Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Tech-Unternehmen

Als zweites Privatunternehmen Amazon ist an der Börse mehr als eine Billion Dollar wert

Nach Apple wird der US-Konzern Amazon als zweites privates Unternehmen der Welt an der Börse erstmals mit mehr als einer Billion Dollar bewertet:

Nun hat es auch Amazon geschafft: Der Online-Händler ist an der Börse erstmals eine Billion US-Dollar schwer. Dies ist mehr, als die zwölf wertvollsten Dax -Unternehmen zusammen auf die Waage bringen. Dem Computerkonzern Apple war der Sprung über die Billionen-Schwelle bereits Anfang August gelungen.   mehr ...

102 Millionen US-Dollar für das Startup mit dem Blockchain-Supercomputer

Das Schweizer Blockchain-Startup Dfinity baut einen dezentralen Cloud-Computer, der Amazon das Geschäft streitig machen soll. Namhafte Investoren stellen jetzt über 100 Millionen Dollar bereit.   mehr ...

Die nächste große Plattform heißt Dazn

Dazn was? Der kaum bekannte Sport-Streaming-Dienst wächst rasant und ist längst eine Bedrohung für klassische Fernsehsender. Die Strategie der Firma erinnert an gängige Prinzipien von Amazon.   mehr ...

 
 

Hardware / Tipps

IFA 2018 - Sprachsteuerung: "Die Fernbedienung wird verschwinden"

Wenn sie nicht gerade in der Sofaritze verschwunden ist, hat die Fernbedienung auf vielen Couchtischen noch einen festen Platz. Doch Experten sagen dem Gerät das Ende voraus. Ob sich damit jedoch der Streit um die Fernbedienung erledigt hat, bleibt abzuwarten:

Egal ob Alexa, Cortana oder Siri - Immer häufiger sind unsere Gesprächspartner keine Menschen mehr. Sprachassistenten werden laut dem Digitalverband Bitkom bereits von 8,7 Millionen Menschen in Deutschland genutzt. Und das obwohl vor gut zwei Jahren nur zwei Prozent der Bevölkerung gewusst haben, was das überhaupt ist. Durch die Vernetzung und neue Steuerungsmethoden der Geräte geraten treue technische Begleiter immer mehr ins Abseits.   mehr ...

Gigaset produziert Smartphones in Deutschland

Zehn Jahre nach dem Ende der Nokia-Handyproduktion in Bochum werden wieder Mobiltelefone in Deutschland produziert. Die ehemalige Siemens-Tochter Gigaset kündigte am Dienstag an, in Bocholt im Münsterland ein neues Smartphone-Modell herzustellen. Die Produktion in Deutschland sei ungefähr so teuer wie in Asien, weil in dem Werk in Bocholt intensiv mit Fertigungsrobotern gearbeitet werde. Dadurch sei auch die Fehler- und Ausschussquote niedriger als bei einer weitgehend manuellen Produktion in Asien, sagte Andreas Merker, Leiter Mobile Devices bei Gigaset.   mehr ...

Grafikmarkt - Kryptominer kaufen 1,7 Millionen Grafikkarten in drei Monaten

Der Grafikchip-Markt ist im ersten Quartal des Jahres 2018 um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen. Besonders der Absatz von Desktop-Grafikchips stieg um 14 Prozent, während er bei Notebook-GPUs um 3 Prozent zurückging.   mehr ...

 


Telefon / Mobilfunk / DSL

5G - Bundesnetzagentur stellt Rahmenbedingungen für Frequenzversteigerung vor

Die von der Bundesnetzagentur vorgelegten Eckpunkte zur Versteigerung von 5G-Frequenzen könnten Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz benachteiligen:

Die Bundesnetzagentur hat konkrete Bedingungen für die 2019 geplante Versteigerung der begehrten 5G-Mobilfunkfrequenzen vorgelegt. Die Netzbetreiber sollen demnach bis Ende 2022 mindestens 98 Prozent der Haushalte in jedem Bundesland mit mindestens 100 Megabit pro Sekunde versorgen. Das geht aus einem Beschluss der Präsidentenkammer der Netzagentur hervor, der am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Zuvor hatte das Handelsblatt darüber berichtet. Kleinere Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz dürften es schwer haben, denn National Roaming wird ausgeschlossen.    mehr ...

