Sie sind hier: Rudis Welt » Satire - Humor

Satire

Heute-Show: Schuhe kaufen und Fahrradhelme verbieten! Netzreporterin Larissa weiß, wie man Altersarmut bekämpft. Die ganze #heuteshow in der Mediathek: kurz.zdf.de/hs1931tw/   mehr ...

„Titanic“ feiert Geburtstag - Profis im Verarschen

Die „Titanic“ wird 40 Jahre alt – und feiert sich an diesem Sonntag selbst mit einer Jubiläumsgala. Martin Sonneborn, Heinz Strunk, Pit Knorr und viele mehr treten auf:

Die Erinnerungen, die jeder Einzelne an die Satirezeitschrift „Titanic“ hat, dürften recht unterschiedlich ausfallen. Thomas Gottschalk denkt vermutlich an eine „Wetten, dass . . ?“-Sendung aus dem Jahr 1988, in der ein Wettkandidat, Typ: spleeniger Studienrat, auftrat, der behauptete, die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen zu können. Was ihm dann, mit einer Art Skibrille auf dem Kopf, an den Stiften leckend und vor einem Millionenpublikum an den Fernsehgeräten, auch tatsächlich gelang. Der Haken dabei: Jener Stiftlecker war der damalige „Titanic“-Chefredakteur Bernd Fritz, die Farben erkannte er, weil er unter den Rändern seiner Brille hindurchschauen konnte. Das gestand er dann auch gleich vor laufender Kamera ein – und der sonst wie ein Wasserfall redende Gottschalk war so perplex und sprachlos wie wohl nie zuvor.   mehr ...

Martin Sonneborn im EU-Parlament

Martin Sonneborn

Der wahrscheinlich konstruktivste Beitrag heute in der Debatte über den Irren vom Bosporus im EU-Parlament kam - für mich selbst überraschend - von mir... Smiley   mehr ...

Heute Show

 

Weiteres Extra3: "Alles über Whataboutism."

Der Postillon

Reaktion auf Mietendeckel - Berliner Vermieter verlegen ihre Immobilien in andere Städte

Berlin (dpo) - Das hat der Berliner Senat jetzt davon, dass er nicht auf die Warnungen von CDU, FDP und der Vermieterlobby gehört hat: Bereits wenige Tage nach der Einführung des sogenannten Mietendeckels, der dafür sorgen soll, dass die Mieten in der Hauptstadt bezahlbar bleiben, reagieren viele Vermieter mit dem Abzug ihrer Immobilien aus Berlin.
Immer mehr von ihnen verladen ihre Häuser auf riesige Schwerlasttransporter und suchen ihr Glück in anderen Städten, in denen sie so hohe Mieten verlangen dürfen, wie sie wollen. Andere tragen ihre Immobilien Stein für Stein ab und fahren sie mit dem Pkw zu neuen Grundstücken.   mehr ...

"Wir kommen dann nach" – Rest der Welt ermutigt Kramp-Karrenbauer, schon mal allein vorzugehen und ihre Sicherheitszone in Syrien einzurichten

Berlin, Paris, London (dpo) - Annegret Kramp-Karrenbauers Idee zur Einrichtung einer internationalen Sicherheitszone in Nordsyrien findet nach zunächst verhaltenem Echo nun offenbar doch Anklang. So sollen inzwischen immer mehr Politiker und Militärexperten aus dem In- und Ausland signalisiert haben, die Verteidigungsministerin möge doch schon mal vorgehen und damit beginnen, die Sicherheitszone einzurichten. Man komme dann definitiv bald nach.   mehr ...

Drecksfotzenrichter fällen geisteskrankes Urteil gegen Renate Künast, das Justizia wie eine Schlampe aussehen lässt, die auf den Sondermüll gehört

Sollte man diesen Stücken Scheiße die Fresse polieren? Drecksfotzenrichter am Berliner Landgericht haben heute in einem geisteskranken Urteil gegen Renate Künast entschieden, dass sie alle (!) Beschimpfungen, die in diesem Artikel stehen, als nicht beleidigend hinzunehmen hat.   mehr ...