Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Hardware News

Galaxy Fold - Samsungs faltbares Smartphone ab Mai für 2000 Euro erhältlich

Samsung faltbares Smartphone hat einen Namen und einen Preis. Das Galaxy Fold war nun endlich in voller Pracht zu sehen:

Samsung bringt mit dem Galaxy Fold eines der ersten faltbaren Smartphones in den Handel. Im Mai soll das Fold in den Handel kommen und 2000 Euro kosten. Damit übertrifft es alle aktuellen Seriengeräte. Diese Rechnung geht nur noch auf, wenn man bedenkt, dass man ein Smartphone und gleichzeitig ein Tablet kauft. Auf ihrem Unpacked-Event kurz vor der Mobilfunkmesse MWC haben die Koreaner weitere Angaben zur Ausstattung gemacht und ein echtes Gerät im finalen Design gezeigt.   mehr ... 

Bauteilmangel bremst Quantencomputerbauer aus

Weil supraleitende Kabel, unterkühlte Kühlschränke und andere exostische Komponenten nur schwer erhältlich sind, kommt die Entwicklung der neuen Technologie nur langsam voranird.   mehr ... 

Die dreistesten Fälschungen und Plagiate des Jahres 2019

Gefälschte Ventile, Fahrradtaschen und Handbrausen: Der Plagiarius zeichnet erneut die dreistesten Fälschungen des Jahres 2019 mit dem Negativpreis aus. Auffällig dieses Jahr: Fast alle Fälschungen stammen aus China.   mehr ...

 
 

Smartphone-Markt

Bitkom - Smartphone-Branche in Deutschland wächst

2019 werden nach Prognose des Verbands 22,9 Millionen Smartphones in Deutschland verkauft - Gesamtumsatz der Branche soll 34 Milliarden Euro betragen:

Quartal für Quartal werden weniger Smartphones verkauft – in Deutschland bleiben die Absatzzahlen zumindest stabil. Der Umsatz des hiesigen Markts wächst nach Prognosen des Digitalverbands Bitkom 2019 sogar um 2,4 Prozent auf 10,4 Milliarden Euro. Der Umsatz von Smartphones, Apps und Telekommunikationsdiensten insgesamt wächst nach Prognosen des Bitkom auf 34 Milliarden Euro - ein Plus von drei Prozent.   mehr ...

Europäischer Smartphonemarkt - Jedes 3. Smartphone kommt aus China

Auf 32 Prozent taxiert Canalys den Absatzanteil chinesischer Smartphone-Hersteller auf dem europäischen Markt im vergangenen Jahr. Zum Vergleich: 2013 lag der Marktanteil bei elf Prozent. Diese Entwicklung wurde zuletzt auch durch die Spannungen zwischen China und den USA begünstigt. Der Handelskrieg zwischen den beiden Länder würden dazu führen, dass Unternehmen wie Huawei oder Xiamoi lieber in Europa investieren, so Canalys-Senior-Analyst Ben Stanton. Auch bei deutschen Konsumenten sind chinesische Geräte beliebt, wie der Blick auf die Top 5 Smartphones im dritten Quartal 2018 zeigt.   mehr ...

Smartphone-Verkäufe in Europa - Apple verliert stärker als Samsung

Nicht nur weltweit, sondern auch in Europa gingen die Smartphone-Verkäufe im vierten Quartal 2018 zurück. Dabei ist der Rückgang in Westeuropa sogar stärker als weltweit. Der Verlust von Apple ist in Europa größer als der von Samsung.   mehr ...

 
 
Internetworld: "Apple überholt Samsung."

Tech-Unternehmen

IBT/Statista-Ranking - Amazon ist der größte Arbeitgeber der Tech-Branche

Amazon ist mit Abstand der größte Arbeitgeber in der Technologiebranche, vor allem dank seines weit verzweigten Logistiknetzes. Wir zeigen, auf wie viele Beschäftigte weltweit ausgewählte Player aus dem Online-Bereich, primär dem Tech-Segment, kommen:
 
Amazon ist mit Abstand der größte Arbeitgeber in der Technologiebranche, vor allem dank seines weit verzweigten Logistiknetzes. Das zeigt eine Analyse von IBT und Statista.
Ende 2018 hatte das Unternehmen weltweit fast 650.000 Mitarbeiter (inkl. Saisonarbeiter) angestellt. Damit ist Amazon das einzige US-Unternehmen neben Walmart, das mehr als eine halbe Million Menschen beschäftigt.   mehr ...

