Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Halbleiterbranche

Klimaneutralität - Die Chip-Industrie muss grüner werden

Nach Intel hat TSMC angekündigt, die Treibhausgas-Emissionen in den nächsten Jahrzehnten auf netto null zu drücken. Der CO2-Fußabdruck der Industrie ist groß:

Die Halbleiter-Industrie steht vor einer massiven Herausforderung: Die Nachfrage nach ihren Chips steigt vehement an. Die Siliziumprodukte werden zunehmend nicht mehr nur in Smartphones und andere Elektrogeräte eingebaut, sondern auch in Windturbinen, Photovoltaik-Anlagen und Elektroautos, mit denen die Menschheit den Klimawandel in den Griff bekommen will. Andererseits hinterlässt die Branche bei der Produktion ihres derzeit knappen Guts eine riesigen CO2-Fußabdruck, verbraucht Tonnen von Wasser, produziert gefährlichen Müll und trägt so zur Klimakrise bei.   mehr ...

Von der Leyen - EU soll ein Halbleiter-Ökosystem bekommen

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Halbleiterknappheit strebt die Kommissionspräsidentin ein "hochklassiges europäisches Chip-Ökosystem" an. Dazu müssten die Forschungs-, Entwicklungs- und Testkapazitäten zusammengebracht und die Investitionen innerhalb der EU koordiniert werden. Dazu werde die Kommission ein neues europäisches Chips-Gesetz vorlegen. Damit geht von der Leyens Ankündigung weiter als bisherige Strategien der EU-Kommission, in der von Allianzen die Rede war.   mehr ...

Chipindustrie - Chinas Tech-Brigaden auf dem Vormarsch

Die Halbleiterindustrie der Volksrepublik hat trotz der US-Exportkontrollen massiv aufgeholt. Was das für Europa bedeutet:

China ist Europa in vielen Bereichen weit voraus: "Auch wenn es in einigen Bereichen Rückstände gibt, ist kaum zu überschätzen, wie sehr Chinas Halbleiterindustrie in den vergangenen zehn Jahren aufgeholt hat", betont Jan-Peter Kleinhans, Leiter des Themenbereichs Technologie und Geopolitik bei der Stiftung Neue Verantwortung (SNV) und Co-Autor einer gemeinsam mit dem Mercator Institut für China Studien (Merics) erstellten und soeben veröffentlichten Studie über "Chinas Halbleiter-Ökosystem im globalen Kontext".   mehr ...

 


Hardware News

8,25 Meter Diagonale - LG plant Fernseher für 1,7 Millionen US-Dollar

LG will den wohl teuersten Fernseher der Welt auf den Markt bringen, dessen Bildschirm eine Diagonale von 325 Zoll (8,25 Meter) hat:

Der 325-Zoll-LED-Fernseher von LG ( PDF) soll eine Auflösung von 8K (7680 x 4320 Pixel) bieten. Der Bildschirm besteht in diesem Fall tatsächlich aus LEDs. Die Helligkeit wird mit 1.200 Nits angegeben.   mehr ...

Amazon steigt ins Fernseher-Geschäft ein

Amazon will zwei eigene TV-Geräte-Serien anbieten: die Fire TV Omni und Fire TV 4. Bei den Omni-Modellen sind die Mikrofone im Display eingebaut – Amazon setzt auf eine "Fire TV Experience" und meint damit die jederzeit mögliche Sprachsteuerung des Fernsehers und die Verknüpfung mit Alexa Skills. In den etwas günstigeren Fire-TV-4-Fernsehern steckt das Mikro in der Fernbedienung; da muss man also noch ein Knöpfchen drücken, bevor das TV zuhört.   mehr ...

Nitrokey bietet Google-freies Smartphone an

Unter dem Namen Nitrophone bietet Nitrokey ein Smartphone an, das sich an Edward Snowdens Vorstellungen von einem sicheren Smartphone orientiert: "Wenn ich heute ein Smartphone konfigurieren würde, würde ich GrapheneOS von Daniel Micay als Basis-Betriebssystem verwenden", hatte dieser auf Twitter geschrieben.   mehr ...

