Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Hardware News

Bundesamt für Strahlenschutz informiert - Augen auf beim Handykauf!

Wer zu Weihnachten ein Mobiltelefon oder Tablet verschenken will, sollte beim Kauf auf strahlungsarme Geräte achten. Wieviel Strahlung die aktuellen Produkte und ihre Vorgänger aussenden, hat das Bundesamt für Strahlenschutz auf seiner Internetseite zusammengefasst:

Laut aktuellen Statistiken kaufen 61 % der Bundesbürger mindestens einmal im Jahr ein neues Handy, 86 % besitzen ein Smartphone. Und auch unter dem Weihnachtsbaum zählen Smartphones und Tablets zu den beliebtesten Geschenken.   mehr ...

User-Interface - Hier kommt die Maus

Vor 50 Jahren wurde die erste Computermaus vorgestellt. Seitdem klicken und scrollen wir auf unseren Computern herum – aber wie lange noch?   mehr ...

Optische Drahtlos-Datenübertragung - Sichere High-Speed-Datenübertragung per Li-Fi

Drahtlos Daten zu versenden ist selbst im industriellen Umfeld längst Alltag. WLAN und andere funkbasierte Übertragungsstandards machen es möglich. Doch was ist, wenn diese Technologien aus Sicherheitsaspekten nicht eingesetzt werden können? Dafür gibt es eine Alternative: Li-Fi.   mehr ...

 
 

Telefon / Mobilfunk / DSL

T-Mobile Polska- Telekom verspricht flächendeckendes 5G-Netz in Polen

Während es in Deutschland nicht möglich sein soll, wird im Zentrum von Warschau ein 5G-Netz gestartet und die Telekom-Tochter T-Mobile Polska verspricht "5G-Netzabdeckung für das ganze Land".   mehr ...

5G - Bundesnetzagentur kritisiert Regierungspläne für Roaming-Pflicht

Die Bundesregierung plant offenbar doch eine lokale Roaming-Pflicht. Dagegen wendet sich die Bundesnetzagentur:

Die Frequenzauktion für das schnelle mobile Internet 5G im Frühjahr 2019 ist nach Einschätzung der Bundesnetzagentur in Gefahr. Grund hierfür sei das Vorhaben der Bundesregierung, mit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes lokales Roaming zu erzwingen. Dies geht aus einem Brief einer Fachabteilung der Bonner Behörde an die Bundesministerien für Verkehr und Wirtschaft hervor. Eine solche Änderung noch vor der 5G-Auktion würde "erhebliche Rechtsunsicherheiten verursachen und das Auktionsverfahren gefährden", warnen die Autoren. Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Zuvor hatte die Frankfurter Allgemeine Zeitung darüber berichtet.   mehr ...

Konzernbetriebsräte - Roaming soll fünfstellige Zahl an Arbeitsplätzen kosten

In einer bisher nicht gekannten Einheit wenden sich die Chefs der Konzernbetriebsräte der Mobilfunkbetreiber an die Regierungsparteien. Doch statt um Arbeitsrechte geht es um Konzerninteressen.   mehr ...

 
 

Tech-Unternehmen

Qualcomm versus Apple - Chinesisches Gericht verhängt Verkaufsverbot für iPhones in China

Qualcomm hat vor einem chinesischen Gericht ein Import- und Verkaufsverbot für die meisten Apple-iPhones erwirkt. Ob die Entscheidung praktische Auswirkungen hat, ist aber unklar.

Hat Qualcomm in seinem seit Monaten währenden Patentkrieg gegen Apple einen Zwischensieg errungen? Ein chinesisches Gericht in der Hafenstadt Fuzhou hat zwar ein Import- und Verkaufsverbot gegen mehrere iPhone-Modelle verhängt. Ob die am Montag bekannt gewordene Entscheidung überhaupt praktische Auswirkungen hat, ist aber mehr als fraglich. Apple zufolge bleiben alle iPhone-Modelle in China auf dem Markt. Der iPhone-Hersteller hat Berufung gegen das Urteil eingelegt, wie CNBC berichtet.   mehr ...