Google, Apple, Amazon, Facebook: Ist der große Tech-Hype vorbei?

Die Aktienkurse der großen Tech-Konzerne zeigten im letzten Quartal des vergangenen Jahres fast nur in eine Richtung: nach unten. Bis Ende November verloren Facebook, Amazon und Netflix rund ein Viertel. Apple und die Google-Muttergesellschaft Alphabet verbuchten ein Minus von rund 15 Prozent. Wie ist diese Entwicklung am Aktienmarkt zu deuten? Alles nur Börsenpsychologie oder steckt mehr hinter den Zahlen? Ist die große Hype-Phase der Tech-Unternehmen vorbei?   mehr ...

Suche auf iOS-Geräten - Standardsuchmaschine: Google zahlt Apple 9,5 Milliarden US-Dollar

Um die Standardsuchmaschine für iOS-Geräte zu bleiben, zahlte Google an Apple im Jahr 2018 fast 9,5 Milliarden US-Dollar. Auf diese Zahlen kamen jetzt die Analysten von Goldman Sachs, berichtet CNBC. Die Zahlung in Form von Traffic-Akquisitionskosten (TAC) machen einen massiven Teil des Umsatzes des Hardware-Herstellers aus. Rund 20 Prozent des Apple-Umsatzes komme aus dem Hause Google, so die Analysten.   mehr ...
 
 
 

Big Data / IoT / Industrie 4.0

Industrie 4.0 braucht neue Kompetenzen

Industrie 4.0 stellt neue Anforderungen an die Qualifikationen und Kompetenzen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Ingenieurausbildung, wie auch Aus- und Weiterbildung müssen mit dem technologischen Wandel Schritt halten und angepasst werden. Qualifizierte Fachkräfte sind gefragter denn je – der VDMA legt nun erstmals ein Soll-Profil für Ingenieure und Ingenieurinnen 4.0 vor:

Industrie 4.0 – die Digitalisierung und Vernetzung von Produktion, Produkten und Dienstleistungen – steht nicht nur auf der weltgrößten Industriemesse in Hannover Jahr für Jahr im Mittelpunkt. Industrie 4.0 wird auch die Lebens- und Arbeitswelt fundamental verändern. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen verstärkt in immer komplexeren, interdisziplinären und vernetzten Kontexten arbeiten und sollen diese gestalten. Kollaboration über Abteilungs-, Unternehmens,- und Ländergrenzen hinweg wird immer mehr zum gelebten Alltag. Deshalb ändern sich auch die Anforderungen an Kompetenzprofile von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Schulen, Unternehmen und Hochschulen müssen diese Herausforderung annehmen und sich der Anpassung ihrer Curricula und Weiterbildungsformate widmen. Dies gilt besonders vor dem Hintergrund, dass gerade im Maschinen- und Anlagenbau der Trend zur Höherqualifizierung in Zukunft zu einem noch stärkeren Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften führen wird. Der VDMA ist daher auf zahlreichen Feldern aktiv, um seine Mitglieder bei der Aus- und Fortbildung zu „Industrie 4.0“ zu unterstützen.   mehr ...

Wie wirkt sich die Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt aus?

Benötigen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen oder herrscht der Fachkräftemangel? Eine iX-Reportage beleuchtet die Digitalisierung der Industrie.   mehr ...

Maschinennetz“ in Deutschland steht – bis zu 4 Milliarden Dinge sollen verbunden werden

Vodafone hat nach eigenen Angaben die Ausbauziele für sein „Maschinennetz“ in Deutschland erreicht. Nach einem halben Jahr Arbeit stehe die neue Infrastruktur für das Internet der Dinge nun in rund 90 Prozent des LTE-Netzes in Deutschland bereit.   mehr ...