 
 
Weiteres Golem: "Nuratrue - Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer."
Golem: "Smartphones und Tablets - Google limitiert Funktion alter Android-Geräte."
Heise: "Einheitliche Ladebuchsen: EU-Kommission kündigt Vorschlag für den Herbst an."
Heise: "MWC - Telekom und Samsung arbeiten an Handy mit wechselbarem Akku."
Heise: "Chinesische Miner verkaufen Grafikkarten zu Spottpreisen."
Golem: "Nextbox von Nitrokey im Test - Die eigene Cloud im Wohnzimmer."
Golem: "5G - Transparente mmWave-Antenne für Displays vorgestellt."
FAZ: "EU-Regelung - Neue Energielabels für Haushaltsgeräte."
SZ: "Smartphones ohne Google - Schluss mit Sammeln."
Heise: "EU plant weiterhin einheitliche Ladekabel für Smartphones und Co. ."
Heise: "Bundesnetzagentur sperrt mehr als 21 Millionen unsichere Geräte vom Markt aus."
Golem: "Fernseher und Monitore - Samsung wird LCDs doch erst einmal weiterbauen."
Heise: "Lieferknappheit - Viele Faktoren steigern 2021 Hardware-Preise."
Golem: "Android TV - Nokia-Box mit Anschlussvielfalt kommt für 100 Euro."
Heise: "StreamView bringt Nokia-Fernseher für 300 bis 1200 Euro sowie Streamingbox."
Heise: "Raspberry Pi 400 im Tastaturgehäuse (nicht nur) für Schüler."
Heise: "Media Markt und Saturn verkaufen ersten Fire-TV-Fernseher unter eigener Marke."
Heise: "Nie mehr ohne ­Anschluss - Ein neues Ladekabel unterstützt alle Standards."
Golem: "Werbung - Bundeskartellamt kritisiert Samsungs Werbebanner bei TVs."
Golem: "Konkurrenz zum Fire TV Stick 4K - Der neue Chromecast ist mehr als ein Chromecast."
Heise: "Google und Lenovo bringen Hardware-Kit für Videokonferenzen raus."
Heise: "Xiaomi - Durchsichtiger Fernseher."
Golem: "Display-Technologie - LG installiert transparente OLED-Fenster in U-Bahnen."
Internetworld: "Microsoft bringt Klapp-Smartphone "Surface Duo" auf den Markt."
Heise: "Die Zukunft des kabellosen Ladens - Qi-Charger im Test."
Heise: "Ein Akku für alle - Bosch und weitere Hersteller gründen Allianz."

Elektro- / Metallindustrie

VDMA - Maschinenbau wächst auch im kommenden Jahr stark

Der deutsche Maschinenbau macht trotz einiger Schwierigkeiten die Einschnitte aus der Corona-Krise schnell wett. Es könnten bereits wieder Rekorde fallen:

Die deutschen Maschinenbauer werden nach Einschätzung ihres Verbandes VDMA bereits im kommenden Jahr die Corona-Krise deutlich hinter sich lassen. Für 2022 rechnet Chef-Volkswirt Ralph Wiechers mit einem um die Preissteigerungen bereinigten Produktionszuwachs von 5 Prozent, wie der Verband am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.   mehr ...

Mikroelektronik - VDE fordert Masterplan für Europa

Der aktuelle Halbleitermangel zeigt: Jetzt muss gehandelt werden und Europa als Mikroelektronik-Standort aufgebaut werden. In einem neuen Positionspapier zeigt der VDE, dass der Zug für Deutschland noch nicht abgefahren ist. Daher fordert der Verband einen europäischen Masterplan.   mehr ...

Elektroindustrie - Exporte legen wieder zu - nicht nur nach China

Mit einem Volumen von 18,1 Milliarden Euro haben die Exporte der deutschen Elektroindustrie im September 2020 nur noch um 0,9 Prozent gegenüber Vorjahr nachgegeben.   mehr ...

 

Der Konstrukteur.de: "ZVEI - 100 Jahre Innovation."
Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Telefon / Mobilfunk / DSL

Statistik der Woche - Wie die Deutschen den Ausbau des 5G-Netzes sehen

Die 5G-Anschlüsse nehmen weltweit zu, doch nicht alle trauen der Technologie, wie unsere Infografik zeigt:

Bis 2026 soll die Zahl der weltweiten 5G-Anschlüsse laut Ericsson Mobility Report auf rund 3,4 Milliarden steigen – das entspricht rund 38 Prozent aller dann vorhandenen Anschlüsse. Die Infografik von Statista und Technology Review zeigt anhand von Daten der Bundesnetzagentur, dass auch hierzulande das 5G-Funknetz schnell wächst. Nachdem es 2019 gerade mal 139 5G-Basisstationen gab, waren es ein Jahr später bereits fast 20.000.   mehr ...

EuGH - Zero Rating von Telekom und Vodafone verstößt gegen Netzneutralität

Schwere Schlappe für Vodafone und die Deutsche Telekom: Der Europäische Gerichtshof hält Optionstarife wie Vodafone Pass und Stream On für rechtswidrig.   mehr ...

