Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Tech-Unternehmen

Handelsembargo - USA blockieren Exporte für chinesische Supercomputer

Die Trump-Administration hat einen weiteren Exportstopp verhängt: Der chinesische Supercomputer-Hersteller Sugon darf nicht mehr mit Hardware beliefert werden, auch das Thatic genannte Joint Venture von AMD und eine Universität in Wuxi unterliegen dem Handelsembargo:

Auf Huawei folgen chinesische Supercomputing-Unternehmen: HMC, Hygon, Thatic, Sugon und das Wuxi Jiangnan Institute of Computing Technology stehen seit Freitag auf der Entity-List der USA. Das berichtet das Wall Street Journal mit Berufung auf das Handelsministerium der Vereinigten Staaten (Department of Commerce). Durch den Exportstopp soll die Entwicklung von Exaflops-Supercomputern verlangsamt werden, allerdings trifft die Entscheidung auch einige US-Unternehmen.   mehr ...

Google investiert eine Milliarde US-Dollar in Wohnbau gegen Obdachlosigkeit

Nach Microsoft, Amazon-Chef Bezos und Facebook-CEO Zuckerberg öffnet auch Google den Geldhahn, um Obdachlosigkeit zu bekämpfen. Ihre Ansätze unterscheiden sich.   mehr ...

Google beendet Geschäfte mit Huawei

Der Handelsstreit zwischen China und den USA hat weitreichende Folgen, denn nicht nur Besitzer von Huawei-Smartphones sind betroffen, sondern auch Google, Huawei und Microsoft.   mehr ...

 


Telefon / Mobilfunk / DSL

Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen

Wer neue 5G-Netze aufbauen will, kann sich auch das Angebot von Samsung ansehen. Der Elektronikkonzern hat schon den ersten Testkunden:

Samsung tritt in Deutschland auch als Mobilfunkausrüster auf und hat im Wesentlichen alles, was man braucht, um ein reines 5G- beziehungsweise 4G- und 5G-Netz aufzubauen. Das hat Golem.de aus Ausrüsterkreisen erfahren. Der südkoreanische Elektronikkonzern ist erst seit einigen Jahren wieder als Telekommunikationsausrüster aktiv, unter anderem von Netzbetreibern wie Sprint in den USA, von MTS (Mobile TeleSystem) in Russland und auch in Australien.   mehr ...

Eigene Gesellschaft geplant - Bund nimmt sich der Funklöcher an

Offenbar ist das Vertrauen in die Konzerne nicht unbegrenzt. Die Versorgung mit mobilem Internet nimmt der Staat nun selbst in die Hand. Allerdings ist der Eingriff der neuen Gesellschaft auf die Beseitigung der sogenannten weißen Flecken begrenzt.   mehr ...

Telefónica fordert Zusammenarbeit aller Netzbetreiber

Die Telefónica will beim 5G-Ausbau mit Vodafone und der Telekom zusammenarbeiten. Bestehende Frequenzen sollten gegen Ausbauverpflichtungen gratis verlängert werden.   mehr ...

 


Hardware News

Der schwere Weg zur Reparatur

Viele Geräte sind heute so gebaut, dass Defekte kaum noch behoben werden können. Warum ist das so? Und kann man sich dagegen wehren? Mit einem reparaturbedürftigen Computer machen sich unsere Autoren auf die Suche nach Antworten.   mehr ...

Update-Erwartung an Smartphones liegt bei fünf Jahren

Fünf Jahre Updateversorgung finden Verbraucher laut einer Umfrage angemessen bei einem Smartphone. Das bleibt leider oftmals ein Traum:

Fünf Jahre sind nicht zu viel verlangt: Für diesen Zeitraum (5,4 Jahre) erwarten Verbraucher durchschnittlich Betriebssystem- und Sicherheits-Updates für ihr Smartphone. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschers Hopp im Auftrag der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hervor.   mehr ...

Mehr Nachhaltigkeit - Reparieren statt wegwerfen

Reparieren ist besser als wegwerfen, schont es doch Ressourcen und die Umwelt. Aber Werkstätten haben immer mehr Probleme bei der Beschaffung von Ersatzteilen.   mehr ...