IFA 2018 - Mypio: Vollwertige zweite Mobilfunknummer ohne Dual-SIM-Technik

Eine zweite Handynummer ohne VoIP-Einsatz oder Dual-SIM-Technik, das macht der Dienst Mypio möglich. So kann ein Smartphone nur für einige Wochen mit einer zweiten Rufnummer versehen werden - inklusive SMS-Unterstützung. Zudem können Nutzer unkompliziert die Ersatzrufnummer wechseln:

Schnell und unkompliziert eine zweite Mobilfunkrufnummer auf dem Smartphone haben - dies verspricht das österreichische Unternehmen Digital Privacy und startet am 12. September 2018 den Dienste Mypio in Deutschland. Dabei nutzt das Unternehmen keine VoIP-Technik, so dass Kunden auch ohne schnelle Internetverbindung telefonisch unter der Zweitnummer erreichbar sind - ohne dass ein Dual-SIM-Smartphone vorhanden sein muss. Zudem kann die Mypio-Rufnummer auch für ausgehende Anrufe genutzt werden, so dass die eigene Rufnummer nicht übertragen wird.   mehr ...

Glasfasernetz - Bahn plant Ausbau von schnellem Internet zu unterstützen

Die Deutsche Bahn will sich mit ihrem Glasfasernetz am Ausbau des schnellen Internets in Deutschland beteiligen. „Wir haben an unseren 33.000 Kilometern Streckennetz bisher 18.500 Kilometer mit Glasfaser ausgerüstet. Diese Glasfasern sind nicht vollständig von der Bahn ausgelastet“, sagte Bahn-Chef Richard Lutz der Funke Mediengruppe.   mehr ...
 
 
 

Messen

„Qualität ist Trumpf“ - Deutsche kaufen weniger Geräte, geben aber dafür mehr Geld aus

Deutsche kaufen weniger Fernseher, Digitalkameras und Konsolen, geben für die Geräte aber mehr Geld aus. Die Umsätze auf dem Markt für klassische Unterhaltungselektronik gehen dennoch zurück:

Im Vorfeld der IFA in Berlin hat der Branchenverband Bitkom seine Prognose für die Entwicklung des deutschen Marktes für klassische Unterhaltungselektronik bekanntgegeben. Demnach werden die Umsätze mit Geräten wie Fernsehern, Digicams und Konsolen im laufenden Jahr um 3,5 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro sinken. 2017 hatte der Umsatz noch rund zehn Milliarden Euro betragen. Allerdings geben die Deutschen für die Geräte immer mehr Geld aus.   mehr ...

Business-Festival - Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.   mehr ...

PCIM Europe 2018 - Rekordergebnis bei Aussteller- und Besucherzahl

Die PCIM Europe hat erneut mit Rekordergebnis abgeschlossen. Erstmals waren mehr als 500 Aussteller vertreten und auch die Anzahl der Besucher nahm zu. Der Messeveranstalter zeigt sich durchweg erfreut..   mehr ...

 
 

Spiele / Medien

Gamescom 2018 - So viel war noch nie los

Action, Strategie, „Anno“, „Die Siedler“: Eine halbe Million Besucher kommen im Jubiläumsjahr zur Gamescom. Und die Digitalministerin gibt ein Versprechen ab:

So vielfältig wie die Spiele sind, die auf der diesjährigen Gamescom vorgestellt werden, so vielfältig sind auch die Besucher an den Ständen. Denn die unterschiedlichen Genres ziehen logischerweise unterschiedliche Menschen und Altersklassen an. Den größten Anteil der Messebesucher stellen sehr wohl weiterhin Menschen unter 30, doch insgesamt ist das Durchschnittsalter der deutschen „Gamer“ in diesem Jahr auf mehr als 36 Jahre gestiegen.   mehr ...

DSGVO und Videospiele - Warum manche Entwickler ihre Online-Games jetzt abschalten

Mehrere kleine Spielefirmen schalten ihre Online-Games in Europa lieber ab, anstatt die von der Datenschutz-Grundverordnung geforderten Änderungen vorzunehmen. Kann es auch bekannte Titel wie Fortnite, PUBG oder League of Legends treffen?   mehr ...

Deutscher Computerspielpreis 2018 - Witch It ist das beste deutsche Videospiel

Das Multiplayer-Spiel Witch It vom Hamburger Studio Barrel Roll Games wurde beim Computerspielpreis 2018 als bestes deutsches Videospiel ausgezeichnet. Den Award für das beste internationale Spiel konnte Assassin's Creed Origins abstauben.   mehr ...

 
 

Halbleiterbranche

Trotz DMASS-Rekordquartal - Kondensatormangel versalzt Halbleiter-Dynamik

DMASS verzeichnet für Q2/CY18 ein Wachstum von 5,7% in der Halbleiterdistribution. Signifikante Unterschiede gibt es nach Regionen:

Die europäische Halbleiter-Distributionsindustrie setzte ihren soliden, aber langsamen Wachstumskurs in Q2/2018 fort. Trotz (oder wegen) gravierender Allokationsprobleme bei vielen Schlüsseltechnologien und Produkten wuchs der Markt laut DMASS Ltd. in Q2/2018 nur um 5,7% auf 2,32 Milliarden Euro. Die DMASS beansprucht eine Abdeckung von 80 bis 85% des europäischen Halbleiter-DTAMs.   mehr ...