800-MHz-Bereich - Bundesnetzagentur will LTE-Netz komplett umbauen

Die Mobilfunkversorgung in der Fläche ist so schlecht, dass die Bundesnetzagentur erwägt, den Betrieb bei 800 MHz einem neuen Versorger zu überlassen.   mehr ...

 


Tech-Unternehmen

Alibaba, Baidu, Tencent - Chinesische Regierung wendet sich gegen Tech-Konzerne

In China werden die großen Tech-Konzerne nervös: Immer neue Maßnahmen der Zentralregierung sorgen für Spannungen:

Chinas Technologie-Konzerne haben es plötzlich eilig, ihr Geld unters Volk zu bringen. Lei Jun, Gründer des Smartphone-Herstellers Xiaomi, übertrug Aktien im Wert von umgerechnet 1,8 Milliarden Euro in eine Stiftung für wohltätige Zwecke. Der Internet-Händler Pinduoduo kündigte an, 1,3 Milliarden für die Entwicklung der ärmeren ländlichen Regionen Chinas bereitstellen zu wollen. Und die Internet-Giganten Tencent und Alibaba machen sogar umgerechnet 6,5 und 13 Milliarden Euro an Spenden locker.   mehr ...

Expansion - Samsung investiert 175 Milliarden Euro in drei Jahren

Mehr Halbleiterwerke, Ausbau der Medizinsparte, 40.000 neue Jobs: Samsung erhöht die geplanten Investitionen der nächsten Jahre massiv:

Samsung will innerhalb der nächsten drei Jahre 240 Billionen Südkoreanische Won, umgerechnet etwa 174,7 Milliarden Euro, investieren, um praktisch alle Geschäftsbereiche auszubauen. Angefangen von den eigenen Halbleitersparten inklusive Chipauftragsfertigung, Speicherproduktion und Displays über die Tochterfirma Samsung Biologics zur medizinischen Auftragsproduktion (etwa Vakzine) bis hin zu den eigenen Ausbildungs-Campussen.   mehr ... 

Dunkle Wolken über Apple - Fällt das App-Store-Monopol?

Bislang konnte der Konzern die Beschwerden von Kartellwächtern in aller Welt mit Leichtigkeit abwehren. Neue politische Allianzen machen nun aber ernst.   mehr ...

 


Apple

Überwachung - Apple verschiebt Scans nach Missbrauchs-Bildern um Monate

Anfang August kündigte Apple an, Bilder auf iPhones nach verbotenen Aufnahmen scannen zu wollen. Nach viel Gegenwind folgt nun eine Reaktion:

Wie Bloomberg berichtet verschiebt Apple den Start einer neuen iOS-Funktion, die Bilder auf den Geräten nach Kinderpornografie durchsuchen sollte. Die Verzögerung begründet Apple damit, dass man auf das Feedback zahlreicher Experten hören wolle.   mehr ...

Digitaler Ausweis auf dem iPhone - Apple bereitet Einführung in USA vor

Erste US-Bundesstaaten erlauben bald, den Führerschein im Apple Wallet zu hinterlegen. Dies soll zu Beginn Kontrollen am Flughafen vereinfachen.   mehr ...

Apple muss im Patentstreit 300 Millionen US-Dollar zahlen

Apple hat vor Gericht verloren: In einem Patentrechtsstreit hat ein Geschworenengericht Apple in einem Wiederaufnahmeverfahren für schuldig befunden, Patente eines anderen Unternehmens ohne Genehmigung zu nutzen. Aufgrund der Patentverletzung wurde Apple zu einer Strafzahlung von 300 Millionen US-Dollar an Lizenzzahlungen verurteilt, berichten unter anderem Bloomberg und Reuters.   mehr ...

 
 

PC- / Tablet-Markt

PC-Marktwachstum - Nach den Notebooks sind jetzt die Desktop-PCs dran

Weil viele Menschen ins Büro zurückkehren, bestellen Firmen vermehrt Büro-PCs und Workstations, was für einen weiteren Wachstumsschwung im PC-Markt sorgt:

IDC erwartet im laufenden dritten Quartal ein Wachstum des europäischen PC-Marktes um 24,8 Prozent im Jahresvergleich. Im vierten Quartal soll der Markt dann noch einmal leicht zulegen. Unter dem Strich soll die EMEA-Region, also Europa, der Nahe Osten und Afrika, im Jahr 2021 auf fast 94 Millionen verkaufte PCs kommen.   mehr ...