 
 

Apple

Mit Qualcomm-Technik - Apple bringt iPhone 7 und 8 zurück in deutschen Handel

Apple gibt im Patentstreit mit Qualcomm ein Stück weit nach: In Deutschland werden jetzt die älteren iPhone-Modelle 7 und 8 mit Qualcomm-Technik verkauft. Der Konflikt zwischen den beiden ist noch nicht beigelegt:

Apple musste Anfang Januar 2019 aufgrund eines Urteils vom Dezember 2018 im Patentstreit mit dem Chipkonzern Qualcomm vor dem Landgericht München ältere iPhone-Modelle aus dem deutschen Handel ziehen. Um die Geräte wieder in Deutschland verkaufen zu können, hat Apple speziell angepasste Versionen für den hiesigen Markt ins Programm aufgenommen – mit Qualcomm-Technik.   mehr ...

Apple - Entwickler müssen 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Ohne zweiten Faktor können sich iOS- und macOS-Entwickler bald nicht mehr bei ihrem Apple-Developer-Account anmelden: Schon ab dem 27. Februar ist die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung für die verwendete Apple-ID Pflicht, wie das Unternehmen in einem E-Mail-Rundschreiben mitteilte. Dies solle die Benutzerkonten besser absichern und sicherstellen, dass der jeweilige Entwickler "die einzige Person mit Zugriff ist".   mehr ...

iPhone-Einbruch in China - Vor allem hohe Preise schuld

iPhone XS und XS Max sind teurer als je zuvor. Das soll einer der Gründe sein, warum der Absatz im Reich der Mitte um ein Fünftel einbrach, so eine Studie.   mehr ...

 


Halbleiterbranche

gChips - Google will Prozessor-Entwicklung stärker in die eigene Hand nehmen

Google will sich im Bereich der Prozessorentwicklung weiter von den großen Chipschmieden wie Qualcomm und Intel lösen. Bis Ende des Jahres soll das neue „Gchip“-Team auf 80 Mitarbeiter angewachsen sein:

Google hat laut der Nachrichtenagentur Reuters damit begonnen, in Bengaluru, Indien, ein eigenes Entwicklerteam für Prozessoren aufzubauen. Bisher umfasse es 16 Experten, die zuvor bei bekannten Chipschmieden wie Intel, Qualcomm, Nvidia und Broadcom tätig waren. Vier Recruiter seien damit betraut, weitere Talente zu finden.   mehr ...

Die fetten Jahre sind vorbei - Der Halbleitermarkt wächst langsamer

Die Zahl ist enorm: Im letzten Jahr wurden weltweit Halbleiter im Wert von rund 474 Mrd. Dollar verkauft. Das hat der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) errechnet – ein Plus von gut 15% gegenüber 2017. Andere Auguren wie WSTS ermitteln die Zunahme etwas konservativer mit etwa 12,5%. Mit 60% hatte die Region Asien/Pazifik 2018 den größten Anteil am Halbleiter-Weltmarkt. Allein auf China entfielen 33%. Nord- und Südamerika haben leicht auf 21% zugelegt. Japan und EMEA waren mit jeweils 9% die umsatzschwächsten Regionen.   mehr ...

EU genehmigt Staatliche Fördervorhaben - 1,75 Milliarden für Mikroelektronik

Deutschland, Frankreich, Italien und das Vereinigte Königreich wollen gemeinsam die Mikroelektronik in Europa ausbauen. Bis 2024 sollen dazu staatliche Fördermittel für F&E-Projekte in Höhe von insgesamt 1,75 Mrd. Euro fließen, 820 Mio. davon in Deutschland.   mehr ...

 
 

Spiele / Medien

Online-Casinos - Der Staat bekommt das illegale Glücksspiel nicht in den Griff

  • 1,76 Milliarden Euro Umsatz haben Online-Casinos im Jahr 2017 erzielt - ein Plus von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
  • In Schleswig-Holstein hatten viele Anbieter eine zeitlich begrenzte Lizenz. Nun werben sie weiterhin im gesamten Bundesgebiet um Spieler.
  • Auch bei großen Wettanbietern wie Bwin und Tipico funktionieren zweifelhafte Glücksspiele. Beide Anbieter sehen sich aber im Recht.
  • Die Casino-Branche hofft, der Staat möge einknicken und Internetcasinos erlauben.   mehr ...