 
 

PC- / Tablet-Markt

Nur Notebooks - Keine neuen Tablets mehr von Google

Google zieht sich aus dem Tablet-Markt zurück und wird keine neuen Geräte mehr herstellen. Stattdessen will sich der Konzern auf Notebooks und ähnliche Geräte konzentrieren. Dabei geht es vor allem um solche mit Chrome OS:

Google hat sein Vorhaben aufgegeben, noch bis Anfang der nächsten Woche zwei kleine Tablets auf den Markt bringen. Dies berichtet Computerworld mit Verweis auf Personen, die mit Googles Plänen vertraut sind. Rick Osterloh bestätigte diesen Schritt auf Twitter, er ist als Senior Vice President der Sparte Devices and Services bei Google für die Tablets im Unternehmen verantwortlich.   mehr ...

Der PC-Markt wächst wieder – zum ersten Mal seit 6 Jahren

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben dem PC-Markt erstmals seit Anfang 2012 gemeinsam ein leichtes Wachstum bescheinigt. Während IDC schon im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend erkannt haben will, ist Gartner sich erst für die vergangenen drei Monate sicher – die konkreten Wachstumsraten der beiden Firmen sind aber unterschiedlich. Laut IDC legten die PC-Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent zu. Gartner ist etwas zurückhaltender und sieht ein Plus von 1,4 Prozent, wie The Verge berichtet.   mehr ...

Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Der Markt mit Personal Computern schrumpft in Deutschland weiter – obwohl Firmen inzwischen wieder mehr PCs kaufen. Nach Erhebungen der Marktforschungsfirma Gartner ist der Absatz im ersten Quartal 2018 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.   mehr ...

 


Big Data / IoT / Industrie 4.0

IoT - Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Dass Smart Homes nur über das Internet funktionieren, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Wer sein Smart Home offline lässt, ist sehr viel sicherer - muss aber auf einige Funktionen verzichten:

Für viele Menschen ist ein Smart Home erst ein Smart Home, wenn es zu Hause auf alles Online-Zugriff gibt: Wenn auf ein Fingertippen Lichtszenen aufleuchten und ein simples Kommando an Alexa die Rollläden herunterfahren lässt. Was aber, wenn ein Bagger vor dem Haus die Straße aufreißt und das Glasfaserkabel kappt? Dann ist das Internet weg und nichts geht mehr. Das Licht ist aus, die Rollos bleiben unten, Alexa verstummt. Wie schön wäre da ein Smart Home mit Notlaufeigenschaften oder vielleicht sogar völlige Autarkie! Aber wäre das überhaupt noch smart?   mehr ...

Aktor, EEBUS, Zigbee und Co - Das müsst ihr übers Smart Home wissen

Die zentrale Fernsteuerung von Haushalts- und Multimedia-Geräten, neue vernetzte Anwendungen und das Automatisieren von Abläufen für mehr Komfort und Sicherheit. Klingt gut? Dann ist es Zeit, mehr über Smart-Home-Technologie zu erfahren.   mehr ...

Industrie 4.0 braucht neue Kompetenzen

Industrie 4.0 stellt neue Anforderungen an die Qualifikationen und Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Ingenieurausbildung, wie auch Aus- und Weiterbildung müssen mit dem technologischen Wandel Schritt halten und angepasst werden. Qualifizierte Fachkräfte sind gefragter denn je – der VDMA legt nun erstmals ein Soll-Profil für Ingenieure und Ingenieurinnen 4.0 vor.   mehr ...

 


Apple

Apple-Produktionsabzug aus China angeblich in Vorbereitung

Bis zu 30 Prozent der massiven Geräteproduktion will Apple einem Bericht zufolge in andere Länder verlagern – nicht nur wegen drohender Strafzölle:

Apples Pläne für eine grundlegende Umstrukturierung der Lieferkette zeichnen sich deutlicher ab: Der Konzern habe wichtige Zulieferer aufgefordert, die Kosten für die Verlagerung der Produktion prüfen – das Ziel sei, 15 bis 30 Prozent der Kapazität aus China abzuziehen, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei unter Berufung auf informierte Personen berichtet.   mehr ...

Ende von iTunes - Apple erklärt, wie es jetzt weitergeht

Vier Apps statt einer: Music, Podcasts, TV und der gute, alte Finder ersetzen künftig die Medienverwaltung. Dabei gibt es einiges zu beachten.   mehr ...