Chromebooks wachsen im zweiten Quartal 2021 um 75 Prozent – und treiben PC-Gesamtmarkt an

Marktführer bei Notebooks auf Basis des Google-Betriebssystems ChromeOS ist Hewlett-Packard mit einem Marktanteil von 36 Prozent.   mehr ...

PC-Markt - 2021 beginnt mit Wachstumsexplosion

Die anhaltend hohe Nachfrage nach PCs, insbesondere bei Notebooks, sorgte für hohe Verkaufszahlen im ersten Quartal 2021. Der PC-Markt wuchs im Jahresvergleich um 55 Prozent, wie die beiden Marktbeobachter Canalys und IDC berichten. Die Anzahl der verkauften Notebooks stieg um 79 Prozent auf 67,8 Millionen Geräte – nicht enthalten sind Tablets, einschließlich Detachables mit abnehmbarer Tastatur, wohl aber Chromebooks.   mehr ...

 


Smartphone-Markt

Xiaomi zieht an Apple vorbei?

Der chinesische Hersteller ist laut Marktforschern erstmals die Nummer Zwei auf dem Weltmarkt und verdrängt Apple auf den dritten Platz. Samsung bleibt Spitze:

Xiaomi steigerte demnach seine Verkäufe binnen eines Jahres um 83 Prozent und erreichte einen Marktanteil von 17 Prozent. Samsung kam auf 19 Prozent. Apple mit seinem iPhone folgte auf dem dritten Rang mit 14 Prozent, wie Canalys in der Nacht zum Freitag berichtete. Die Top 5 komplettieren die ebenfalls chinesischen Anbieter Oppo und Vivo mit jeweils rund zehn Prozent Marktanteil.   mehr ...

Forsa-Umfrage - Bundesbürger befürworten Handypfand

Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger kann sich ein Pfand auf Handys vorstellen, um die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe zu gewährleisten:

Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger kann sich einer Forsa-Umfrage zufolge ein Pfand auf Handys vorstellen, um die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe zu gewährleisten. Kaputte oder alte Geräte verstaubten oft in Schubladen oder landeten unerlaubterweise im Hausmüll, teilte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) am Sonntag in Osnabrück mit. Der Digitalverband Bitkom schätze, dass hierzulande fast 200 Millionen Mobiltelefone ungenutzt herumliegen. Sie enthielten wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Kobalt und Tantal sowie Silber, Gold und Nickel oder Seltene Erden. Laut der repräsentativen Umfrage im Auftrag der DBU halten insgesamt 87 Prozent der Befragten ein Handy-Pfand für "sehr gut" oder "gut".   mehr ...

LG stellt Smartphone-Produktion ein

Das letzte Smartphone von LG läuft vom Band, damit endet für den koreanischen Elektronikkonzern eine Ära. Nur noch Restbestände wird es geben.   mehr ...

Ab Galaxy S21 - Samsung-Handys künftig ohne Netzteil

Das Galaxy S21 ist das erste Samsung-Smartphone, das ohne beiliegendes Netzteil geliefert wird. Damit folgt Samsung auf den Spuren von Konkurrent Apple, der bereits das iPhone 12 ohne Netzteil verkaufte. Das S21 wird laut Samsung keine Ausnahme bleiben: In einer FAQ schreibt das Unternehmen, man wolle künftig keine Netzteile mehr mit neuen Handys verkaufen.   mehr ...

 

Weiteres Heise: "Xiaomi zieht an Apple vorbei."
Elektroniknet: "Smartphones auf Rekordkurs."

Messen

Messe München gibt grünes Licht - productronica 2021 als Präsenzveranstaltung

Die Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik wird vom 16. bis 19. November in München als Präsenzveranstaltung stattfinden. Digitale Erweiterungen sind geplant. Rund 500 Aussteller haben sich bereits angemeldet:

Am 16. Juni hat das Bayerische Wirtschaftsministerium einen Termin für den Neustart der Präsenzmessen gesetzt. In Bayern soll das ab spätestens 1. September wieder möglich sein. Damit ist auch der Weg frei für die productronica. Sie wird im kommenden Herbst als Präsenzveranstaltung ausgerichtet und soll einige digitale Erweiterungen durch Online-Angeboten erhalten, teilte die Messe München mit. Für die Aussteller bedeutet das in erster Linie Planungssicherheit. Sie können unabhängig von geltenden Rahmenbedingungen entweder persönlich vor Ort sein oder virtuell teilnehmen.   mehr ...