USK - "Eltern brauchen eine Orientierung"

Die Unterhaltungssoftware-Selbstkontrolle (USK) in Berlin ist die Stelle, die in Deutschland die Alterskennzeichen für Computer- und Videospiele vergibt. Acht ehrenamtliche Tester müssen jedes Game von Anfang bis Ende durchspielen, danach stellen sie es einer fünfköpfigen Prüfgruppe vor, die darüber diskutiert und schließlich einstuft. Pro Jahr prüft die USK rund 1.500 Spiele, seit ihrer Gründung im Jahr 1994 hat sie insgesamt etwa 45.000 Alterskennzeichen vergeben. Vor zehn Jahren war knapp die Hälfte der Spiele "Ab 0", heute bekommen nur noch ein Fünftel diese völlige Freigabe; der Anteil der Ab-18-Spiele liegt stabil bei etwa sechs Prozent. Die Geschäfte der USK führt die 32-jährige Elisabeth Secker. Sie selbst prüft nicht mit, sondern organisiert die Arbeit der Prüfgremien.   mehr ... 

E-Sport - Millionenspiel mit Profisportlern

Bei Turnieren mit Computerspielen wie Counter-Strike oder Dota 2 schauen mitunter mehrere Hundert Millionen Fans zu. E-Sport wächst weiter - und steht vor einem Umbruch, denn inzwischen engagieren sich sich auch Firmen wie Nike und McLaren.   mehr ...

 


Elektronik Distribution

Rutronik in Asien und Amerika - Rund um den Globus schnell und flexibel

Mit der Erschließung des asiatischen Marktes 2011 und des nordamerikanischen Marktes 2015 hat sich Rutronik den Herausforderungen eines globalen Unternehmens gestellt. Inzwischen ist der Distributor in beiden Regionen mit einem umfangreichen Dienstleistungsspektrum vertreten:

Bei der globalen Expansion waren die langjährigen Erfahrungen im Aufbau internationaler Organisationseinheiten, die Rutronik auf dem innereuropäischen Markt gesammelt hat, von großem Nutzen. Aus der ersten Idee, ein Logistikzentrum mit Customer-Service in Hongkong aufzubauen, wurde schnell eine komplette Organisation mit Vertrieb, Field-Application-Engineers (FAEs), Business-Development-Managern (BDMs) und lokalem Marketing-Team. Neben dem Logistik-Hub hat Rutronik heute rund 100 Mitarbeiter in sechs Büros in China, Taiwan und Thailand. »Die Region Südostasien hat sich für Rutronik und seine Partner zu einem sehr interessanten Absatzmarkt mit enormem Potenzial entwickelt. Durch den Aufbau einer eigenständigen Vertriebsorganisation, die unser gesamtes Leistungsspektrum abdeckt, können wir die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Hersteller und Kunden in vollem Maße bedienen«, erklärt Gerhard Weinhardt, Director Global Marketing von Rutronik.   mehr ...

Sichere Supply Chain als Bindeglied zwischen Hersteller und Kunde

Der Käufermarkt hat sich zum Verkäufermarkt entwickelt. Der Distributor ist Mittler zwischen Kunde und Hersteller. Joachim Kaiser von GLYN informiert, was einen guten Spezialisten auszeichnet.   mehr ...

FBDi veröffentlicht Quartalszahlen - Deutsche Bauelemente-Distribution bleibt auf Kurs

Stabil, aber uninspiriert zeigte sich der deutsche Bauelemente-Distributionsmarkt im zweiten Quartal 2018. Die im FBDi organisierten Distributionsunternehmen vermeldeten für den Zeitraum April bis Juni 2018 einen Umsatzanstieg von 5 % (verglichen mit Q2/2017) auf 949 Millionen Euro.   mehr ...

