig: Im Relegations-Rückspiel unterlag der Klub dem FC Erzgebirge Aue. Die Gastgeber konnten sich vor allem bei Sören Bertram bedanken.   mehr ...

Braunschweig stürzt in die 3. Liga, Aue in der Relegation - Düsseldorf ist Meister

Spannung pur zum Finale: Düsseldorf sichert sich im Endspiel um Platz eins in Nürnberg durch ein 3:2 die Meisterschaft. Im Keller erwischte es dramatisch die Braunschweiger, die in Kiel mit 2:6 baden gingen und direkt absteigen. Aue geht nach dem 0:1 in Darmstadt in die Relegation gegen Karlsruhe. Fürth spielte beim Abstiegsshowdown in Heidenheim 1:1 und schafft wie der FCH und Dresden trotz des 0:1 gegen Union den Klassenerhalt.    mehr ...

 


Bundesliga 2017/18 - 34. Spieltag

Stuttgart siegt in München und ist Siebter - HSV steigt erstmals ab - BVB zittert sich in Königsklasse

Die 55. Bundesliga-Saison endet mit dem erstmaligen Abstieg des Gründungsmitglieds Hamburger SV. Die Hanseaten gewannen zwar gegen Gladbach, doch aufgrund des Wolfsburger 4:1-Sieges gegen Absteiger Köln bleibt die Titz-Elf auf Platz 17 stehen. Der VfL indes geht wie in der vergangenen Spielzeit in die Relegation, Freiburg rettet sich durch das 2:0 gegen Augsburg. Dortmund hat sich trotz des 1:3 bei der TSG Hoffenheim in die Königsklasse gezittert - nur wegen der Tordifferenz bleibt die Stöger-Elf Vierter. Bayer und Leipzig spielen Europa League, Stuttgart darf als Überraschungssieger in München und Siebter ebenso von Europa träumen:

HSV siegt und steigt ab - Chaos am Spielende: Der Hamburger SV ist nach 55 Jahren abgestiegen. Das Gründungsmitglied der Bundesliga muss trotz des 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach den bitteren Gang ins Unterhaus antreten. Dabei begann die Partie für die Hanseaten recht verheißungsvoll - die Titz-Elf spielte munter nach vorne und bekam nach einer VAR-Entscheidung einen Handelfmeter zugesprochen. Hunt schnappte sich den Ball und drosch ihn zum vielumjubelten Führungstor in die Maschen. Der Dino hatte alles im Griff und doch mussten die Hamburger den Ausgleich hinnehmen - Drmic vollendete einen mustergültigen Konter zum 1:1-Halbzeitstand. Nach Wiederbeginn drängte der HSV energisch auf die erneute Führung, doch mehrmals vereitelte Keeper Sommer den Hamburger Jubelschrei. Bei einem Konter über Wendt rettete Sakai auf der Linie, die Überprüfung per Video-Schiedsrichter ergab kein Handspiel. Kurz darauf machte Holtby per Linksschuss das 2:1 für die Titz-Elf, so dass das Hoffen, auch nach Woods Ampelkarte, von Neuem begann. Angesichts des Ergebnisses in Wolfsburg genügte der Heimsieg des HSV aber nicht.

Wolfsburg besiegt Köln und muss erneut in die Relegation: Wolfsburg muss trotz des 4:1 gegen den schon als Absteiger feststehenden 1. FC Köln wie in der vergangenen Saison in die Relegation. Damals hieß der Gegner Braunschweig, diesmal geht es gegen Holstein Kiel in die Verlängerung. Die Wölfe erwischten einen Blitzstart, noch keine Minute war gespielt, da zappelte der Ball im Netz des FC-Kastens. Guilavogui hatte von der Strafraumkante abgezogen und rechts unten getroffen. Als Brekalo eine Riesenchance zum 2:0 vor dem leeren Tor versiebte, begannen die Nerven der Wölfe zu flattern. Zudem agierten die Kölner nach dem frühen Rückstand auf Augenhöhe und kamen durch ein Traumtor von Hector zum verdienten Ausgleich. Der Nationalspieler nahm den Ball in der Drehung gekonnt mit und chippte ihn aus spitzem Winkel ins VfL-Tor. In Hälfte zwei erhöhten die Niedersachsen die Schlagzahl, kamen allerdings nach einem Konter zum 2:1. Malli bediente Origi und die Liverpool-Leihgabe musste den Ball nur noch über die Linie schieben. War der Widerstand des FC damit gebrochen? Mitnichten! Die Ruthenbeck-Elf versuchte weiter, sich mit einem Zähler beim VfL zu verabschieden, doch die Labbadia-Elf machte durch Knoche das vorentscheidende 3:1, Brekalo besorgte den 4:1-Endstand. Das reichte für die Relegation.   mehr ...