Fall Huawei - China warnt Kanada vor "schwerwiegenden Konsequenzen"

Chinas Führung hat Kanada vor "schwerwiegenden Konsequenzen" in der Affäre um die in Vancouver inhaftierte Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou gewarnt. Nach Angaben der Staatsagentur Xinhua vom Sonntag wurde Kanadas Botschafter am Vortag von Vizeaußenminister Le Yucheng zum Gespräch einbestellt. Dabei sei dem Diplomaten der Protest gegen die Inhaftierung Mengs mitgeteilt worden.   mehr ...

Angst vor Spionage - Jetzt verbietet auch Japan Regierungsaufträge für Huawei und ZTE

Die japanische Regierung will Insidern zufolge keine Lieferverträge mehr mit den chinesischen Telekommunikationskonzernen Huawei und ZTE abschließen. Ein entsprechendes Verbot für Regierungsbehörden sei geplant, sagten eine mit dem Vorgang direkt vertraute Person und eine weitere, die darüber informiert wurde, am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters.   mehr ...
 
 
 

Messen

Deutsche Messe: So geht es weiter - Teile der Cebit wandern in die Hannover Messe

Nach der dpa-Meldung hat jetzt auch die Deutsche Messe, Veranstalter der Cebit, offiziell bestätigt: die CEBIT wird künftig nicht mehr ausgerichtet, manche Themen wandern in die Hannover Messe, für andere muss noch eine Lösung gefunden werden:

Konkret heißt es, dass für die übrigen Themenfelder der Cebit inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickelt werden, die sich gezielt an Entscheider ausgewählter Branchen richten. »Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von HANNOVER MESSE und CEBIT diskutiert. Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der HANNOVER MESSE passen«, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. In den nächsten Wochen werde zudem intensiv mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aufweisen.   mehr ...

CEO-Roundtable auf der electronica 2018 - Künstliche Intelligenz: »Auf vielen Ebenen ist Europa führend«


Apple

Apples Börsenabsturz - Tim Cook hat sich mit seiner Hochpreiswette verzockt

Weil das iPhone-Wachstum zu Ende geht, ist Apple an der Wall Street unter Druck wie lange nicht mehr. Die happigen Preisanhebungen für die neuen iPhones waren ein kapitaler Fehler, meint Nils Jacobsen:

Es geht schnell an der Wall Street. In der vergangenen Handelswoche hat Apple mehr als 100 Milliarden US-Dollar an Börsenwert verloren. Seit Anfang des Monats summieren sich die Verluste auf rund 250 Milliarden Dollar, vom Allzeithoch Anfang Oktober hat der Konzern gar bemerkenswerte 300 Milliarden Dollar seiner Marktkapitalisierung eingebüßt.   mehr ...

iPhone-Apps nur über Apple - Monopolklage vor höchstem US-Gericht

Dass iOS-Apps nur über den App Store verkauft werden dürfen, treibe die Preise hoch und schädige den Wettbewerb, monieren US-Nutzer in einer Klage:

Die App-Store-Monopolklage gegen Apple wird ab Montag vor dem obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten (Supreme Court of the United States) verhandelt. Der Fall geht auf eine vor gut sieben Jahren eingereichte Klage zurück: US-Nutzer werfen dem iPhone-Hersteller vor, mit der Beschränkung des App-Vertriebes auf den hauseigenen App Store ein Monopol errichtet zu haben, das den Wettbewerb schädige und zu höheren Preisen führe.   mehr ...

Nach Datensammel-Kritik - Apple-Chef verteidigt Milliarden-Deal mit Google

Als Standard-Suchmaschine kann Google iPhone-Nutzerdaten sammeln und spült dafür Milliarden in Apples Kassen. Cook musste den Deal nun rechtfertigen.   mehr ...

 


Spiele / Medien

E-Sport - Millionenspiel mit Profisportlern

Bei Turnieren mit Computerspielen wie Counter-Strike oder Dota 2 schauen mitunter mehrere Hundert Millionen Fans zu. E-Sport wächst weiter - und steht vor einem Umbruch, denn inzwischen engagieren sich sich auch Firmen wie Nike und McLaren:

Was müssen das wohl für Menschen sein, die mal eben 26 Millionen US-Dollar aus ihrem Privatvermögen in E-Sport investieren: Versponnene Nerds, erfolgreiche Programmierer oder Gründer von frisch gekauften Startups? Alles falsch! Gerade wurde bekannt, dass sich der ehemalige Basketballspieler Michael Jordan für rund 26 Millionen US-Dollar Anteile an der Firma Axiomatic gekauft hat, die hinter der bekannten E-Sport-Mannschaft Team Liquid steckt.   mehr ...