Forschungsagentur DARPA will US-Chipbranche neuen Schwung geben

Weil sich Fortschritt im IT-Bereich zuletzt vor allem bei Software abspielte, steuert die DARPA gegen: Sie fördert mit 1,5 Milliarden Dollar neue Technologien.   mehr .,..

Virus bei Apple-Chipfertiger TSMC war WannaCry

Die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company, kurz TSMC, der wichtigste Chipfertiger für iPhone und iPad, hat Detailangaben zu einem am Wochenende bekanntgewordenen Virusangriff auf seine Rechnerinfrastruktur gemacht. Wie das Unternehmen in Taipeh mitteilte, handelte es sich bei der Malware um die alte Ransomware WannaCry – eine Problematik, die andere Unternehmen schon vor über einem Jahr beschäftigt hatte und in der Sicherheitsbranche eigentlich längst als überwunden galt.   mehr ...

 
 

Elektronik Distribution

FBDi veröffentlicht Quartalszahlen - Deutsche Bauelemente-Distribution bleibt auf Kurs

Stabil, aber uninspiriert zeigte sich der deutsche Bauelemente-Distributionsmarkt im zweiten Quartal 2018. Die im FBDi organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum April bis Juni 2018 einen Umsatzanstieg von 5 % (verglichen mit Q2/2017) auf 949 Millionen Euro:

Die Auftragslage entwickelte sich besser, mit 1,04 Milliarden Euro wurde erneut die Milliarden-Grenze geknackt. Die Book-to-Bill Rate (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) verharrte mit 1,09 auf hohem Niveau.   mehr ...

Die Umsätze steigen weiter - Distribution trotzt der Verknappung

Der schlechten Liefersituation bei vielen elektronischen Bauelementen zum Trotz konnten die deutschen Distributoren auch im ersten Quartal 2018 weiter wachsen. Die im Fachverband Bauelemente-Distribution (FBDi e.V.) organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum Januar bis März 2018 einen Umsatzanstieg im Vergleich zu Q1/2017 von 7% auf 978 Millionen Euro. Die Aufträge stiegen um 8% auf 1,09 Milliarden Euro. Mit 1,11 liegt die Book-to-Bill-Rate (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) weiterhin im „grünen“ Bereich.   mehr ...

Volumendistributoren unter Druck - Das Margen-Dilemma

Trotz Rekordergebnissen und einem florierenden Marktumfeld ist der Preisdruck in der Lieferkette immens. Die Facetten dieser Entwicklung diskutierten Distributoren und Hersteller auf dem Markt&Technik-Forum „Quo vadis Distribution“:.   mehr ...

 
 
FBDi: "Herausforderung Multichannel Business: Conversion Rates eröffnen Distributoren neue Vertriebsstrategien."

Apple

Apples Börsen-Rekord - Vom Rand des Abgrunds zum Billionen-Konzern

Apples jüngere Vergangenheit ist eine Geschichte der Superlative: Kein privater Konzern sitzt auf größeren Geldreserven, keiner wird an der Börse höher gehandelt und den Weltrekord des höchsten je erzielten Quartalsgewinns hält auch der iPhone-Riese aus dem kalifornischen Cupertino. Nun schafft Apple als erstes US-Unternehmen einen dreizehnstelligen Börsenwert. Was angesichts all dieser beeindruckenden Erfolge leicht in Vergessenheit gerät – die Lage war nicht immer so rosig:

Dank des anhaltenden Erfolgs des Kult-Handys schreibt Apple nun Wall-Street-Geschichte: Der Börsenwert des Konzern überschritt die Billionen-Dollar-Marke – so hoch wurde noch nie ein US-Unternehmen gehandelt. Mit einem Kurs von knapp über 207 Dollar erreichte die Marktkapitalisierung am Donnerstag die magische Eins mit den zwölf Nullen. Der Meilenstein war schon am Vortag nah, nachdem starke Quartalszahlen für kräftigen Kursauftrieb gesorgt hatten. Auf Jahressicht steht die Aktie 22 Prozent im Plus. Gemessen an den Geldreserven von zeitweise deutlich mehr als einer Viertel-Billion Dollar galt Apple vielen Marktbeobachtern auch als teuerstes Unternehmen der Welt ohnehin als eher zurückhaltend bewertet.   mehr ...

