Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Tech-Unternehmen

Weltmacht Amazon - Das Reich des Jeff Bezos

Jeff Bezos ist nicht nur einer der reichsten Männer der Welt, er hat mit Amazon ein riesiges Geschäftsimperium aufgebaut, das in der Geschichte des Kapitalismus seinesgleichen sucht:

Politiker und Regulierungsbehörden auf der ganzen Welt diskutieren über die globalen Auswirkungen von Amazon. Rufe werden laut, die Macht von Jeff Bezos zu zügeln, denn Amazon expandiert in viele Branchen des Weltmarktes und setzt Mitbewerber unter Druck. 1994 gründet Jeff Bezos Amazon. Er ist von den Möglichkeiten des Internets und Onlinehandels fasziniert und wittert ein lukratives Geschäft. Anfangs verkauft der Onlineshop nur Bücher, nach und nach kommen immer mehr Produktkategorien dazu, bis Amazon zum "Allesverkäufer" wird. Der Weg nach oben geht vor allem auf Kosten von Verlagen und Drittanbietern, die von Amazon gezielt unter Druck gesetzt werden. Wer Zugang zu den Millionen Kunden will, muss die knallharten Konditionen und horrenden Verkaufsprovisionen akzeptieren. Wer sich wehrt, wird kurzerhand aus dem Katalog genommen. Mit ein paar Klicks entscheidet das Unternehmen so über Erfolg und Niedergang seiner Fremdverkäufer.   mehr ...

Tech-Konzerne zwischen politischem Druck und Rufen nach Zerschlagung

Die Konzerne sind unter Donald Trump noch einmal reicher geworden. Doch der Druck aus der Politik nahm zuletzt immer weiter zu – und wird auch kaum nachlassen.   mehr ...

Amazon, Facebook, Google, Apple - GAFA: Milliarden-Gewinne für Tech-Konzerne in der Corona-Krise

Der Rubel rollt bei den GAFA - auch in der Corona-Krise: Google, Amazon, Facebook und Apple profitieren vom veränderten Verhalten der Nutzer und Werbekunden und verzeichnen Rekordgewinne.   mehr ...

 


Telefon / Mobilfunk / DSL

Mobilfunk-Test - Netz der Telekom schneidet am besten ab

Knapp dahinter landet im "Chip"-Netztest Vodafone. Die Telefónica-Tochter O2 holt stark auf:

Gesamtsieger ist dabei die Deutsche Telekom. Deren Kunden erhalten in Städten und vor allem auch auf dem Land die meisten und die besten Verbindungen. Bei der Telekom sind dem Test zufolge 90 Prozent aller Downloads schneller als 14,14 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Vodafone kommt in dieser Disziplin auf 8,35 Mbit/s, O2 auf 6,95 Mbit/s.   mehr ...

Konnect - Eutelsat startet Satelliteninternet mit 100 MBit/s

Das französische Betreiber Eutelsat bietet nun offiziell sein Satelliteninternet Konnect mit bis zu 100 MBit/s im Download an. Das gab das Unternehmen am 16. November 2020 bekannt. Im Upload werden nur bis zu 5 MBit/s geboten. Der Zugang kostet monatlich 69,99 Euro.   mehr ...

Mobilfunkfirmen dürfen nach Kündigungen keinen Rückruf verlangen

Verbraucherschützer waren gegen Mobilcom-Debitel vor Gericht gegangen, weil das Unternehmen bei Kündigungen einen Rückruf verlangte, und haben Recht bekommen.   mehr ...

 


Halbleiterbranche

Chinesische Halbleiterfertigung - 17-Milliarden-Euro-Projekt HSMC bankrott

Eigentlich sollte HSMC mit Investitionen von umgerechnet fast 17 Milliarden Euro zu Chinas Pilotprojekten für die heimische Chipproduktion gehören:

Wuhan Hongxin Semiconductor Manufacturing Company (HSMC) sollte dieses Jahr eigentlich die Chipproduktion mit Strukturen von 14 Nanometern beginnen und ab 2021 an einem eigenen 7-nm-Prozess forschen. Die chinesische Regierung und lokale Geldgeber sahen dafür Investitionen von rund 20 Milliarden US-Dollar beziehungsweise knapp 17 Milliarden Euro vor.

