Sie sind hier: Rudis Welt » Elektronik

Halbleiterbranche

Samsung beginnt 7-nm-Produktion in 5,6 Milliarden Euro teurer Fab

Samsungs Chipproduktionsstätte V1 im südkoreanischen Hwaseong ist zum Start für Fertigungsprozesse mit Strukturbreiten von bis zu 3 Nanometern ausgelegt:

Nach dem Baubeginn im Februar 2018 ist Samsungs Chipproduktionsstätte V1 in Hwaseong, Südkorea, fertiggestellt. Die Chipfertigung mit eigener 7- und 6-Nanometer-Technik, 7LPP und 6LPP (Low Power Plus) genannt, läuft dort zurzeit an. Verglichen mit Stand 2019 möchte Samsung die Produktion von Chips mit Strukturbreiten von 7 nm und feiner bis Ende 2020 verdreifachen.   mehr ...

Fünf Halbleiterfertiger produzieren 53 Prozent aller Wafer

Die fünf größten Halbleiterhersteller vereinigen laut den Marktforschern von IC Insights inzwischen 53 Prozent der weltweiten Chipfertigung. Vor zehn Jahren betrug ihr Anteil zusammengerechnet noch 36 Prozent. An der Spitze steht der südkoreanische Fertiger Samsung, der im Dezember 2019 umgerechnet 2,9 Millionen 200-mm-Wafer-Äquivalente produzierte.   mehr ...

M&A-Wert deutlich gestiegen - Die Top-Halbleiter-Übernahmen 2019

Übernahmen und Merger haben in der Halbleiterindustrie 2019 wieder zugenommen, nachdem sie 2018 und 2017 stark zurückgefallen waren. Sieben Übernahmen überstiegen 2019 den Wert von 1 Mrd. Dollar.   mehr ...

 
 

Telefon / Mobilfunk / DSL

Huawei - "Von uns ausgerüstete 5G-Netzwerke sind doppelt so schnell"

Ein Huawei-Event in London ist trotz ständiger Warnungen und Angriffen der US-Regierung gut besucht. Der Ausrüster präsentiert sich mit der Branchenorganisation GSMA und nennt seine Technik führend:

Huawei sieht seine 5G-Ausrüstung als technisch überlegen, was sich bei den Netzbetreibern zeige. Das sagte Ryan Ding, President der Carrier Business Group von Huawei, am 20. Februar 2020 in London. "Das 5G-Netzwerk von Sunrise, das wir in der Schweiz ausrüsten, liefert beinahe die doppelte Datenrate, wie der zweitbeste Betreiber", erklärte er. Mit dem zweitbesten ist die Swisscom gemeint.   mehr ...

Multi Operator Core Network - Telekom und Vodafone nutzen gegenseitig ihre LTE-Netze

An vielen Tausend Standorten haben Vodafone- oder Telekom-Kunden bislang keinen Empfang. Das soll durch Multi Operator Core Network (MOCN) in den Netzen der beiden Anbieter besser werdenerden.   mehr ...

Festnetzminuten im Minus - Menschen verbrauchen immer mehr Datenvolumen

Rund 2,77 Milliarden Gigabyte an Daten haben die Deutschen im Jahr 2019 über ihr Smartphone oder andere mobile Endgeräte verbraucht - deutlich mehr als 2018, wie Zahlen der Bundesnetzagentur zeigen.   mehr ...

 


Messen

Elektronik-Lieferketten kranken am Coronavirus

Die schon seit Wochen andauernde Epidemie in China wirkt sich störend auf den weltweiten Technologiemarkt aus, warnen Finanzanalysten. Der disruptive Einfluss auf Hardware-, Halbleiter- und EMS-Anbieter droht, sich negativ auf die weltweite Wirtschaft auszuwirken.

Knapp zwei Monate sind seit den ersten Meldungen vom Ausbruch des Coronavirus in China vergangen. Schon jetzt bekommt vor allem die Consumer-Elektronik-Branche die Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs in China deutlich zu spüren. So werden die Smartphone-Verkäufe auf dem chinesischen Festland im Zeitraum von Januar bis März 2020 um wenigstens 30% gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal einbrechen, schreiben Analysten des Marktforschungsinstituts IDC. Der PC-Absatz werde ähnlich hart getroffen. Dabei war es vor allem der Verkauf in China, der in den vergangenen Jahren noch einmal das Wachstum dieser beiden Produktkategorien angetrieben hatte.   mehr ...