Keine Garantie bei iPhone-Fremdreparatur - Millionenstrafe für Apple

Der Konzern hat iPhone-Nutzer durch Falschangaben über ihre Verbraucherrechte getäuscht, urteilte ein australisches Gericht:

Der Federal Court of Australia hat eine Strafzahlung in Höhe von umgerechnet knapp 8 Millionen Euro gegen Apple verhängt, wie die australische Wettbewerbs- und Verbraucherbehörde Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) mitteilte. Der Konzern habe Kunden durch Falschangaben über ihre gesetzlichen Rechte in die Irre geführt: Besitzern eines defekten iPhones oder iPads sei mitgeteilt worden, dass ihnen keine Garantie- und Ersatzleistungen zustehen würden, wenn das Gerät zuvor durch unautorisierte Dritte repariert worden ist. Dies sei ein Verstoß gegen australisches Verbraucherrecht.   mehr ...

Apple schießt gegen Facebook - Safari soll Privatsphäre von Nutzern schützen

Nicht mehr als eine Minute der gesamten WWDC-Keynote widmete Apple einer Ankündigung, die für Facebook und die Tracking-Industrie erhebliche Folgen haben könnte. Das steckt dahinter.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

41 Prozent mehr Smartphones verkauft - Huawei überholt Apple

Huawei legt bei den Smartphone-Verkäufen um rund 41 Prozent mächtig zu und verdrängt Apple vom zweiten Platz. Samsung bleibt Spitzenreiter:

Das chinesische Unternehmen Huawei hat nach Berechnungen des US-amerikanischen Marktforschungsinstituts International Data Corporation (IDC) im vergangenen Quartal Apple als zweitgrößten Smartphone-Anbieter abgelöst. Huawei habe nach einem Absatzsprung von 41 Prozent im Jahresvergleich 54,2 Millionen Smartphones verkauft, berichtete IDC am Dienstag. Apple kam demnach auf 41,3 Millionen iPhones. Samsung war IDC zufolge weiterhin die Nummer eins mit 71,5 Millionen verkauften Smartphones – gut zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Während Apple eigene Zahlen zum Smartphone-Absatz veröffentlicht, gibt es zu den Samsung-Stückzahlen lediglich Schätzungen.   mehr ...

Pixel 3 und 3 XL - Google baut seine Smartphones erstmals im Alleingang – so könnten sie aussehen

Bei Google steht in wenigen Monaten die Vorstellung der dritten Smartphone-Generation an: Das Pixel 3 wird wohl erstmals ohne Hilfe eines Hardware-Partners gebaut. So könnte es aussehen.   mehr ...

Marktforscher - Smartphone-Markt legt wieder zu

Vor allem günstige Modelle und Einstiegsgeräte sorgen für Impulse beim Smartphone-Absatz. Marktführer bleibt Samsung, trotz des Drucks aus China.   mehr ...

 
 
Internetworld: "Apple überholt Samsung."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

Google, Microsoft, Facebook und Twitter stellen das Data Transfer Project vor

Mit dem quelloffenen Data Transfer Project wollen die vier Firmengiganten Nutzern den Austausch ihrer Daten zwischen den Plattformen ermöglichen:

Google, Microsoft, Facebook und Twitter haben ihre Zusammenarbeit am sogenannten Data Transfer Project bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um ein quelloffenes Projekt, das Nutzern die Möglichkeit bieten soll, Ihre Daten von einem Service zum anderen zu übertragen – und zwar ohne vorherigen Download. Das Projekt steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wer allerdings Googles Takeout, das jetzt den neuen Namen "Download Your Data" trägt, nutzt, kann seine Daten bereits jetzt zwischen Dropbox, Box, MS OneDrive und Google Drive austauschen.   mehr ...

Internet der Dinge und Edge-Computing - Große Pläne auf dem SAS Forum 2018

Alljährlich treffen sich auf dem Forum des BI- und Analytics-Spezialisten SAS die Profi-Nerds. Sie diskutieren über wissenschaftliche Methoden, Technik und neue Anwendungen. Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung war das Thema IoT – insbesondere Edge-Computing.   mehr ...

Die digitale Republik

Spitzenforschung im Bereich der künstlichen Intelligenz und Robotik, Berlin als einer der wichtigsten Blockchain-Hotspots, hoch innovative Deeptech-Startups und vielversprechende Netzwerke zwischen Gründern, Universitäten und der Wirtschaft – Digitalisierung in Deutschland? Da passiert einiges. Und vor allem: viel Positives. In der neuen Ausgabe präsentieren wir eine Auswahl von zehn Projekten aus Wirtschaft und Gesellschaft, die für den Standort sprechen und im besten Fall motivieren, die digitale Zukunft aktiv mitzugestalten.   mehr ...