Schalke investiert in E-Sport - "Mit Tradition alleine kann man wirtschaftlich keinen Erfolg mehr haben"

  • Der FC Schalke 04 kauft sich für acht Millionen Euro einen Startplatz in der europäischen Liga für das Computerspiel "League of Legends" (LoL).
  • Schon vorher war das Team Teil der Liga. Spieleentwickler Riot Games stellt auf ein Franchisemodell um, bei dem die Teams Teilhaber werden.
  • Der Bundesligist möchte ein digitaleres, internationales Publikum anlocken - und Weltmeister werden.   mehr ...

E-Sport - Der Sportbund erfindet das E-Gaming

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) lehnt in einer offiziellen Erklärung den Begriff E-Sport ab, stattdessen ist von "elektronischen Sportartensimulationen" (Fifa & Co) und "E-Gaming" (Counter-Strike & Co) die Rede. Die Spielebranche reagiert mit Empörung.   mehr ...

 


Halbleiterbranche

Halbleiterfertigung - Das Nanometer-Rennen ist vorerst vorbei

AMD liefert Prototypen von 7-Nanometer-Chips und Intel kann noch nicht einmal 10-nm-Produkte in großen Stückzahlen herstellen. Selten war die Halbleiterbranche so gespalten, was die Wichtigkeit von kleineren Strukturbreiten betrifft. Und das ist ziemlich gut so:

"Unsere 7 Nanometer sind wohl ungefähr so gut wie deren 10 Nanometer" - AMDs Cheftechniker Mark Papermaster sorgte bei der Vorstellung der Zen-2-Architektur für viele hochgezogene Augenbrauen im Publikum. Ein solcher Satz, der sich auf den Konkurrenten Intel bezog, wäre noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen. Es galt stets, dass die kleinste Strukturbreite den größten Raum für Innovation bietet. Feinere Strukturen im Silizium können unter anderem helfen, den Strombedarf zu senken oder die Taktfrequenz zu steigern - auch wenn die Pflicht zur Verkleinerung, formuliert vor über 50 Jahren als Moore's Law, eigentlich nur mehr Funktionseinheiten und damit flexiblere Chips vorsah.   mehr ...

Auch Standorte in Deutschland betroffen - Apple kauft sich Teile von Dialog Semiconductor

Apple übernimmt Sparten des Chipherstellers Dialog Semiconductor, konkret Teile des Geschäfts und Know-hows. Dialog bekommt im Gegenzug künftige Aufträge von Apple zugesichert. Apple übernimmt bei dem Deal mehr als 300 Dialog-Ingenieure und weitere Mitarbeiter sowie auch Standorte in Deutschland.   mehr ...

Trotz DMASS-Rekordquartal - Kondensatormangel versalzt Halbleiter-Dynamik

Die europäische Halbleiter-Distributionsindustrie setzte ihren soliden, aber langsamen Wachstumskurs in Q2/2018 fort. Trotz (oder wegen) gravierender Allokationsprobleme bei vielen Schlüsseltechnologien und Produkten wuchs der Markt laut DMASS Ltd. in Q2/2018 nur um 5,7% auf 2,32 Milliarden Euro. Die DMASS beansprucht eine Abdeckung von 80 bis 85% des europäischen Halbleiter-DTAMs.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

Schrumpfender Smartphone-Markt - Spitzentrio rückt zusammen

Der weltweite Smartphone-Absatz ist im dritten Quartal weiter zurückgegangen. Das bereitet vor allem Marktführer Samsung Probleme:

Der weltweite Smartphone-Absatz schrumpft deutlich. Im dritten Quartal haben die Hersteller laut der jüngsten Schätzung der Marktforscher von IDC rund 355 Millionen Smartphones ausgeliefert. Verglichen mit dem Vorjahr entspricht das einem Rückgang von sechs Prozent. Damit schrumpft der Markt nun seit vier Quartalen in Folge – für IDC Grund genug, sich “Fragen zur Zukunft des Marktes” zu stellen. Aber die Marktforscher bleiben bei ihrer Vorhersage, dass der Smartphone-Sektor 2019 wieder wachsen wird: “Aber im Moment ist es zu früh für eine Einschätzung, wie dieses Wachstum ausfallen wird.”   mehr ...