Coronavirus - Aktueller Stand zur Embedded World

Nachdem Mitte letzter Woche erste Unternehmen ihre Teilnahme an der Messe Embedded World zurückgezogen haben, häufen sich die offiziellen Absagen. Dies ist der aktuelle Stand.   mehr ...

Sony, Daimler, Byton Das sind die Highlights der CES 2020

 
 
 

Apple

App-Store-Interna - Apple geht gegen Buchveröffentlichung vor

Apple versucht offenbar, das Buch eines ehemaligen Mitarbeiters zu stoppen. Der Verlag gibt sich kampfbereit:

Apple stört sich an einer Buchveröffentlichung in Deutschland: Per Abmahnung hat der Konzern offenbar versucht, die Auslieferung eines Buches zu stoppen, das ein ehemaliger Manager über den App Store geschrieben hat. Es soll laut Klappentext einen "persönlichen Blick hinter die Kulissen" des Konzerns bieten.   mehr ...

Malware-Analyse - Sicherheitsfirma protokolliert "Erdrutsch" bei macOS

Die Zahl der "Mac-Bedrohungen" ist einer Zählung zufolge im Jahr 2019 erstmals über Windows hinausgewachsen. Allerdings handele es sich fast nur um Adware.   mehr ...

Forensische Software - FBI hat das iPhone 11 geknackt

Auch ohne Hintertür von Apple können US-Ermittler inzwischen die aktuellen iPhones auslesen. Dennoch beklagen sie sich über den hohen Aufwand für das Entsperren der Geräte.   mehr ...

 
 

Tech-Unternehmen

Vor Milliardenfusion in den USA - Deutsche Telekom meldet Rekordzahlen

Dank eines starken US-Geschäfts hat die Deutsche Telekom Umsatz und Gewinn deutlich steigern können. Und in Übersee will der Konzern durch eine Fusion noch weiter wachsen:
 
Insgesamt erwirtschaftete die Deutsche Telekom 2019 rund 80,5 Milliarden Euro und damit rund 6,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie aus den Jahreszahlen hervorgeht, die der Bonner Konzern nun vorgelegt hat. Übrig blieb ein Konzernüberschuss von 3,9 Milliarden Euro, der damit um rund 79 Prozent höher liegt als 2018. Damals lag er bei 2,2 Milliarden Euro. Dies sei das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte.   mehr ...

US-Behörde schaut Alphabet, Amazon, Apple, Facebook und Microsoft in die Karten

Alphabet (samt Google), Amazon, Apple, Facebook und Microsoft müssen der US-Wettbewerbsaufsicht FTC umfangreiche Informationen über ihr Gebaren der letzten zehn Jahre ausfolgen. Die Behörde möchte wissen, ob und wie sich die Konzerne dem Wettbewerb zu entziehen suchen. Es geht um Übernahmestrategien, erfolgte Übernahmen, und wie es danach weitergegangen ist. Dazu kommt das Thema Arbeit.   mehr ...

Google, Apple & Co - Jahrzehnt des Wachstums für US-Techriesen

Das letzte Jahrzehnt gehörte unter anderem den großen Technologiekonzernen. Der Smartphone-Boom und die immer noch fortschreitende Digitalisierung unseres Lebens haben Unternehmen wie Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft ("GAFAM") zu beispiellosen Höhenflügen verholfen. Ungeachtet der üblichen Höhen und Tiefen war das letzte Jahrzehnt für GAFAM eine Zeit des Blockbuster-Wachstums, wobei vor allem Amazon seinen Status als Wachstums-Champion gefestigt hat. Wie die Statista-Grafik zeigt, stieg die Marktkapitalisierung des E-Commerce-Riesen aus Seattle seit Anfang 2010 um mehr als 1.400 Prozent, trotz eines etwas enttäuschenden zweiten Halbjahres 2019.   mehr ...

Infografik: Jahrzehnt des Wachstums für US-Techriesen | Statista

 


Elektronik Distribution

Marktzahlen 2019 - DMASS bilanziert 4,4 Prozent Jahresminus

Der Verband der europäischen Halbleiter-Distributoren DMASS bezeichnet den Rückgang als »moderat«. Trotz Coronavirus bleibe man für 2020 optimistisch:

Der DMASS meldet für das vierte Quartal 2019 ein Minus von 16 Prozent bei den Einnahmen aus dem Halbleiterbereich. Damit endete das Jahr 2019 mit 8,88 Milliarden Euro, einem laut Pressemitteilung moderaten Rückgang von Minus 4,4 Prozent. Erfasst seien dabei circa 80 bis 85 Prozent des europäischen Markts für Halbleiter-Distribution.   mehr ...