Nun steht das Projekt vor dem Aus, wie die South China Morning Post berichtet. Demnach ist das Geld ausgegangen, lange bevor die projizierten Investitionen ausgeschöpft wurden. Die Lokalregierung von Wuhan soll die Leitung der (nicht funktionalen) Fertigungsstätte übernommen haben – HSMCs Management-Teamseite ist derzeit leer. Zuvor gehörte das Unternehmen zu 90 Prozent Beijing Guangliang Lantu Technology.   mehr ...

Prozessoren - Regierung fördert Mikroelektronik mit 400 Millionen Euro

Die Bundesregierung hat ein neues Programm zur Forschungsförderung von Mikroelektronik beschlossen. Bis zum Jahr 2024 würden dafür 400 Millionen Euro bereitgestellt, teilte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Mittwoch mit. Damit will die Regierung erreichen, " dass wir zum großen internationalen Treiber bei der Entwicklung und Fertigung nachhaltiger und vertrauenswürdiger Mikroelektronik werden". Das Programm habe das Ziel, "die technologischen Voraussetzungen für eine souveräne und nachhaltige Digitalisierung zu schaffen".    mehr ...

Marktanteile Prozessoren - AMD erreicht höchsten Wert seit 2007

AMDs Prozessor-Marktanteile steigen weiter kontinuierlich an. Der Marktforscher Mercury Research schätzt, dass der Chiphersteller im dritten Quartal 2020 auf einen Gesamtanteil von 22,4 Prozent kam – Mobile, Desktop und Server eingeschlossen. Alle Endkunden-CPUs zusammengezählt, also Desktop-Modelle (20,1 Prozent) und Notebooks (20,2 Prozent), hat AMD die 20er-Marke knapp geknackt.   mehr ...

 


Elektro- / Metallindustrie

Elektroindustrie - Exporte legen wieder zu - nicht nur nach China

Mit einem Volumen von 18,1 Milliarden Euro haben die Exporte der deutschen Elektroindustrie im September 2020 nur noch um 0,9 Prozent gegenüber Vorjahr nachgegeben:

„Der jüngste Rückgang fiel damit deutlich geringer aus als im dritten Quartal insgesamt, in dem die aggregierten Branchenausfuhren um 5,0 Prozent auf 51,5 Milliarden Euro gesunken sind“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. „Er lag auch weit unter den Einbußen im Gesamtzeitraum von Januar bis September dieses Jahres.“ Hier gingen die Lieferungen um 7,5 Prozent auf 147,3 Milliarden Euro zurück. Das Exportvolume  des Jahres 2019 wurde unterdessen nachträglich leicht von 216,5 auf 214,8 Milliarden Euro abwärts revidiert, womit es jetzt noch um 1,9 Prozent höher lag als 2018.   mehr ...

China-Geschäft hilft Elektrobranche in der Corona-Krise

Während die Geschäfte mit wichtigen Abnehmerländern wie USA, Frankreich und Niederlande im Juni schrumpften, stiegen die Exporte nach China in dem Sommermonat kräftig um gut 15 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum und im ersten Halbjahr um 6,5 Prozent.   mehr ...

ZVEI - Deutsche Elektroexporte im ersten Halbjahr deutlich unter Vorjahr

Mit 15,6 Mrd. Euro haben die Exporte der deutschen Elektroindustrie im Juni 2020 ihren Vorjahreswert um 6,4 Prozent verfehlt.   mehr ...

 

Der Konstrukteur.de: "ZVEI - 100 Jahre Innovation."
Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

PC- / Tablet-Markt

PC-Marktanteile - Chromebooks mit Google-Betriebssystem bei fast 12 Prozent

Die Verkäufe von Notebooks mit Chrome OS sind 2020 explosionsartig gestiegen. Im dritten Quartal wurden 9,4 Millionen Chromebooks verkauft:

Laut Canalys wurden im dritten Quartal 2020 rund 9,4 Millionen Chromebooks verkauft – mehr als doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Bei etwa 80,2 Millionen verkauften Desktop-PCs und Notebooks ergibt das einen Marktanteil von fast 12 Prozent. Die Angabe von 80,2 Millionen deckt sich in etwa mit den Zahlen des bekannteren Marktforschers IDC (81,3 Millionen).   mehr ...