10 Jahre Android-Smartphones - Der Hype, der nicht enden wollte

Vor zehn Jahren kam das T-Mobile G1 auf den Markt, auch bekannt als HTC Dream. Damit begann Androids Durchmarsch zur globalen Dominanz.   mehr ...

Palm ist zurück – als winziges Android-Smartphone mit einem 3,3-Zoll-Display

Nach Blackberry ist eine weitere Kultmarke zurück im Geschäft: Palm präsentiert ein vollwertiges Android-Smartphone mit einem nur 3,3 Zoll kleinen Display – und einem Mini-Akku.   mehr ...

 
 
Internetworld: "Apple überholt Samsung."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

Wie wirkt sich die Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt aus?

Benötigen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen oder herrscht der Fachkräftemangel? Eine iX-Reportage beleuchtet die Digitalisierung der Industrie:

Jeder redet über die Digitalisierung, doch viele belassen es bei leeren Worthülsen, gespickt mir Buzzwords. Dabei wird sie sich auf den Alltag aller Menschen auswirken – insbesondere die Arbeitswelt. Eine Reportage von Ariane Rüdiger in der aktuellen iX 11/2018 zeigt, worauf sich Unternehmen und Angestellte einstellen müssen.   mehr ...

Maschinennetz“ in Deutschland steht – bis zu 4 Milliarden Dinge sollen verbunden werden

Vodafone hat nach eigenen Angaben die Ausbauziele für sein „Maschinennetz“ in Deutschland erreicht. Nach einem halben Jahr Arbeit stehe die neue Infrastruktur für das Internet der Dinge nun in rund 90 Prozent des LTE-Netzes in Deutschland bereit.   mehr ...

Google, Microsoft, Facebook und Twitter stellen das Data Transfer Project vor

Mit dem quelloffenen Data Transfer Project wollen die vier Firmengiganten Nutzern den Austausch ihrer Daten zwischen den Plattformen ermöglichen.   mehr ...

 
 

Elektronik Distribution

Sichere Supply Chain als Bindeglied zwischen Hersteller und Kunde

Der Käufermarkt hat sich zum Verkäufermarkt entwickelt. Der Distributor ist Mittler zwischen Kunde und Hersteller. Joachim Kaiser von GLYN informiert, was einen guten Spezialisten auszeichnet:

Über alle Branchen hinweg ist 2018 ein sehr spannendes Jahr für die Elektronik. Als Distributor steht man aufgrund der angespannten Liefersituation für bestimmte Bauteile im Mittelpunkt und unter dem Druck von Kundenwünschen und Herstellerforderungen. Eine reibungslose Lieferkette erfordert da eine enge Verzahnung über die Distribution. Wie dies erfolgreich gelingt, erläutert Joachim Kaiser, Manager Sales & Logistik bei GLYN.   mehr ...

FBDi veröffentlicht Quartalszahlen - Deutsche Bauelemente-Distribution bleibt auf Kurs

Stabil, aber uninspiriert zeigte sich der deutsche Bauelemente-Distributionsmarkt im zweiten Quartal 2018. Die im FBDi organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum April bis Juni 2018 einen Umsatzanstieg von 5 % (verglichen mit Q2/2017) auf 949 Millionen Euro.   mehr ...

Die Umsätze steigen weiter - Distribution trotzt der Verknappung

Der schlechten Liefersituation bei vielen elektronischen Bauelementen zum Trotz konnten die deutschen Distributoren auch im ersten Quartal 2018 weiter wachsen. Die im Fachverband Bauelemente-Distribution (FBDi e.V.) organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum Januar bis März 2018 einen Umsatzanstieg im Vergleich zu Q1/2017 von 7% auf 978 Millionen Euro. Die Aufträge stiegen um 8% auf 1,09 Milliarden Euro. Mit 1,11 liegt die Book-to-Bill-Rate (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) weiterhin im „grünen“ Bereich.   mehr ...

 
 
FBDi: "Herausforderung Multichannel Business: Conversion Rates eröffnen Distributoren neue Vertriebsstrategien."