Nur noch wenige Distributoren - TI dünnt Channel weiter aus

Ende 2020 will Texas Instruments die Zusammenarbeit mit Avnet ganz beenden. Von der Konsolidierung des Channels betroffen sind auch die asiatischen Distributoren WPG und WT Micro.   mehr ...

»Distributor des Jahres« - Jahreszeugnis für die Elektronik-Distribution

Bei der Leserwahl zum »Distributor des Jahres« verteilten die Leser der Elektronik überwiegend Bestnoten. Das lässt nur einen Schluss zu: Die Zufriedenheit mit den Lieferpartnern ist weiterhin hoch. Diesmal lagen die Durchschnittsbewertungen unter den »Klassenbesten« zwischen 1,25 und 1,57.   mehr ...

 

Elektroniknet: "Farnell wird grün."

Hardware News

Micro-LED-Bildschirm - Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll

Knapp 15 Meter Diagonale: Eine weitere Version von Samsungs The Wall bringt es auf 583 Zoll, die größte bisher. Sie besteht aus multiplen Paneelen voller Micro-LEDs, die Auflösung liegt bei 8K-UHD:

Samsung nutzt die Integrated Systems Europe 2020, eine Messe für AV-Geräte, um die bisher größte Version von The Wall vorzustellen: Sie misst 583 Zoll oder umgerechnet 14,8 Meter in der Diagonale und verwendet Paneele mit Micro-LEDs für eine 8K-Auflösung. Gedacht ist dieser The Wall für den kommerziellen Einsatz zum Beispiel in Kontrollräumen oder in Lobbys. Zum Preis und zur Verfügbarkeit hat sich Samsung nicht geäußert.   mehr ...

TCL baut keine Blackberry-Handys mehr

Die chinesische Firma TCL Corporation und der kanadische Software-Hersteller Blackberry beenden ihre Partnerschaft. Beide Unternehmen bestätigten auf Twitter, dass TCL ab dem 31. August 2020 keine Handys mit der Blackberry-Marke mehr herstellen wird. Bereits verkaufte Geräte sollen noch bis zum 31. August 2022 Support erhalten, verspricht TCL.   mehr ...

Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladegeräte für Handy & Co

Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Handy-Ladegeräte unternehmen. Dies kündigte die Brüsseler Behörde am Mittwoch in ihrem Arbeitsprogramm für 2020 an. Die Initiative entspricht den Wünschen des Europaparlaments.   mehr ...

 
 
Weiteres Heise: "Den FritzBox USB-Fernanschluss richtig nutzen."
Heise: "Gigabit-WLAN - AVM und Lancom Systems liefern Wi-Fi-6-Geräte aus."
Golem: "Lightning vs. USB-C - USB-Konsortium war zu träge."
Golem: "Auch Dell bringt einen Monitor für den Konferenzraum."
Heise: "Elektronische Visitenkarte mit Linux."
TAZ: "Öko-faires Smartphone - Raus aus der Nische."
T-Online: "Shiftphone 6m - Das nachhaltige Smartphone aus Deutschland im Test."
Golem: "Fairphone 3 bekommt volle Punktzahl bei iFixit."
Heise: "Urteil - Händler muss nicht auf Handy-Sicherheitslücken hinweisen."
FAZ: "Media Markt - Automat tauscht alte Handys ein."
Spiegel: "Gesundheit und Strahlung - Wie schädlich ist Handystrahlung?"
Golem: "Project Athena - Sticker soll auf neue Notebook-Generation aufmerksam machen."
Heise: "Reparaturdienstleister - Apple sperrt iPhone-Akkuinfos nach Fremdreparatur."

Smartphone-Markt

Samsung und Huawei profitieren vom Mittelklasse-Boom

Der weltweite Smartphone-Absatz stagniert, trotzdem können Samsung und Huawei ihre Positionen ausbauen – das liegt am Trend zur Mittelklasse:

Ein robustes Geschäft auf dem Heimatmarkt hilft dem chinesischen Smartphone-Hersteller Huawei über die politische Krise hinweg. In einem insgesamt stagnierenden Marktumfeld konnte Huawei seinen Geräteabsatz im dritten Quartal um mehr als ein Viertel steigern, während Marktführer Samsung nur einstellig zulegte. Unter dem allgemeinen Trend zu gut ausgestatteten Mittelklassesmartphones leidet vor allem Apple, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner am Dienstag mit.   mehr ...

Bestenliste - Smartphones bis 100 Euro mit Android 9

Wer wenig Geld für sein Smartphone ausgeben will oder ein günstiges Zweitgerät sucht, findet das richtige Modell in unserer Top 10 der besten Smartphones bis 100 Euro mit Android 9.   mehr ...