Nokia-Rechtsstreit - Lenovo darf wieder Computer verkaufen

Im Rechtsstreit mit Nokia ist die Verkaufssperre gegen Lenovo-Produkte ausgesetzt worden. Thinkpads und andere Geräte sind wieder online bestellbar.   mehr ...

Marktanalyse - Europäischer PC-Umsatz stieg im zweiten Quartal rapide an

Im EMEA-Raum inklusive Europa wuchs der PC-Markt im Jahresvergleich um 20 Prozent und steht damit auch im weltweiten Vergleich stark da.   mehr ...

 


Elektronik Distribution

DMASS meldet Rückgang, aber Abschwung in Europa verlangsamt sich

DMASS meldet -12,1% bei den Halbleiter-Umsätzen in Q3/2020. Die Auswirkungen von COVID-19 bleiben stark, aber der Abschwung in Europa verlangsamt sich:

Das Sommerquartal schien eine Entspannung des COVID-19 und einen Lockdown-Druck für die europäische Halbleiter-Distributionsindustrie im dritten Quartal 2020 zu zeigen. Laut DMASS Ltd. fiel der Umsatz auf dem europäischen Halbleitervertriebsmarkt um 12,1% auf 1,85 Milliarden Euro, verglichen mit einem Rückgang von 20,7% im zweiten Quartal. (Hinweis: DMASS behauptet eine Abdeckung von 80 bis 85% des europäischen Halbleiter-DTAM).   mehr ...

Coronavirus, Brexit, Trump, Handelskonflikte - Die Herausforderungen für die Supply Chain 2020

Wirtschaftliche Einbußen drohen, denn das Coronavirus hält nicht nur die Welt, sondern auch die globalen Lieferketten im Klammergriff. Trump, Brexit und die Handelskonflikte sind aufgeschoben – aber nicht aufgehoben. Quo vadis, 2020, fragt da mancher. Die Branchenexperten der Supply Chain, die Distributoren, antworten.   mehr ...

Marktzahlen 2019 - DMASS bilanziert 4,4 Prozent Jahresminus

Der Verband der europäischen Halbleiter-Distributoren DMASS bezeichnet den Rückgang als »moderat«. Trotz Coronavirus bleibe man für 2020 optimistisch.   mehr ...

 

Elektroniknet: "Farnell wird grün."

Hardware News

Android TV - Nokia-Box mit Anschlussvielfalt kommt für 100 Euro

Früher als erwartet kann Nokias Android-TV-Box bereits bestellt werden:

Als Nokia zusammen mit dem in Österreich ansässigen Unternehmen Streamview kürzlich eine Android-TV-Box vorgestellt hat, war noch offen, wann genau diese in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Nun hat das Unternehmen den Verkaufsstart für die Streaming Box 800 für den 14. November 2020 angekündigt. Auf der Produktseite für die Streaming Box 800 kann das Gerät bereits zum Preis von 100 Euro bestellt werden.   mehr ...

StreamView bringt Nokia-Fernseher für 300 bis 1200 Euro sowie Streamingbox

Der österreichische Hersteller StreamView bringt eine Reihe von Smart-TVs und eine Streaming-Box unter dem lizenzierten Markennamen Nokia in den europäischen Handel. Von sieben Fernsehgeräten stellen sechs Modelle 3840 × 2160 Pixel (Ultra HD) dar; nur ein 32-Zöller begnügt sich mit 1920 × 1080 Bildpunkten (Full HD). Das Topmodell ist 75 Zoll groß.   mehr ...