"Anmelden mit Apple" - Apples Login-Dienst wird Pflicht

Mit einem hauseigenen Login-Dienst will Apple das Anmelden in Apps vereinfachen: Statt sich umständlich einen neuen Account für den jeweiligen Dienst anlegen zu müssen, können Nutzer stattdessen auf "Anmelden mit Apple" tippen und erhalten – nach Authentifizierung per Face ID oder Touch ID – sofort Zugang.   mehr ...

 
 

Halbleiterbranche

Chinas Chipindustrie noch weit von der Weltmarktspitze entfernt

China versucht seinen Chipbedarf immer mehr aus der Produktion einheimischer Firmen zu decken. Doch die Vorstellung, dass China jederzeit zu den Führern der Chipindustrie aufschließen kann, sei ein Irrtum, berichtet IC Insights:

Seit einigen Jahren verfolgt China mit Nachdruck den Aufbau einer einheimischen Speicher- und Prozessorproduktion. Doch wie steht es im den Hype der einheimischen Halbleiterproduktion des Landes: ist die Furcht einer "chinesischen Invasion" des Chipmarkts gerechtfertigt? Laut einer Untersuchung des Halbleiter-Marktforschungsinstituts IC Insights ist die Sorge unbegründet. Die chinesische Chipindustrie hänge der Weltmarktspitze noch um Dekaden hinterher.   mehr ...

Speicherabsturz - Minus 12 Prozent für Halbleiter 2019

Der Halbleitermarkt wird laut WSTS 2019 um 12 Prozent auf 412 Mrd. Dollar einbrechen. Allein die Speicher stürzen um 30,6 Prozent ab:

Wie die ESIA auf Basis der Zahlen der World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) prognostiziert, wird der Umsatz mit analogen ICs weltweit um 5 Prozent zurückgehen, der von Logik-ICs um 4 Prozent. Alle geographischen Regionen verlieren, am meisten jedoch Amerika (-23,6 Prozent), gefolgt von Japan (-9,7 Prozent), Asia-Pacific (-9,6 Prozent) und Europa (-3,1 Prozent).   mehr ...

Infineon will US-Konkurrenten Cypress für 9 Milliarden Euro kaufen

Der Chiphersteller Infineon wagt den bisher größten Übernahmeversuch in seiner Unternehmensgeschichte. Der Dax-Konzern will für 9 Milliarden Euro den US-Konkurrenten Cypress Semiconductor übernehmen. Dazu soll den Aktionären des Unternehmens 23,85 Dollar je Anteil geboten werden, wie Infineon am Montag in Neubiberg mitteilte. Das sei ein Aufschlag von 46 Prozent auf den Durchschnittskurs der vergangenen 30 Handelstage und entspreche einem Unternehmenswert von rund neun Milliarden Euro.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

Smartphones - Google will mit Huawei im Geschäft bleiben

Der Computerkonzern Huawei gilt in den USA als Hilfsspion der chinesischen Regierung. Google will trotzdem mit ihm arbeiten - der Internetriese argumentiert mit der Sicherheit für die Nutzer:

Google wirbt einem Zeitungsbericht zufolge in Washington um die Erlaubnis der US-Regierung, weiter mit dem chinesischen Huawei-Konzerns im Geschäft zu bleiben. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, schreibt die "Financial Times" in ihrer Freitagsausgabe. Der Internetkonzern argumentiere, dass ein Ende der Zusammenarbeit schlecht für die Sicherheit der Nutzer wäre, hieß es unter Berufung auf mit den Gesprächen vertraute Personen.   mehr ...

Handy-Betriebssystem - KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen:

Das drittgrößte mobile Betriebssystem nach Android und iOS ist KaiOS, das für Featurephones, also Handys, gedacht ist. Wie Techcrunch berichtet konnte sich das Unternehmen hinter dem Betriebssystem, ebenfalls KaiOS genannt, 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern.   mehr ...

Huawei ist in Deutschland Nummer 3
 
Google hat Huawei laut Medienberichten die Android-Lizenz entzogen. Zwar wird das Programm prinzipiell quelloffen allen zur Verfügung gestellt, außerhalb Chinas sind indes überwiegend Android-Smartphones mit integrierten Google-Diensten (z.B. Gmail, Google Maps) im Handel. Diese Android-Version ist nicht Open Source, sondern muss von Google lizenziert werden. Sollte Huawei tatsächlich künftig von Android-Updates abgeschnitten sein oder sogar den Zugang zum Play Store verlieren, werden das auch die Verbraucher in Deutschland zu spüren bekommen. Dem Statista Global Consumer Survey zufolge nutzen zwölf Prozent der Befragten Smartphone-Nutzer primär ein Geräte des chinesischen Herstellers. Damit liegt das Unternehmen hinter Samsung und Apple auf Platz drei.   mehr ...
 