Made in Afrika - Ruanda baut das unwahrscheinlichste Smartphone des Jahres

Das ehemalige Bürgerkriegs-Land baut das erste Smartphone "Made in Africa" - das wäre vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen:

Auf der Rückseite des Telefons ist ein Löwe abgebildet, die Oberfläche des Gerätes wird vom Hersteller als "Gorilla-Glas" beworben, das so stark sei wie die Primaten. "Tierisch gut" hätte also auch nahegelegen als Slogan für das neue Mara Phone, das aber mit "Made in Africa" für sich wirbt. Es ist das erste Mobiltelefon, das auf dem Kontinent hergestellt wird, in einer neuen Fabrik in Ruanda. In weißen Hallen bauen Mitarbeiter in weißen Overalls die Geräte zusammen, bis zu 10 000 am Tag, die alles haben, womit Handys heutzutage so ausgestattet sind: zwei Kameras, Gesichtserkennung und das neueste Google-Betriebssystem. Erstaunlicher als der günstige Preis von unter 200 Dollar ist aber die Herkunft - "Made in Africa" steht für viele eher als Ursprungsort von Krankheiten, Krisen und Korruption. Und nicht für Erfolgsgeschichten.   mehr ...

 

Elektroniknet: "Smartphones auf Rekordkurs."

Big Data / IoT / Industrie 4.0

IoT-Geräte in Gefahr - 105 Millionen Cyber-Angriffe im ersten Halbjahr 2019

Hacker lieben das Internet of Things: Gegenüber 2018 hat die Zahl der Attacken auf IoT-Geräte drastisch zugenommen. „Smarte“ Produkte sind ein lukratives Ziel für Cyberkriminelle – verstärkt in Unternehmen. Besonders aktiv ist die Mirai-Malware:

Im ersten Halbjahr 2019 gab es neun Mal so viele Cyberattacken auf Geräte innerhalb des Internet of Things (IoT) wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im Rahmen ihrer Honeypot-Analyse identifizierte das auf Cyber-Security spezialisierte Unternehmen Kaspersky weltweit 105 Millionen Angriffsversuche von 276.000 verschiedenen IP-Adressen auf IoT-Geräte. Zum Vergleich: 2018 registrierten die Experten in den ersten sechs Monaten „nur“ 12 Millionen Angriffe von rund 69.000 IP-Adressen. Kaspersky folgert daraus, dass Cyberkriminelle offenbar die oft gravierenden Sicherheitsmängel von IoT-Geräten für den Aufbau von IoT-Botnetzen ausnutzen.   mehr ...

Digitalisierung der Industrie - Wie Umati die Werkzeugmaschinen vernetzt

Mit der Schnittstelle Umati schaffen die Hersteller von Werkzeugmaschinen eine gemeinsame Sprache. So sollen etwa Störungen besser vorhergesagt werden.   mehr ...

Industrie 4.0 - Die Technologiefalle

Werden Maschinen den Menschen ersetzbar und seine Arbeit überflüssig machen? Ist die Lohnarbeit, wie wir sie kennen, bald Vergangenheit? Genau wie die erste und zweite Industrielle Revolution wird auch die dritte, die Computer-Revolution, zu schmerzhaften Anpassungsprozessen führen. Sie müssen gut gemanagt werden, um langfristig Gewinne zu erzielen, sagt Carl Benedikt Frey, Professor an der Oxford Universitymehr ...

 


PC- / Tablet-Markt

PC-Markt - Support-Ende von Windows 7 sorgt für Umsatzwachstum

Die US-Strafzölle und Intels Lieferschwierigkeiten bei den 14-nm-Prozessoren sollen die PC-Verkäufe im dritten Quartal 2019 nur wenig beeinflusst haben:

Der PC-Markt ist im dritten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr gewachsen – darüber sind sich die drei Marktforscher Canalys, Gartner und IDC einig. Der wichtigste Antreiber war laut allen dreien das nahende Support-Ende von Windows 7 im Januar 2020 – wer keine Enterprise-Lizenz hat, bekommt nächstes Jahr keine Updates mehr für das alternde Betriebssystem.   mehr ...

Prognose - PC-, Tablet- und Smartphone-Verkäufe gehen weiter zurück

Marktforscher gehen 2019 beim weltweiten Handel mit PCs, Tablets und Smartphones von einem Rückgang um 3% aus. Der Trend soll bis 2021 anhalten.   mehr ...