Raspberry Pi 400 im Tastaturgehäuse (nicht nur) für Schüler

Der Raspberry Pi 400 ist ein bezahlbarer Mini-PC vor allem für Schüler: Im kompakten Gehäuse der Tastatur steckt die Technik des 2019 vorgestellten Raspberry Pi 4 mit 4 GByte RAM. Die Raspberry Pi Foundation verkauft den Raspi 400 ab sofort für rund 70 US-Dollar. Im Kit für 100 US-Dollar sind außerdem enthalten: Netzteil, Maus, HDMI-Kabel (eine Seite mit Micro-HDMI-Stecker), gedrucktes Handbuch und eine MicroSD-Karte (16 GByte) mit vorinstalliertem Raspberry Pi OS.   mehr ...

 
 
Weiteres Heise: "Media Markt und Saturn verkaufen ersten Fire-TV-Fernseher unter eigener Marke."
Heise: "Nie mehr ohne ­Anschluss - Ein neues Ladekabel unterstützt alle Standards."
Golem: "Werbung - Bundeskartellamt kritisiert Samsungs Werbebanner bei TVs."
Golem: "Konkurrenz zum Fire TV Stick 4K - Der neue Chromecast ist mehr als ein Chromecast."
Heise: "Google und Lenovo bringen Hardware-Kit für Videokonferenzen raus."
Heise: "Xiaomi - Durchsichtiger Fernseher."
Golem: "Display-Technologie - LG installiert transparente OLED-Fenster in U-Bahnen."
Internetworld: "Microsoft bringt Klapp-Smartphone "Surface Duo" auf den Markt."
Heise: "Die Zukunft des kabellosen Ladens - Qi-Charger im Test."
Heise: "Ein Akku für alle - Bosch und weitere Hersteller gründen Allianz."
Techstage: "Ratgeber PoE - Stromversorgung per LAN-Kabel."
Golem: "Mi TV Stick - Xiaomi bringt Android-TV-Stick für 40 Euro."
Heise: "Babelfisch im Ohr."
Heise: "Neuer Versuch eines kommerziellen Hackintosh."
Golem: "Debranding - Gericht bestätigt Verkaufsverbot für Fritzboxen."
Golem: "Microsoft gesteht Displayrisse beim Surface Laptop 3 ein."
Elektroniknet: "OLED-Displays für Laptops - Konkurrenz für Samsung."
Heise: "Bericht - Xiaomi-Smartphones spionieren ihre Benutzer aus."
Golem: "US-Boykott - Huawei entwickelt nun mit Chiphersteller STMicro."
Golem: "Alternatives Android - Fairphone 3 mit Google-freiem /e/ für 480 Euro erhältlich."
SZ: "Bluetooth Low Energy - Wie eine obskure Drahtlos-Technologie zur Hoffnung der Menschheit wurde."
SZ: "Made in Afrika - Ruanda baut das unwahrscheinlichste Smartphone des Jahres."

Messen

Mit Online-Konferenzprogramm - electronica virtual statt Präsenzmesse

In diesem Jahr wird die electronica nicht als Präsenzmesse,sondern virtuell stattfinden. Große Teile des Konferenz- und Rahmenprogramms werden ebenfalls digital zur Verfügung stehen:

Die sich aktuell in Europa verschärfenden Reisebeschränkungen hätten ein Umdenken bei der Planung erfordert, teilte die Messe München mit. Jetzt ermöglicht das digitale Format der electronica im November den Ausstellern, digitale Messestände zu buchen. electronica virtual bietet zudem allen Kunden weitere Gelegenheiten zum Austausch und Networking.    mehr ...

Mit Hygienekonzept - Messen starten wieder!

Ab 1. September starten die Messen in Bayern wieder. Das von Bund und Ländern ausgesprochene Verbot von Großveranstaltungen gilt ausdrücklich nicht für Messen.   mehr ...

ZVEI - electronica 2020 wird wichtige Impulse geben

Der ZVEI wertet die Entscheidung der Messe München, die electronica 2020 vom 10. bis 13. November auszurichten, als wichtiges Zeichen für die Branche, aber auch für den gesamten Messestandort Deutschland.   mehr ...