 
 
FBDi: "Herausforderung Multichannel Business: Conversion Rates eröffnen Distributoren neue Vertriebsstrategien."

Telefon / Mobilfunk / DSL

4G - LTE-Ausbau ist für den Post-Chef wichtiger als 5G

Die Brief- und Paketzusteller der Deutschen Post brauchen eine flächendeckende und stabile Versorgung mit dem aktuellen Standard LTE. 5G werde dagegen noch nicht benötigt:

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Post, Frank Appel, fordert die Bundesregierung auf, den Ausbau von LTE stärker voranzutreiben als den Aufbau von 5G. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte Appel: "Viel wichtiger als 5G ist eine wirklich flächendeckende und stabile Versorgung mit dem aktuellen Standard LTE." Appel betonte, seine Brief- und Paketzusteller brauchten "derzeit kein 5G-Netz, aber sie benötigen belastbare LTE-Netze".   mehr ...

Telekom will Partner Huawei mit Quellcode-Offenlegung retten

Die Telekom will ihre erprobte Zusammenarbeit mit Huawei weiterführen. Bei einem Treffen im Bundeswirtschaftsministerium am Mittwoch wurde von allen Anbietern die Prüfung des Quellcodes gefordert. Huawei ist einverstanden.   mehr ...

5G-Frequenzen - Deutsche Industrie mahnt zur Eile

Die deutsche Industrie fordert die Bundesnetzagentur auf, die regionalen 5G-Frequenzen im Bereich von 3,7 bis 3,8 GHz "schnellstmöglich" zu vergeben. "Der im Mai 2018 zugesicherte 100-Megahertz-Block muss der Industrie ohne Verzögerung vollumfänglich zur Verfügung stehen", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung vier großer Industrieverbände vom Montag. Unterzeichnet haben der Verband der Chemischen Industrie (VCI), der Verband der Automobilindustrie (VDA), der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI).   mehr ...


Messen

Fazit - Die 8 spannendsten Neuheiten der CES

Auf der Technik-Messe CES 2019 haben wir alles gesehen: sprechende Wecker, faltbare Fernseher und WLAN per Licht. TECHBOOK stellt abschließend die acht Highlights der Technikmesse vor:

Manche Geräte sind einfach schön, andere praktisch – aber bei einigen fragt man sich: Was soll das eigentlich? Die Elektronikmesse CES in Las Vegas (8. bis 11. Januar) bietet reichlich von allem und ist ein Gradmesser dafür, was schon bald Einzug in unseren Alltag halten könnte.   mehr ...

Highlight der CES - LG stellt den ersten aufrollbaren Fernseher vor

LG setzt auf der CES mit dem weltweit ersten aufrollbaren OLED-Fernseher ein Ausrufezeichen. Es ist kein Prototyp, sondern ein marktreifes Gerät, das es in sich hat.   mehr ...

CES 2019 - Samsung: Smart-TVs erhalten Anbindung an Alexa und Google Assistant

Samsung will alle in diesem Jahr erscheinenden Smart-TVs mit einer Anbindung an Amazons Alexa und Google Assistant versehen. Aber anders als bei der iTunes-Integration in Samsung-TV werden die beiden digitalen Assistenten nicht direkt in die Fernseher eingebaut. Samsung wird lediglich die Sprachsteuerung seiner Fernseher über entsprechende smarte Lautsprecher erlauben. Samsungs Smart-TVs laufen mit der eigenen Tizen-Plattform und sind daher erstmal nicht kompatibel zu Alexa und Google Assistant.   mehr ...
 
 
 

PC- / Tablet-Markt

Der PC-Markt wächst wieder – zum ersten Mal seit 6 Jahren

Die großen Marktforschungsfirmen sind sich einig: Der PC-Markt ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder gewachsen. Im zweiten Quartal ging es um bis zu 2,7 Prozent bergauf:

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben dem PC-Markt erstmals seit Anfang 2012 gemeinsam ein leichtes Wachstum bescheinigt. Während IDC schon im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend erkannt haben will, ist Gartner sich erst für die vergangenen drei Monate sicher – die konkreten Wachstumsraten der beiden Firmen sind aber unterschiedlich. Laut IDC legten die PC-Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent zu. Gartner ist etwas zurückhaltender und sieht ein Plus von 1,4 Prozent, wie The Verge berichtet.   mehr ...