Infografik: Huawei ist in Deutschland Nummer 3 | Statista

 

Internetworld: "Apple überholt Samsung."

Messen

re:publica - "Die einzige Antwort ist: Macht Facebook kleiner!"

Am ungehemmten Wachstum großer Internetkonzerne sei nicht das Internet selbst, sondern die Kartellpolitik schuld, meint Bürgerrechtler Cory Doctorow:

Mit einer furiosen Rede hat Science-Fiction-Autor und Netzpolitik-Urgestein Cory Doctorow auf der re:publica in Berlin eine Wende in der Kartellpolitik gefordert. Internetkonzerne wie Facebook wachsen nach Doctorows Auffassung nicht deshalb, weil die Technik nicht regulierbar sei, sondern weil man dem Expansionsdrang der Konzerne alle Türen geöffnet habe.   mehr ...

Start der re:publica – Das sind die zehn Highlights

Europas größte Digitalkonferenz: Hier treffen Experten aus verschiedenen Lebensbereichen aufeinander. Dabei dreht sich alles um digitale Fragen der Gesellschaft:

Die re:publica 2019 steht unter dem Motto „tl;dr“, der Internetabkürzung für „Too long: didn’t read“. Die Veranstalter erklären das Motto so: „Wir widmen die re:publica 19 dem Kleingedruckten. Den Fußnoten. Der Kraft der Recherche, dem Wissen und der Kontroverse.   mehr ...

Neue Trends - Smarte Roboter und 5G auf der Hannover Messe

Die Produktion von morgen steht im Fokus der weltgrößten Industrieschau. Die Hannover Messe stürzt sich diesmal vor allem auf den neuen, superschnellen Mobilfunkstandard 5G:
 
Smarte Roboter, neue Geschäftsmodelle, schnelles Internet: Die Hannover Messe (1. bis 5. April) versucht als Innovationsplattform für vernetzte Produktionsabläufe der Zukunft auch in diesem Jahr wieder neue Trendthemen abzubilden.   mehr ...
 
 
 

Elektronik Distribution

Farnell wird grün

Ab dem 1. März 2019 firmiert der britische Katalogdistributor »Farnell element14« unter »Farnell, An Avnet Company«. Damit lehnt sich der Markenauftritt von Farnell drei Jahre nach der Übernahme nun näher an die Mutter Avnet an.   mehr ...

Rutronik in Asien und Amerika - Rund um den Globus schnell und flexibel

Mit der Erschließung des asiatischen Marktes 2011 und des nordamerikanischen Marktes 2015 hat sich Rutronik den Herausforderungen eines globalen Unternehmens gestellt. Inzwischen ist der Distributor in beiden Regionen mit einem umfangreichen Dienstleistungsspektrum vertreten.   mehr ...

Distributoren-Ranking - Die 25 Top-Distributoren weltweit

Avnet, Arrow und WPG führen die ‘2017 Top 25 Global Electronics Distributors’ an. Erfolgreichster deutscher Distributor ist Rutronik. Erstmals im Ranking vertreten ist Glyn.   mehr ...

 


Spiele / Medien

Computerspiele - Experten warnen vor Suchtgefahr für Kinder

Viele junge Menschen investieren viel Zeit in Computerspiele. Andere nutzen die in den Spielen angebotenen Shops und geben Geld aus. Eine neue Studie hat untersucht, inwiefern beides abhängig machen kann:

Im Umgang mit Computerspielen legen nach Hochrechnungen rund 465.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland ein auffälliges Verhalten bis hin zur Sucht an den Tag. Das geht aus der Studie „Geld für Games“ des Deutschen Zentrums für Suchtfragen (Hamburg) und der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervor, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Für die Studie wurden tausend zwölf- bis 17 Jahre alte Jugendliche zu ihrem Spielverhalten befragt. Die Suchtexperten sehen bei rund zwölf Prozent der Teilnehmer Anzeichen riskanten und bei rund drei Prozent Anzeichen krankhaften Spielverhaltens.   mehr ...