 
 

Apple

Nach Facebook-Kritik - Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

Die Anti-Tracking-Technik soll in iOS 14 eingebaut und im kommenden Jahr von Apple aktiviert werden. Zuvor hat es Kritik von Facebook gegeben:

Apple verschiebt die Einführung neuer Möglichkeiten, die Datensammlung durch Apps einzuschränken, auf kommendes Jahr. Das kündigte der Hersteller in einem Entwicklungs-Update an. So solle Entwicklern mehr Zeit gegeben werden, notwendige Änderungen vorzunehmen. Zuvor war geplant, die Änderungen für iPhone- und iPad-Nutzer im Herbst mit den neuen Versionen der Betriebssysteme der Geräte zu aktivieren. Unter anderem Facebook protestierte dagegen.   mehr ...

Fortnite - Apple fürchtet im Streit mit Epic Games um App-Store-Geschäftsmodell

Der Streit zwischen dem Fortnite-Anbieter Epic Games und Apple wird vor Gericht ausgetragen. Ein Apple-Manager dringt auf Einhaltung der Verpflichtungen.   mehr ...

Indien - Apple lässt Fabrik mit 10.000 Mitarbeitern bauen

Wistron soll in Kolar Smartphones für den Konzern produzieren. Auch das "iPhone 12" könnte hier entstehen. Apple versucht, unabhängiger von China zu werden.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

Android-Smartphones - Huaweis Google-Problem verschärft sich

Die Ausnahmegenehmigung für US-Unternehmen, mit Huawei Geschäfte machen zu dürfen, ist ausgelaufen. Das dürfte Folgen für Nutzer von Huawei-Smartphones haben:

Die US-Regierung hat die temporäre Lizenz für US-amerikanische Unternehmen auslaufen lassen, die es erlaubte, mit Huawei Geschäftsbeziehungen zu unterhalten. Wie die Washington Post berichtet, wurde die Ausnahmegenehmigung nach dem 13. August 2020 nicht verlängert.   mehr ...

Globaler Smartphone-Markt - Samsung fällt zurück, Huawei erstmals an der Spitze

Über Jahre hinweg konkurrierten Apple und Samsung um den weltweit höchsten Smartphone-Absatz - jetzt setzte sich erstmals Huawei durch, sagen Marktforscher. Das liegt vor allem an der Coronakrise.   mehr ...

SoC-Hersteller Qualcomm - Smartphone-Markt bricht um 30 Prozent ein

Laut dem weltweit größten Produzenten von Smartphone-Prozessoren wird sich der Mobilmarkt im zweiten Halbjahr langsam von der Coronavirus-Pandemie erholen.   mehr ...

 

Elektroniknet: "Smartphones auf Rekordkurs."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

Alert - Ripple20 erschüttert das Internet der Dinge

Eine Reihe von teils kritischen Sicherheitslücken in einer TCP/IP-Implementierung gefährdet Geräte in Haushalten, Krankenhäusern und Industrieanlagen:

Wenn ein paar Netzwerkpakete dazu führen können, dass auf einem Gerät beliebige Befehle ausgeführt werden, bedeutet das allerhöchste Alarmstufe. Genau die ist für viele Geräte aus dem Internet der Dinge jetzt angebracht: Ein Forscherteam hat reihenweise Sicherheitslücken in einer schlanken TCP/IP-Implementierung der Firma Treck entdeckt. Und die nutzen vernetzte Steckdosen, medizinische Geräte, Sensoren industrieller Steuerungen und vieles mehr.   mehr ...

IoT-Geräte in Gefahr - 105 Millionen Cyber-Angriffe im ersten Halbjahr 2019

Hacker lieben das Internet of Things: Gegenüber 2018 hat die Zahl der Attacken auf IoT-Geräte drastisch zugenommen. „Smarte“ Produkte sind ein lukratives Ziel für Cyberkriminelle – verstärkt in Unternehmen. Besonders aktiv ist die Mirai-Malware.   mehr ...

Digitalisierung der Industrie - Wie Umati die Werkzeugmaschinen vernetzt

Mit der Schnittstelle Umati schaffen die Hersteller von Werkzeugmaschinen eine gemeinsame Sprache. So sollen etwa Störungen besser vorhergesagt werden.   mehr ...

 

Weiteres Wirtschaftswoche: "Industrie 4.0 - Die Technologiefalle."

Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"