 
 

PC- / Tablet-Markt

Der PC-Markt wächst wieder – zum ersten Mal seit 6 Jahren

Die großen Marktforschungsfirmen sind sich einig: Der PC-Markt ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder gewachsen. Im zweiten Quartal ging es um bis zu 2,7 Prozent bergauf:

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben dem PC-Markt erstmals seit Anfang 2012 gemeinsam ein leichtes Wachstum bescheinigt. Während IDC schon im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend erkannt haben will, ist Gartner sich erst für die vergangenen drei Monate sicher – die konkreten Wachstumsraten der beiden Firmen sind aber unterschiedlich. Laut IDC legten die PC-Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent zu. Gartner ist etwas zurückhaltender und sieht ein Plus von 1,4 Prozent, wie The Verge berichtet.   mehr ...

Googles Android-Tablets sind Geschichte

Wie Ryan Whitwam von Android Police berichtet, hat Google Anfang Juni 2018 die Tablet-Sektion auf der Android-Website gelöscht – am 31. Mai war sie noch vorhanden. Jegliche Informationen über Tablets basierend auf Googles Android-Plattform sind nicht mehr vorhanden. Die Message ist klar: Google hat kein Interesse mehr daran, sein Mobile-OS weiterhin auf Tablets zu verwenden.   mehr ...

Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Der Markt mit Personal Computern schrumpft in Deutschland weiter – obwohl Firmen inzwischen wieder mehr PCs kaufen. Nach Erhebungen der Marktforschungsfirma Gartner ist der Absatz im ersten Quartal 2018 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.   mehr ...

 


Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"

Elektro- / Metallindustrie

ZVEI - 100 Jahre Innovation

Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie wurde am 5. März 1918 in Berlin gegründet https://100-jahre.zvei.org/. „Der ZVEI hat wechselhafte Zeiten durchlebt. Innovation und technischer Fortschritt standen jedoch immer im Zentrum seiner Arbeit “, so ZVEI-Präsident Ziesemer. „Zusätzlich setzte sich der Verband schon früh für Zusammenarbeit, Freihandel und Demokratie ein – in Deutschland und in Europa. Dafür steht er auch heute.“   mehr ...

Jahreszahlen - Elektroindustrie wächst weiter

Die deutsche Elektroindustrie verzeichnete 2017 das höchste Wachstum seit der Erholung von der Finanzkrise in den Jahren 2010 und 2011. Das meldet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf seiner Jahrespressekonferenz:

Demnach legte die Produktion von Januar bis November 2017 um 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr zu. Der Umsatz beläuft sich für das letzte Jahr auf gut 190 Mrd. Euro und konnte damit erstmals das Rekordjahr 2007 übertreffen. Dabei fiel der größte Umsatzzuwachs (7,9% auf 49,3 Mrd. €) auf den Fachzweig Automation. An zweiter Stelle steht der Bereich Elektrische Bauelemente (7,6% auf 20,6 Mrd. €).   mehr ...

Elektro-Hausgeräte - Erneut Wachstum im Inland und beim Export

Der deutsche Hausgerätemarkt wächst weiter, wenn auch weniger dynamisch als im Vorjahr, wie der ZVEI berichtet. Der Herstellerumsatz im Inland stieg 2017 um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 8,6 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Auf Kleingeräte entfielen dabei 2,8 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), auf große Hausgeräte 5,8 Milliarden Euro (+ 1,5 Prozent). "Mit dieser Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen", bilanziert Dr. Reinhard Zinkann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte.   mehr ...

Elektrotechnikbranche in Hochstimmung - ZVEI will mit Elektrifizierung und Energiewende wachsen

Klimaschutz als Chance, die Energiewende auf gutem Weg: Der ZVEI strotzt zum hundertsten Geburtstag vor Selbstbewusstsein. Doch externe Faktoren und der Fachkräftemangel trüben das überwiegend positive Bild ein wenig.   mehr ...

 

Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Energielabels

Das Ende von A+++ ist besiegelt

Die EU-Energieminister haben der neuen Kennzeichnung der Energieeffizienz für Haushaltsgeräte zugestimmt. Damit wird die alte Klassifizierung A+++ für die besten Modelle abgeschafft.

Die neue EU-Kennzeichnung für energiesparende Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte hat die letzte Hürde genommen. Die EU-Energieminister billigten am Montag in Luxemburg die Neuregelung, die das Europaparlament bereits angenommen hatte.   mehr ...