Sie sind hier: Rudis Welt » Satire - Humor

Der Postillon

Trump will Ärzte bewaffnen, damit sie das Coronavirus bekämpfen können

Washington (dpo) - Nun wollen auch die USA den Kampf gegen das Coronavirus verschärfen. US-Präsident Donald Trump kündigte heute an, sämtliche Ärzte des Landes zu bewaffnen, damit sie sich gegen die Epidemie effektiv zur Wehr setzen können:
 
Zuvor hatte Trump sich mit der US-Waffenlobby NRA getroffen, einer Gruppe, die zu seinen wichtigsten Spendern gehört.
Regierungsangaben zufolge sollen alle im medizinischen Sektor angestellten Personen mindestens ein Sturmgewehr sowie zwei Handfeuerwaffen und eine kurze Einweisung in den Waffengebrauch erhalten. Anschließend ist das medizinische Personal angehalten, das Feuer sofort zu eröffnen, wo immer das Virus auftaucht.
Einwände, dass das Virus winzig klein und damit nahezu unmöglich zu treffen sei, wiegelte die Trump-Administration ab. Schließlich sei genau aus diesem Grund an jedem Sturmgewehr ein Zielfernrohr angebracht.   mehr ...

Mächtige geheime Weltregierung noch immer ratlos, wie sie Soulsänger, Koch und Ex-Radiomoderator stoppen soll

Arizona (dpo) - Die mächtige geheime Weltregierung, die nicht erst seit der Coronakrise den Lauf der Dinge lenkt, ist nach wie vor ratlos, wie sie den Soulsänger Xavier Naidoo, den Fernsehkoch Attila Hildmann und den Ex-Radiomoderator Ken Jebsen daran hindern soll, ihren Plan zur totalen Weltherrschaft zu vereiteln.   mehr ...

"Ich will nicht mehr in dieser Diktatur leben!" - Immer mehr Corona-Demonstranten wandern nach Nordkorea aus

Pjöngjang (dpo) - "Letzter Aufruf für Flug 783 nach Pjöngjang" – diese Durchsage ist derzeit häufig an deutschen Flughäfen zu hören. Denn immer mehr Bundesbürger kehren derzeit Deutschland den Rücken zu und wandern nach Nordkorea aus. Dort wollen sie fernab der verhassten "Corona-Diktatur" ein neues Leben in Freiheit ohne tägliche Schikanen durch den Staat beginnen.   mehr ...

 


Satire

              Ohne Worte

Heute-Show: Schuhe kaufen und Fahrradhelme verbieten! Netzreporterin Larissa weiß, wie man Altersarmut bekämpft. Die ganze #heuteshow in der Mediathek: kurz.zdf.de/hs1931tw/   mehr ...

„Titanic“ feiert Geburtstag - Profis im Verarschen

Die „Titanic“ wird 40 Jahre alt – und feiert sich an diesem Sonntag selbst mit einer Jubiläumsgala. Martin Sonneborn, Heinz Strunk, Pit Knorr und viele mehr treten auf:

Die Erinnerungen, die jeder Einzelne an die Satirezeitschrift „Titanic“ hat, dürften recht unterschiedlich ausfallen. Thomas Gottschalk denkt vermutlich an eine „Wetten, dass . . ?“-Sendung aus dem Jahr 1988, in der ein Wettkandidat, Typ: spleeniger Studienrat, auftrat, der behauptete, die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen zu können. Was ihm dann, mit einer Art Skibrille auf dem Kopf, an den Stiften leckend und vor einem Millionenpublikum an den Fernsehgeräten, auch tatsächlich gelang. Der Haken dabei: Jener Stiftlecker war der damalige „Titanic“-Chefredakteur Bernd Fritz, die Farben erkannte er, weil er unter den Rändern seiner Brille hindurchschauen konnte. Das gestand er dann auch gleich vor laufender Kamera ein – und der sonst wie ein Wasserfall redende Gottschalk war so perplex und sprachlos wie wohl nie zuvor.   mehr ...

Martin Sonneborn im EU-Parlament

Martin Sonneborn

Der wahrscheinlich konstruktivste Beitrag heute in der Debatte über den Irren vom Bosporus im EU-Parlament kam - für mich selbst überraschend - von mir... Smiley   mehr ...

Heute Show

 

Weiteres Extra3: "Alles über Whataboutism."