PC- / Tablet-Markt

Der PC-Markt wächst wieder – zum ersten Mal seit 6 Jahren

Die großen Marktforschungsfirmen sind sich einig: Der PC-Markt ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder gewachsen. Im zweiten Quartal ging es um bis zu 2,7 Prozent bergauf:

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben dem PC-Markt erstmals seit Anfang 2012 gemeinsam ein leichtes Wachstum bescheinigt. Während IDC schon im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend erkannt haben will, ist Gartner sich erst für die vergangenen drei Monate sicher – die konkreten Wachstumsraten der beiden Firmen sind aber unterschiedlich. Laut IDC legten die PC-Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent zu. Gartner ist etwas zurückhaltender und sieht ein Plus von 1,4 Prozent, wie The Verge berichtet.   mehr ...

Googles Android-Tablets sind Geschichte

Wie Ryan Whitwam von Android Police berichtet, hat Google Anfang Juni 2018 die Tablet-Sektion auf der Android-Website gelöscht – am 31. Mai war sie noch vorhanden. Jegliche Informationen über Tablets basierend auf Googles Android-Plattform sind nicht mehr vorhanden. Die Message ist klar: Google hat kein Interesse mehr daran, sein Mobile-OS weiterhin auf Tablets zu verwenden.   mehr ...

Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Der Markt mit Personal Computern schrumpft in Deutschland weiter – obwohl Firmen inzwischen wieder mehr PCs kaufen. Nach Erhebungen der Marktforschungsfirma Gartner ist der Absatz im ersten Quartal 2018 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.   mehr ...

 


Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"

Elektro- / Metallindustrie

ZVEI - 100 Jahre Innovation

Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie wurde am 5. März 1918 in Berlin gegründet https://100-jahre.zvei.org/. „Der ZVEI hat wechselhafte Zeiten durchlebt. Innovation und technischer Fortschritt standen jedoch immer im Zentrum seiner Arbeit “, so ZVEI-Präsident Ziesemer. „Zusätzlich setzte sich der Verband schon früh für Zusammenarbeit, Freihandel und Demokratie ein – in Deutschland und in Europa. Dafür steht er auch heute.“   mehr ...

Jahreszahlen - Elektroindustrie wächst weiter

Die deutsche Elektroindustrie verzeichnete 2017 das höchste Wachstum seit der Erholung von der Finanzkrise in den Jahren 2010 und 2011. Das meldet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf seiner Jahrespressekonferenz:

Demnach legte die Produktion von Januar bis November 2017 um 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr zu. Der Umsatz beläuft sich für das letzte Jahr auf gut 190 Mrd. Euro und konnte damit erstmals das Rekordjahr 2007 übertreffen. Dabei fiel der größte Umsatzzuwachs (7,9% auf 49,3 Mrd. €) auf den Fachzweig Automation. An zweiter Stelle steht der Bereich Elektrische Bauelemente (7,6% auf 20,6 Mrd. €).   mehr ...

Elektro-Hausgeräte - Erneut Wachstum im Inland und beim Export

Der deutsche Hausgerätemarkt wächst weiter, wenn auch weniger dynamisch als im Vorjahr, wie der ZVEI berichtet. Der Herstellerumsatz im Inland stieg 2017 um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 8,6 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Auf Kleingeräte entfielen dabei 2,8 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), auf große Hausgeräte 5,8 Milliarden Euro (+ 1,5 Prozent). "Mit dieser Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen", bilanziert Dr. Reinhard Zinkann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte.   mehr ...

Elektrotechnikbranche in Hochstimmung - ZVEI will mit Elektrifizierung und Energiewende wachsen

Klimaschutz als Chance, die Energiewende auf gutem Weg: Der ZVEI strotzt zum hundertsten Geburtstag vor Selbstbewusstsein. Doch externe Faktoren und der Fachkräftemangel trüben das überwiegend positive Bild ein wenig.   mehr ...

 

Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Energielabels

Das Ende von A+++ ist besiegelt

Die EU-Energieminister haben der neuen Kennzeichnung der Energieeffizienz für Haushaltsgeräte zugestimmt. Damit wird die alte Klassifizierung A+++ für die besten Modelle abgeschafft.

Die neue EU-Kennzeichnung für energiesparende Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte hat die letzte Hürde genommen. Die EU-Energieminister billigten am Montag in Luxemburg die Neuregelung, die das Europaparlament bereits angenommen hatte.   mehr ...