Telekommunikation - Auch Intel kommt nicht zum Mobile World Congress

Der Mobile World Congress in Barcelona soll die erste internationale Großveranstaltung seit Beginn der Pandemie werden. Zahlreiche Aussteller bleiben der Mobilfunk-Messe aber fern.   mehr ...

Hannover Messe zeigt Technik für den Klimaschutz und CO2-Einsparungen

Die in gut zwei Wochen startende Digitalausgabe der Hannover Messe soll Wirtschaft und Verbrauchern vor allem neue Technologien für mehr Klimaschutz durch vernetzte Energiesteuerung näherbringen. Dies erwartet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), dessen Mitglieder einen großen Kreis der Aussteller ausmachen. "Wie man dem Klimaschutz und Ausstieg aus hohen CO2-Emissionen schneller auf die Beine helfen kann, wird eine zentrale Frage sein", sagte ZVEI-Präsident Gunther Kegel der Deutschen Presse-Agentur. Die wichtigste Industriemesse der Welt läuft vom 12. bis zum 16. April – diesmal als reines Online-Format.   mehr ...

 
 

Elektronik Distribution

Europäische Halbleiterdistribution - "Covid19-Einfluss aus aktueller Marktentwicklung verschwunden"

DMASS meldet -1,6% Halbleiterumsatz in Q1/2021 - und das trot steigender Aufträge. Verfügbarkeitsprobleme begrenzten das Wachstum:

Der europäische Halbleiter-Distributionsmarkt startet mit einer flachen Entwicklung in das Jahr 2021, trotz eines deutlichen Anstiegs der Aufragseingänge seit dem letzten Quartal. Nach Angaben von DMASS Ltd. sank der Umsatz im europäischen Halbleiter-Distributionsmarkt um 1,6% auf 2,17 Mrd. Euro. Ein sequenzielles Wachstum von 15,6% (gegenüber Q4/2020) deutet auf eine starke Trendwende hin. (Hinweis an die Redaktionen: DMASS beansprucht eine Abdeckung von 80 bis 85% des europäischen Halbleiter-DTAM.)   mehr ...

Deutsche Bauelemente-Distribution - "Positives Ende eines durch und durch miesen Jahres"

Die deutsche Bauelemente-Distribution legt gemäß FBDi im vierten Quartal um 23% im Auftragseingang zu. Der Umsatz sinkt „nur noch“ um 8,1%. Doch das Gesamtjahr 2020 zeigt tiefe COVID-19 Spuren.   mehr ...

Coronavirus, Brexit, Trump, Handelskonflikte - Die Herausforderungen für die Supply Chain 2020

Wirtschaftliche Einbußen drohen, denn das Coronavirus hält nicht nur die Welt, sondern auch die globalen Lieferketten im Klammergriff. Trump, Brexit und die Handelskonflikte sind aufgeschoben – aber nicht aufgehoben. Quo vadis, 2020, fragt da mancher. Die Branchenexperten der Supply Chain, die Distributoren, antworten.   mehr ...

 

Elektroniknet: "Farnell wird grün."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

Alert - Ripple20 erschüttert das Internet der Dinge

Eine Reihe von teils kritischen Sicherheitslücken in einer TCP/IP-Implementierung gefährdet Geräte in Haushalten, Krankenhäusern und Industrieanlagen:

Wenn ein paar Netzwerkpakete dazu führen können, dass auf einem Gerät beliebige Befehle ausgeführt werden, bedeutet das allerhöchste Alarmstufe. Genau die ist für viele Geräte aus dem Internet der Dinge jetzt angebracht: Ein Forscherteam hat reihenweise Sicherheitslücken in einer schlanken TCP/IP-Implementierung der Firma Treck entdeckt. Und die nutzen vernetzte Steckdosen, medizinische Geräte, Sensoren industrieller Steuerungen und vieles mehr.   mehr ...

IoT-Geräte in Gefahr - 105 Millionen Cyber-Angriffe im ersten Halbjahr 2019

Hacker lieben das Internet of Things: Gegenüber 2018 hat die Zahl der Attacken auf IoT-Geräte drastisch zugenommen. „Smarte“ Produkte sind ein lukratives Ziel für Cyberkriminelle – verstärkt in Unternehmen. Besonders aktiv ist die Mirai-Malware.   mehr ...

Digitalisierung der Industrie - Wie Umati die Werkzeugmaschinen vernetzt

Mit der Schnittstelle Umati schaffen die Hersteller von Werkzeugmaschinen eine gemeinsame Sprache. So sollen etwa Störungen besser vorhergesagt werden.   mehr ...

 

Weiteres Wirtschaftswoche: "Industrie 4.0 - Die Technologiefalle."

Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"