Googles Android-Tablets sind Geschichte

Wie Ryan Whitwam von Android Police berichtet, hat Google Anfang Juni 2018 die Tablet-Sektion auf der Android-Website gelöscht – am 31. Mai war sie noch vorhanden. Jegliche Informationen über Tablets basierend auf Googles Android-Plattform sind nicht mehr vorhanden. Die Message ist klar: Google hat kein Interesse mehr daran, sein Mobile-OS weiterhin auf Tablets zu verwenden.   mehr ...

Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Der Markt mit Personal Computern schrumpft in Deutschland weiter – obwohl Firmen inzwischen wieder mehr PCs kaufen. Nach Erhebungen der Marktforschungsfirma Gartner ist der Absatz im ersten Quartal 2018 um 3,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen.   mehr ...

 


Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"

Elektro- / Metallindustrie

ZVEI - 100 Jahre Innovation

Der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie wurde am 5. März 1918 in Berlin gegründet https://100-jahre.zvei.org/. „Der ZVEI hat wechselhafte Zeiten durchlebt. Innovation und technischer Fortschritt standen jedoch immer im Zentrum seiner Arbeit “, so ZVEI-Präsident Ziesemer. „Zusätzlich setzte sich der Verband schon früh für Zusammenarbeit, Freihandel und Demokratie ein – in Deutschland und in Europa. Dafür steht er auch heute.“   mehr ...

Jahreszahlen - Elektroindustrie wächst weiter

Die deutsche Elektroindustrie verzeichnete 2017 das höchste Wachstum seit der Erholung von der Finanzkrise in den Jahren 2010 und 2011. Das meldet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) auf seiner Jahrespressekonferenz:

Demnach legte die Produktion von Januar bis November 2017 um 4,6 Prozent gegenüber Vorjahr zu. Der Umsatz beläuft sich für das letzte Jahr auf gut 190 Mrd. Euro und konnte damit erstmals das Rekordjahr 2007 übertreffen. Dabei fiel der größte Umsatzzuwachs (7,9% auf 49,3 Mrd. €) auf den Fachzweig Automation. An zweiter Stelle steht der Bereich Elektrische Bauelemente (7,6% auf 20,6 Mrd. €).   mehr ...

Elektro-Hausgeräte - Erneut Wachstum im Inland und beim Export

Der deutsche Hausgerätemarkt wächst weiter, wenn auch weniger dynamisch als im Vorjahr, wie der ZVEI berichtet. Der Herstellerumsatz im Inland stieg 2017 um etwa zwei Prozent gegenüber Vorjahr auf knapp 8,6 Milliarden Euro (ohne Mehrwertsteuer). Auf Kleingeräte entfielen dabei 2,8 Milliarden Euro (+ 3 Prozent), auf große Hausgeräte 5,8 Milliarden Euro (+ 1,5 Prozent). "Mit dieser Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen", bilanziert Dr. Reinhard Zinkann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte.   mehr ...

Elektrotechnikbranche in Hochstimmung - ZVEI will mit Elektrifizierung und Energiewende wachsen

Klimaschutz als Chance, die Energiewende auf gutem Weg: Der ZVEI strotzt zum hundertsten Geburtstag vor Selbstbewusstsein. Doch externe Faktoren und der Fachkräftemangel trüben das überwiegend positive Bild ein wenig.   mehr ...

 

Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Energielabels

Das Ende von A+++ ist besiegelt

Die EU-Energieminister haben der neuen Kennzeichnung der Energieeffizienz für Haushaltsgeräte zugestimmt. Damit wird die alte Klassifizierung A+++ für die besten Modelle abgeschafft.

Die neue EU-Kennzeichnung für energiesparende Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte hat die letzte Hürde genommen. Die EU-Energieminister billigten am Montag in Luxemburg die Neuregelung, die das Europaparlament bereits angenommen hatte.   mehr ...