 


Olympia Pyeongchang

Olympische Fernsehspiele

- Olympia geht zu Ende und es bleibt der Eindruck, dass Südkorea als Gastgeber zwar bemüht war, aber nicht immer begeisterungsfähig.

- Einige Sportarten fanden beinahe ohne Zuschauer statt.

- Das liegt daran, dass vieles für den europäischen Fernsehmarkt gemacht war, nicht aber für die Zuschauer aus dem Gastgeberland.   mehr ...

Medaillenspiegel - 14 Gold, zehn Silber, sieben Bronze

- Im Medaillenspiegel belegt die deutsche Olympia-Mannschaft Platz zwei hinter Norwegen. Platz drei geht an Kanada, vor den USA.

- Damit waren die Winterspiele in Pyeongchang die besten der Geschichte für deutsche Olympiamannschaften.

- Hier geht es zum abschließenden Medaillenspiegel.

Durch die letzte Entscheidung bei den Olympischen Winterspielen von Pyeongchang ist Deutschland noch von Norwegen im Medaillenspiegel überholt worden. Langläuferin Marit Björgen sicherte am Sonntag über 30 Kilometer das 14. Gold für Norwegen, so viele hat auch das deutsche Team nach dem Viererbob-Triumph von der Crew um Pilot Francesco Friedrich.   mehr ...

 

Weiteres Kicker: "DEB-Team unterliegt OAR erst in der Verlängerung - Historisches Silber: 55 Sekunden fehlten zum Gold."

FAZ: "Viererbob - Friedrich holt historisches Gold-Double."

SZ: "Deutsche Biathlon-Staffel läuft zu Bronze."

Sportschau: "Nächster russischer Dopingfall bei Olympia."

Zeit: "Der Medaillenspiegel trügt."

Spiegel: "Teamgold in der Kombination - Die Nordischen Dominierer."

n-tv: "Weltmeister Schweden ist besiegt - Eishockey-Team gelingt Halbfinal-Sensation."

SZ: "Deutscher Zweier-Bob rast zu Gold."

SZ: "Deutsche Kombinierer holen Gold, Silber und Bronze."

Spiegel: "Deutsche Olympioniken - Wie viel Geld gibt's für Gold?"

Spiegel: "Deutschland und Kanada feiern Doppelgold im Zweierbob. Skispringer Andreas Wellinger gewinnt seine dritte Medaille."

"Olympische Spiele: Aufstand der Freiwilligen."

SZ: "Fourcade siegt im Fotofinish vor Schempp."

Spiegel: "Lölling gewinnt Silber im Skeleton."

FAZ: Wellinger kommt an Stoch nicht vorbei."

FAZ: "Neuntes Olympia-Gold für Deutschland - Rodel-Staffel ist nicht zu schlagen."

Spiegel: "Paarlauf-Gold für Savchenko und Massot - Im Tränenmeer des Glücks  

Eurosport: "Laura Dahlmeier holt Bronze im Einzel - Sensationssieg für Hanna Öberg."

Spiegel: "Gold und Bronze für deutsche Doppelsitzer - Wendl und Arlt rodeln zu Olympiasieg."

SZ: "Kombinierer Frenzel sprintet zu Gold."

SZ: "Natalie Geisenberger - Einfach den Schlitten fliegen lassen."

Tagesschau: "Gold für Dahlmeier auch in der Verfolgung."

Spiegel: "Verfolgung - Doll gewinnt Bronze bei Fourcade-Sieg

Sportschau: "Skispringen Frauen - Althaus holt Silber von der Normalschanze."

Tagesschau: "Biathlet Peiffer gewinnt Gold im Sprint."

RP-Online: "Loch verpasst Medaille - Ludwig holt Bronze."

Spiegel: "Olympiasieger Wellinger - Fassungslos glücklich."

n-tv: "Erste deutsche Olympia-Medaille - Biathlon-Königin Dahlmeier sprintet zu Gold."