Gartner - In Europa wächst der PC-Markt, im Rest der Welt nicht

Der PC-Markt konnte laut dem Institut Gartner ein wenig weiter wachsen - dank der europäischen Region. Der Grund: In der EU steigen immer mehr Behörden und große Unternehmen auf Windows 10 um und kaufen parallel dazu neue Hardware ein. In anderen Märkten sieht das anders aus.   mehr ...

 


Elektro- / Metallindustrie

Bewegung im EMS-Mark - Katek SE überholt TQ Systems

Mit neuerlichen Zukäufen rückt die Katek-Gruppe im Ranking der EMS-Dienstleister hinter Zollner auf Platz 2 in Deutschland vor. Damit einher geht der Sprung in die europäische Top 10. Im Fokus des Anbieters stehen Messtechnik, Industrie und Medizin und professionelle IoT-Anwendungen:

Erst im März hatte Katek SE die Steca GmbH in Memmingen, die Katek GmbH in Grassau und die ETL GmbH in Mauerstetten übernommen und war damit zu einem der größten Anbieter von Electronic Manufacturing Services (EMS) in Deutschland aufgestiegen.   mehr ...

Sinkende Investitionen - Maschinenbauer bekommen deutlich weniger Aufträge

Handelsstreit und drohender Brexit belasten die deutschen Maschinenbauer. Die Geschäftslage der Branche hat sich weiter verschlechtert - und auch im Inland gibt es weniger Aufträge:

Die Geschäfte der deutschen Maschinenbauer sind im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen. Von Januar bis Juni seien neun Prozent weniger Bestellungen bei der exportorientierten Industriebranche eingegangen als im Vorjahreszeitraum, teilte der Maschinenbauverband VDMA mit.   mehr ...

Größte Absatzmarkt USA - Deutsche Metall- und Elektroexporte erreichen Rekordwert

Obwohl das Jahr 2018 allerhand Unwägbarkeiten mit sich brachte, steigerte die deutsche Metall- und Elektroindustrie ihre Exporte auf ein Rekordniveau. 766 Milliarden Euro betrugen alle Ausfuhren der Branche.   mehr ...

 

Weiteres Der Konstrukteur.de: "ZVEI - 100 Jahre Innovation."
Computer-Automation.de: "ZVEI erwartet moderates Wachstum."

Augmented- / Virtual Reality

Wie Mixed Reality schon heute die Arbeitswelt verändert

Mixed Reality ist längst in einigen Unternehmen angekommen. Wir verraten euch, wie die Technologie bereits in verschiedenen Branchen eingesetzt wird:

Es klingt wie Science-Fiction, ist aber bereits Realität: Über eine in einen Schutzhelm integrierte Mixed-Reality-Brille können Vorarbeiter die dreidimensionalen Pläne eines Baus über den aktuellen Stand legen und so sofort sehen, welche Arbeiten nicht plangemäß umgesetzt wurden. Das System des Software-Unternehmens Trimble setzt dazu auf Microsofts Mixed-Reality-Brille Hololens und erlaubt es dem Träger sogar, Abmessungen aus der realen Welt mit den exakten Planvorgaben zu vergleichen.   mehr ...

Aufbruch in den Daten-Raum - Wie Virtual-Reality-Brillen die Arbeit verändern

Lange galten Brillen für virtuelle und erweiterte Realitäten vor allem als Werkzeug für Computerspieler. Nun aber erobert die Technik den industriellen Einsatz:

Das neue Angebot im internen Beschaffungskatalog des Volkswagenkonzerns liest sich wie gemacht für passionierte Computer-Spieler. Zwischen Bürostühlen, Notebooks und Visitenkarten findet sich Herbst 2017 auch die HTC Vive, eine der ersten marktreifen Virtual-Reality-Brillen. Wer sie aufsetzt, taucht ein in simulierte Welten, kann sich darin fortbewegen, sich drehen und seine Umgebung manipulieren.   mehr ...

Assisted, Augmented und Mixed Reality - Augmented Reality wird praxisreif

Der Einsatz von Datenbrillen beschleunigt Arbeitsprozesse und sorgt für höhere Produktivität. Wir zeigen innovative AR-Lösungen und wie diese in der Praxis Verwendung finden.   mehr ...
 
 
 
SZ: "Codename "Argus" - Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland? Gerüchten zufolge arbeitet der iPhone-Hersteller an einer Augmented-Reality-Brille - gemeinsam mit Zeiss."
Zeit: "So leben wir in fünf Jahren: Unsere Umgebung wird digital aufgerüstet – beim Stadtbummel, im Verkehr, auf der Party. Komfortabel oder erschreckend?"