Online-Casinos - Der Staat bekommt das illegale Glücksspiel nicht in den Griff

  • 1,76 Milliarden Euro Umsatz haben Online-Casinos im Jahr 2017 erzielt - ein Plus von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • In Schleswig-Holstein hatten viele Anbieter eine zeitlich begrenzte Lizenz. Nun werben sie weiterhin im gesamten Bundesgebiet um Spieler.
  • Auch bei großen Wettanbietern wie Bwin und Tipico funktionieren zweifelhafte Glücksspiele. Beide Anbieter sehen sich aber im Recht.
  • Die Casino-Branche hofft, der Staat möge einknicken und Internetcasinos erlauben.   mehr ...

USK - "Eltern brauchen eine Orientierung"

Die Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK) in Berlin ist die Stelle, die in Deutschland die Alterskennzeichen für Computer- und Videospiele vergibt. Acht ehrenamtliche Tester müssen jedes Game von Anfang bis Ende durchspielen, danach stellen sie es einer fünfköpfigen Prüfgruppe vor, die darüber diskutiert und schließlich einstuft. Pro Jahr prüft die USK rund 1.500 Spiele, seit ihrer Gründung im Jahr 1994 hat sie insgesamt etwa 45.000 Alterskennzeichen vergeben. Vor zehn Jahren war knapp die Hälfte der Spiele "Ab 0", heute bekommen nur noch ein Fünftel diese völlige Freigabe; der Anteil der Ab-18-Spiele liegt stabil bei etwa sechs Prozent. Die Geschäfte der USK führt die 32-jährige Elisabeth Secker. Sie selbst prüft nicht mit, sondern organisiert die Arbeit der Prüfgremien.   mehr ... 

 


Elektro- / Metallindustrie

Größte Absatzmarkt USA - Deutsche Metall- und Elektroexporte erreichen Rekordwert

Obwohl das Jahr 2018 allerhand Unwägbarkeiten mit sich brachte, steigerte die deutsche Metall- und Elektroindustrie ihre Exporte auf ein Rekordniveau. 766 Milliarden Euro betrugen alle Ausfuhren der Branche:

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie hat im vergangenen Jahr so viel exportiert wie nie zuvor. Die Ausfuhren lagen 2018 mit insgesamt 766 Milliarden Euro 1,5 Prozent über denen des Vorjahres und damit auf einem Allzeithoch, wie der Arbeitgeberverband Gesamtmetall der Deutschen Presse-Agentur unter Berufung auf vorläufige Zahlen des Statistischen Bundesamtes mitteilte.   mehr ...

ZVEI - 100 Jahre Innovation

Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie wurde am 5. März 1918 in Berlin gegründet https://100-jahre.zvei.org/. „Der ZVEI hat wechselhafte Zeiten durchlebt. Innovation und technischer Fortschritt standen jedoch immer im Zentrum seiner Arbeit “, so ZVEI-Präsident Ziesemer. „Zusätzlich setzte sich der Verband schon früh für Zusammenarbeit, Freihandel und Demokratie ein – in Deutschland und in Europa. Dafür steht er auch heute.“   mehr ...

Elektro-Hausgeräte - Erneut Wachstum im Inland und beim Export

Der deutsche Hausgerätemarkt wächst weiter, wenn auch weniger dynamisch als im Vorjahr, wie der ZVEI berichtet. Der Herstellerumsatz im Inland stieg 2017 um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 8,6 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Auf Kleingeräte entfielen dabei 2,8 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), auf große Hausgeräte 5,8 Milliarden Euro (+ 1,5 Prozent). "Mit dieser Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen", bilanziert Dr. Reinhard Zinkann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte.   mehr ...

 

Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"

Energielabels

Das Ende von A+++ ist besiegelt

Die EU-Energieminister haben der neuen Kennzeichnung der Energieeffizienz für Haushaltsgeräte zugestimmt. Damit wird die alte Klassifizierung A+++ für die besten Modelle abgeschafft.

Die neue EU-Kennzeichnung für energiesparende Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte hat die letzte Hürde genommen. Die EU-Energieminister billigten am Montag in Luxemburg die Neuregelung, die das Europaparlament bereits angenommen hatte.   mehr ...